Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 29. Juli 2014 02:40 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren

    Bezirks- und Gemeindesuche

    Nach Dauerpräsenz im TV: Angelini wird Arzt in Voitsberg Fusionsgesetz: Sondersitzung am 13. August Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Steiermark Nächster Artikel Nach Dauerpräsenz im TV: Angelini wird Arzt in Voitsberg Fusionsgesetz: Sondersitzung am 13. August
    Zuletzt aktualisiert: 28.12.2012 um 19:23 UhrKommentare

    Neuschnee legt sich über Sorgenfalten

    Aufatmen in den Skigebieten: Nach Wärmeeinbruch vor Weihnachten hat Neuschnee jetzt eine ferientaugliche Winteridylle auf die Pisten gezaubert.

    Foto © Reuters

    Das zufriedene Lachen ist zurück. Nach dem föhnbedingten Warmlufteinbruch samt teilweisem Regen vor Weihnachten, haben fast flächendeckende Schneefälle in den vergangenen 48 Stunden die Laune bei den steirischen Skiliftbetreibern wieder in ein stabiles Hoch gedreht.

    Über eine "Punktlandung" in Sachen Neuschnee freut sich etwa Karl Fussi, Geschäftsführer der Kreischberg-Bahnen im oberen Murtal. 30 Zentimeter frischer Pulverschnee haben in den vergangenen beiden Tagen eine perfekte Winterkulisse geschaffen. Eine Notwendigkeit für eine künstliche Beschneiung sieht Fussi derzeit selbst rund um die Talstation nicht. 40 Zentimeter Neuschnee lassen auch Lydia Plank, Geschäftsführerin der Grebenzen-Lifte, über "super traumhafte" Bedingungen jubeln. Ähnliches hört man vom Präbichl ("Schönes Winterwunderland"), am Niederalpl ("Beste Bedingungen mit 15 Zentimeter Neuschnee") und auf der Hebalm, wo lediglich die Langlaufloipen wegen zu wenig Schnee und zu weichem Boden noch nicht zum Befahren freigegeben wurden.

    Fakten

    105 Euro geben Steiermark-Urlauber durchschnittlich pro Kopf und Tag (inklusive Anreise) aus. Es ist laut Gästebefragungen neben der Gastfreundschaft auch das Preis-Leistungs-Verhältnis, das die Treue der Urlaubsgäste befeuert. 78 Prozent sind "Wiederholungstäter" und kommen mehrmals.

    55 Prozent der Urlauber geben die Berge als Hauptmotiv für den Winterurlaub in der Steiermark an. Rund die Hälfte der Gäste nützt die Alpinkulisse zum Skifahren beziehungsweise Snowboarden.

    2 bis 4 Wochen vor Urlaubsantritt fällt bei 14 Prozent der Urlauber die Reiseentscheidung. Ebenso groß ist der Anteil jener, die bereits ein halbes Jahr vor Reiseantritt buchen beziehungsweise jener, die sich für einen Spontanbesuch entscheiden. Acht Prozent entschieden eine Woche vor Abfahrt.

    Im Ennstal geht man nach den jüngsten Schneefällen entspannt in die bevorstehende zweite Ferienwoche. "Wir kommen locker durch", sagt Bernhard Schupfer, Pistenchef am Schladminger WM-Skiberg Planai. Im Hinblick auf die Weltmeisterschaft Anfang Februar nützt man aber jede Möglichkeit, um die Kunstschnee-Depots aufzufüllen. Sobald die Temperatur unter die Null-Grad-Grenze sinkt, kann man bei entsprechend niedriger Luftfeuchtigkeit die Schneekanonen aktivieren, ist die Luftfeuchtigkeit höher, braucht man zumindest minus drei Grad.

    Schneefall ab Mittwoch

    Auf künstliche Pistenbeschneiung gänzlich verzichtet wird dagegen auf der Planneralm. Eine gute Unterlage durch die frühen Niederschläge, bis zu 20 Zentimeter Neuschnee in den letzten Tagen und die Aussicht auf stärkere Schneefälle ab Mitte kommender Woche haben die Sorgenfalten allerdings planiert. Das Gelände abseits der Pisten bleibt aber noch gesperrt.

    KLAUS HÖFLER

    Mehr Steiermark

    Mehr aus dem Web

      Steirer des Tages

      Programmchefin Mirjam gibt beim Radio den Ton an
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!

      KLEINE.tv

      Designerstücke von La Hong vor Versteigerung

      Mit einem Rufpreis von fünf Euro werden momentan im obersteirischen Nikl...Noch nicht bewertet

       

      Aktuelle Fotoserien

      Neue Tennisanlage in Gniebing 

      Neue Tennisanlage in Gniebing

       


      187 Mal keine Toleranz für Temposünder

      FUCHS

      Allein in der Landeshauptstadt sind 121 "Null-Toleranz-Routen" eingetragen. Die Kleine Zeitung hat die geheime Liste wo es kein Pardon mehr für Temposünder gibt.

       


      Die besten Forschungsprojekte

      contrastwerkstatt - Fotolia

      Die Kleine Zeitung präsentiert in Kooperation mit den fünf steirischen Universitäten, den beiden Fachhochschulen, den zwei Pädagogischen Hochschulen und Joanneum Research die besten steirischen Forschungsprojekte.

      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      3D-Rundgang durch die Steiermark

      http://www.3dpanorama.at/

      Wollen Sie die Steiermark mit ihren Sehenswürdigkeiten, Städten und Kirchen einmal aus einer ganz anderen Perspektive erleben? Dann unternehmen Sie doch einen 3D-Rundgang durch die grüne Mark!

      Babyfotos

      Steirer helfen Steirern

      Mit "Steirer helfen Steirern" unterstützen wir gemeinsam mit unseren Leserinnen und Lesern Landsleute in Not.
      Das Spendenkonto:
      Steiermärkische Bank und Sparkassen AG, Konto: 170001, BLZ: 20815

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Hochzeitsfotos

       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.

      Für Sie da

      Foto: Helmut Lunghammer

      So erreichen Sie die Ombudsmann-Redaktion:

      • Tel.: (0316) 875-4910
      • Fax: (0316) 875-4904

      E-Mail

       

      Leserfotos

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Wallpaper

       

      Verkehrsmeldungen

      Foto: ÖAMTC
       

      Prospekte



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!