Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 17. September 2014 19:34 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren

    Bezirks- und Gemeindesuche

    Gabalier hielt Ehrenkreuz-Laudatio auf Peter Kraus "Was hätten S' denn gerne?" Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Steiermark Nächster Artikel Gabalier hielt Ehrenkreuz-Laudatio auf Peter Kraus "Was hätten S' denn gerne?"
    Zuletzt aktualisiert: 04.01.2013 um 09:47 UhrKommentare

    Werkstätte brannte ab: Mann rettete Bruder

    Ein 47 Jahre alter Oststeirer dürfte in der Nacht auf Freitag seinem zwei Jahre jüngeren Bruder beim Brand einer Werkstatt das Leben gerettet haben. Beide Männer erlitten eine Rauchgasvergiftung und mussten ins Spital gebracht werden.

    Foto © KLZ / Fuchs

    KAINBACH BEI GRAZ. Werner Wessely (47) und seine Lebensgefährtin waren zum Glück noch wach, als am Freitag kurz nach Mitternacht im Haus vis á vis in der Äußeren Ragnitz ein Feuer ausbrach. Dort hat oberhalb einer Werkstatt sein um zwei Jahre jüngerer Bruder August eine kleine Wohnung. "Wir haben das Knistern gehört und gleich nachgeschaut", erzählt Wessely. Er sah die Flammen aus dem Dach des Gebäudes schlagen und rannte hinüber zur Wohnung seines Bruders, der noch fest schlief.

    Die Haustür war versperrt, doch dem 47-Jährigen gelang es, sie mit aller Kraft aufzureißen. "Dann bin ich hinein, hab' ihn aufgeweckt und rausgeholt. Das war's auch schon", spielt Wessely seine Tat herunter. Anschließend sei er noch auf das Dach hinaufgeklettert und habe alle vorhandenen Feuerlöscher - fünf insgesamt - auf die Flammen gerichtet.

    Doch der Brand ließ sich nicht eindämmen. "Das Feuer breitete sich in der Dachisolierung weiter aus. Wir mussten links und rechts einen Außenangriff vornehmen und das Dach aufreißen", berichtet Johann Bloder, Einsatzleiter der Feuerwehr Kainbach. Ausgerüstet mit schwerem Atemschutz gelang es den insgesamt 47 Kräften von drei Feuerwehren, den Brand nach rund zweieinhalb Stunden endgültig zu löschen.

    Die beiden Brüder wurden wegen Verdachts der Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht, konnten es aber bald wieder verlassen.

    "Ein bisschen Halsweh hab ich noch, meinem Bruder geht's aber gut, das ist das Wichtigste", so Werner Wessely am Freitag. Der Dachstuhl, die Wohnung und die Werkstatt sind jedoch schwer beschädigt. Das Feuer dürfte vom Werkstattofen ausgegangen sein, so die Polizei. WILFRIED ROMBOLD

    Wilfried Rombold

    Mehr Steiermark

    Mehr aus dem Web

      Steirer des Tages

      Alfred David Kraxner zielt immer auf Gold ab
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!

      KLEINE.tv

      Airrace in Spielberg: Das Heim-Heim-Rennen

      Nach 11 Jahren kehrt das Airrace in die Steiermark zurück. Und ganz vorn...Bewertet mit 5 Sternen

       

      Aktuelle Fotoserien

      ams nimmt neue Fertigungsstraße in Betrieb 

      ams nimmt neue Fertigungsstraße in Betrieb

       


      Blumenschmuckbewerb 2014

      Die rund 38.000 Teilnehmer bei der 55. Ausgabe der "Flora" ließen das Land aufblühen. Die Sieger wurden am Donnerstag in Krieglach gekürt.

      Gefahren-Atlas Graz

      Großes Echo auf unseren Aufruf: Leser der Kleine Zeitung sagen, welche Kreuzungen in der Stadt sie für gefährlich halten. Mit Ihrer Hilfe werden wir den Gefahrenatlas des Grazer Verkehrsnetzes laufend erweitern und aktualisieren.

      187 Mal keine Toleranz für Temposünder

      FUCHS

      Allein in der Landeshauptstadt sind 121 "Null-Toleranz-Routen" eingetragen. Die Kleine Zeitung hat die geheime Liste wo es kein Pardon mehr für Temposünder gibt.

       


      Die besten Forschungsprojekte

      contrastwerkstatt - Fotolia

      Die Kleine Zeitung präsentiert in Kooperation mit den fünf steirischen Universitäten, den beiden Fachhochschulen, den zwei Pädagogischen Hochschulen und Joanneum Research die besten steirischen Forschungsprojekte.

      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      3D-Rundgang durch die Steiermark

      http://www.3dpanorama.at/

      Wollen Sie die Steiermark mit ihren Sehenswürdigkeiten, Städten und Kirchen einmal aus einer ganz anderen Perspektive erleben? Dann unternehmen Sie doch einen 3D-Rundgang durch die grüne Mark!

      Babyfotos

      Steirer helfen Steirern

      Mit "Steirer helfen Steirern" unterstützen wir gemeinsam mit unseren Leserinnen und Lesern Landsleute in Not.
      Das Spendenkonto:
      Steiermärkische Bank und Sparkassen AG, Konto: 170001, BLZ: 20815

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Hochzeitsfotos

       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.

      Für Sie da

      Foto: Helmut Lunghammer

      So erreichen Sie die Ombudsmann-Redaktion:

      • Tel.: (0316) 875-4910
      • Fax: (0316) 875-4904

      E-Mail

       

      Leserfotos

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Wallpaper

       

      Verkehrsmeldungen

      Foto: ÖAMTC
       

      Prospekte



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!