Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 21. Oktober 2014 05:59 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren

    Bezirks- und Gemeindesuche

    Schulen schneiden bei Jungen um Klassen besser ab Polizei fahndet nach flüchtiger Fahrzeuglenkerin Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Steiermark Nächster Artikel Schulen schneiden bei Jungen um Klassen besser ab Polizei fahndet nach flüchtiger Fahrzeuglenkerin
    Zuletzt aktualisiert: 05.01.2013 um 21:38 UhrKommentare

    Planai Classic schwamm durchs Ennstal

    Nach sintflutartigem Regen in der Nacht auf Samstag fiel der Auftakt auf der Trabrennbahn Gröbming buchstäblich ins Wasser.

    Foto © GEPA

    Eigentlich war es früher ja eher die große Ennstal Classic im Sommer, die mit ihren Wetterkapriolen immer wieder für Schlagzeilen sorgte. Gewitterstürme, Starkregen und sogar Schnee hatte die berühmteste Oldtimerrallye des Landes - Sommer hin oder her - zu bieten.

    Jetzt erwischte das Wetterpech, auch die "kleine Schwester". Zum ersten Mal in 17 Jahren musste die Planai Classic, die am Samstag in Gröbming gestartet wurde, ohne die spektakuläre Sonderprüfung auf der Gröbminger Trabrennbahn auskommen. Daran konnte auch das unwettererprobte Veranstalterduo Michael Glöckner und Helmut Zwickl nichts ändern. "Es war schlicht und einfach unmöglich, auf der Trabrennbahn zu fahren", trauert Michael Glöckner dem traditionellen Auftakt nach, "die Rennbahn ist nach dem Regen eine einzige Eisfläche, da wäre es viel zu gefährlich hier eine Sonderprüfung zu starten." Dabei waren heuer, wegen des Wochenendtermins so viele Zuschauer zur Trabrennbahn gekommen, wie lange nicht.

    Die mussten sich allerdings, wie die 43 Piloten der classischen Renner, ein paar Stunden gedulden. Nachdem es in den Morgenstunden dann doch aufgehört hatte, wie aus Kübeln zu schütten, konnte das restliche Programm der Classic wie geplant stattfinden. Um 15 Uhr machten sich Piloten und Boliden vom Hauptplatz Gröbming aus auf zum Dachstein-Prolog, bei dem als Höhepunkt die Sonderprüfung auf der tief verschneiten Dachstein-Alpenstraße wartete.

    Und auch am Sonntag, dem Finaltag, bleibt der Schnee das beherrschende Thema. Nach einer Sonderprüfung am Flugplatz Niederöblarn geht es für die Oldtimer zur Sonderprüfung auf die Planaistraße. Dreimal muss die Strecke Richtung Planai-Bergstation bewältigt werden - und das trotz haufenweise Schnee auf der Strecke so gleichmäßig wie möglich. Zum Abschluss haben auch heuer wieder die Skilegenden ihren großen Auftritt. Beim Flutlichtrennen am Zielhang fahren sie den Classic-Gesamtsieg aus.

    CHRISTIAN NERAT

    Mehr Steiermark

    Mehr aus dem Web

      Das beliebteste Studentenlokal

      fotolia

      Jetzt mitwählen: Wir suchen das beliebteste Studentenlokal von Graz. Mitmachen und gewinnen.

       

      Steirer des Tages

      Sein zweiter Vollzeitjob
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!

      Große Momente mit der "Kleinen"

      FUCHS

      Die Kleine Zeitung hat Geburtstag. Wir wollen dieses Fest mit unseren Lesern feiern - und laden zur gemeinsamen Spurensuche ein. Wir suchen die schönsten, kuriosesten, liebenswertesten, berührendsten Erlebnisse, die unsere Leser mit der "Kleinen" erlebt haben.



      KLEINE.tv

      Kartnig zu Rapport ins Gefängnis zitiert

      Der Fußfessel-Häftling Hannes Kartnig musste am Montag zur Standpauke in...Noch nicht bewertet

       

      Aktuelle Fotoserien

      Auszeichnugn für 16 Feuerwehr-freundliche Betriebe 

      Auszeichnugn für 16 Feuerwehr-freundliche Betriebe

       

      187 Mal keine Toleranz für Temposünder

      FUCHS

      Allein in der Landeshauptstadt sind 121 "Null-Toleranz-Routen" eingetragen. Die Kleine Zeitung hat die geheime Liste wo es kein Pardon mehr für Temposünder gibt.

       


      Die besten Forschungsprojekte

      contrastwerkstatt - Fotolia

      Die Kleine Zeitung präsentiert in Kooperation mit den fünf steirischen Universitäten, den beiden Fachhochschulen, den zwei Pädagogischen Hochschulen und Joanneum Research die besten steirischen Forschungsprojekte.

      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      3D-Rundgang durch die Steiermark

      http://www.3dpanorama.at/

      Wollen Sie die Steiermark mit ihren Sehenswürdigkeiten, Städten und Kirchen einmal aus einer ganz anderen Perspektive erleben? Dann unternehmen Sie doch einen 3D-Rundgang durch die grüne Mark!

      Babyfotos

      Steirer helfen Steirern

      Mit "Steirer helfen Steirern" unterstützen wir gemeinsam mit unseren Leserinnen und Lesern Landsleute in Not.
      Das Spendenkonto:
      Steiermärkische Bank und Sparkassen AG, Konto: 170001, BLZ: 20815

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Hochzeitsfotos

       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.

      Für Sie da

      Foto: Helmut Lunghammer

      So erreichen Sie die Ombudsmann-Redaktion:

      • Tel.: (0316) 875-4910
      • Fax: (0316) 875-4904

      E-Mail

       

      Leserfotos

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Wallpaper

       

      Verkehrsmeldungen

      Foto: ÖAMTC
       

      Prospekte



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!