Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 25. Juli 2014 13:20 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren

    Bezirks- und Gemeindesuche

    Es ist fix: "63 Jahre danach" wird abgebaut Schubhaftzentrum: Antwort vom Innenministerium Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Steiermark Nächster Artikel Es ist fix: "63 Jahre danach" wird abgebaut Schubhaftzentrum: Antwort vom Innenministerium
    Zuletzt aktualisiert: 21.12.2012 um 21:12 UhrKommentare

    Landesbahnen in Weiz: Busfahrer entlassen

    Landesbahnen in Weiz trennten sich von sechs Mitarbeitern wegen "finanzieller Unregelmäßigkeiten". Die Fahrer sollen bei Sonderfahrten einen Teil der Lenkerstunden direkt mit dem Auftraggeber abgerechnet haben. Diese Vorgehensweise sei aber üblich gewesen.

    Sujetbild

    Foto © HERANSujetbild

    Sechs Mitarbeiter der Steiermärkischen Landesbahnen in Weiz wurden dieser Tage aus dem Unternehmen entlassen - wegen "finanzieller Unregelmäßigkeiten", wie es heißt. Sie sollen bei Sonderfahrten wie Theaterfahrten oder Ausflügen mit dem Landesbahnbus unberechtigterweise einen Teil der Lenkerstunden direkt mit dem Auftraggeber abgerechnet haben.

    Das allerdings sei schon seit vielen Jahren dort übliche Praxis - und von der Geschäftsleitung abgesegnet - gewesen sagt der ehemalige Landesbahnbetriebsleiter Josef Pangerl und bringt das Beispiel einer Theaterfahrt nach Wien: Von den neun Stunden, die der Busfahrer unterwegs war, wurden drei Stunden und die gefahrenen Kilometer auf die Rechnung der Landesbahn gesetzt. Die sechs Stunden zahlte der Auftraggeber an den Busfahrer oder die Busfahrerin.

    "Konsequenzen gezogen"

    Diese Praxis dürfte jetzt der Anlass für die Entlassung von sechs Mitarbeitern gewesen sein. Landesbahnen-Geschäftsführer Helmut Wittmann möchte sich dazu zum jetzigen Zeitpunkt nicht äußern: "Es ist ein behördliches Verfahren anhängig, mehr will ich dazu nicht sagen." Nur so viel: Man sei um eine rasche Aufklärung bemüht, die Konsequenzen, die rasch zu ziehen gewesen seien, habe man gezogen. Und: Hätte, wie es heißt, die Geschäftsleitung von den Unregelmäßigkeiten gewusst, hätte man auch dort die nötigen Konsequenzen gezogen.

    HERWIG HERAN, SONJA BERGER

    Mehr Steiermark

    Mehr aus dem Web

      Steirer des Tages

      Aus Liebe zur Technik
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!

      KLEINE.tv

      Die katholische Kirche zum Aufkleben

      Neben Stickeralben mit Fußballern und exotischen Tieren gibt es seit kur...Bewertet mit 3 Sternen

       

      Aktuelle Fotoserien

      Tolle Stimmung beim Römern in Wagna 

      Tolle Stimmung beim Römern in Wagna

       


      187 Mal keine Toleranz für Temposünder

      FUCHS

      Allein in der Landeshauptstadt sind 121 "Null-Toleranz-Routen" eingetragen. Die Kleine Zeitung hat die geheime Liste wo es kein Pardon mehr für Temposünder gibt.

       


      Die besten Forschungsprojekte

      contrastwerkstatt - Fotolia

      Die Kleine Zeitung präsentiert in Kooperation mit den fünf steirischen Universitäten, den beiden Fachhochschulen, den zwei Pädagogischen Hochschulen und Joanneum Research die besten steirischen Forschungsprojekte.

      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      3D-Rundgang durch die Steiermark

      http://www.3dpanorama.at/

      Wollen Sie die Steiermark mit ihren Sehenswürdigkeiten, Städten und Kirchen einmal aus einer ganz anderen Perspektive erleben? Dann unternehmen Sie doch einen 3D-Rundgang durch die grüne Mark!

      Babyfotos

      Steirer helfen Steirern

      Mit "Steirer helfen Steirern" unterstützen wir gemeinsam mit unseren Leserinnen und Lesern Landsleute in Not.
      Das Spendenkonto:
      Steiermärkische Bank und Sparkassen AG, Konto: 170001, BLZ: 20815

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Hochzeitsfotos

       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.

      Für Sie da

      Foto: Helmut Lunghammer

      So erreichen Sie die Ombudsmann-Redaktion:

      • Tel.: (0316) 875-4910
      • Fax: (0316) 875-4904

      E-Mail

       

      Leserfotos

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Wallpaper

       

      Verkehrsmeldungen

      Foto: ÖAMTC
       

      Prospekte



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!