Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 24. Juli 2014 12:42 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren

    Bezirks- und Gemeindesuche

    STS gehen in Ruhestand Fürstenfeld will insolvente Panthers retten Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Steiermark Nächster Artikel STS gehen in Ruhestand Fürstenfeld will insolvente Panthers retten
    Zuletzt aktualisiert: 21.12.2012 um 05:50 UhrKommentare

    Anwälte laufen gegen die Urteile Sturm

    Fristende: Die Verteidiger von Kartnig, Schilcher & Co., aber auch der Staatsanwalt bekämpfen die Urteile aus dem ersten Sturm-Prozess. Viel Material für den Obersten Gerichtshof.

    Hannes Kartnig wurde (nicht rechtskräftig) zu fünf Jahren Haft verurteilt

    Foto © EDERHannes Kartnig wurde (nicht rechtskräftig) zu fünf Jahren Haft verurteilt

    Hannes Kartnig einmal todernst: "Ich bete jeden Tag, dass es nicht so kommt." Mit "so" meinte er (im Interview nach seinen Operationen) das Urteil vom 17. Februar 2012. Damals ist er zu fünf Jahren Haft (unbedingt) und zu einer Geldstrafe von 6,6 Millionen Euro verurteilt worden (nicht rechtskräftig). Die Einspruchsfrist endet morgen und sowohl Staatsanwalt Johannes Winklhofer als auch die meisten Verteidiger der acht Angeklagten berufen und legen Nichtigkeitsbeschwerde ein. Der Fall des SK Sturm wird vor dem Obersten Gerichtshof landen.

    Kartnigs Anwälte (Kanzlei Soyer beziehungsweise Pacher) bekämpfen das Urteil auf mehreren Ebenen. Ein Kritikpunkt: Der ehemalige Präsident wäre wegen versuchten Betrugs verurteilt worden, obwohl das Geld - 1,2 Millionen Euro vom Land Steiermark - gar nicht geflossen sei und der Vertrag nie unterschrieben worden wäre. Auch wäre die verhängte Geldstrafe "existenzvernichtend", meint Michael Pacher.

    Markus Schaller, dessen Klient Heinz Schilcher im Februar eine Geldstrafe von 1,9 Millionen Euro ausgefasst hat, legte ebenso Nichtigkeitsbeschwerde und Berufung ein. Aus seiner Sicht wären strafmildernde Beweise nicht berücksichtigt worden. Überhaupt: Der Ex-Sportdirektor "hatte mit finanziellen Dingen und mit Schwarzgeld nichts zu tun".

    Diese und andere Einsprüche liegen nun beim Landesgericht, für Gegenäußerungen sind vier Wochen Zeit. 2013 wird der Fußballkrimi an den Obersten Gerichtshof weitergespielt. Wann der Senat entscheidet, ist offen.

    Die Ausnahme stellt der Ex-Sturm-Sekretär dar: "Wir ergreifen keine Rechtsmittel", erklärt Anwalt Harald Christandl. Sein Mandant "war geständig und kooperativ und ist mit dem Urteil (bedingt, Anmerkung) einverstanden". Der Steirer wolle das Ganze endlich hinter sich haben.

    Für andere hingegen kommt der Fall erst in die wirklich entscheidende Phase.

    THOMAS ROSSACHER

    Mehr Steiermark

    Mehr aus dem Web

      Steirer des Tages

      Gerald "Apfi" Strasser: Der Gitarrenflüsterer
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!

      KLEINE.tv

      Was braucht eine neue Hymne?

      Eine neue Hymne braucht das Land, findet zumindest Volksanwältin Gertrud...Noch nicht bewertet

       

      Aktuelle Fotoserien

      "International Styrian Open" in Bad Gleichenberg 

      "International Styrian Open" in Bad Gleichenberg

       


      187 Mal keine Toleranz für Temposünder

      FUCHS

      Allein in der Landeshauptstadt sind 121 "Null-Toleranz-Routen" eingetragen. Die Kleine Zeitung hat die geheime Liste wo es kein Pardon mehr für Temposünder gibt.

       


      Die besten Forschungsprojekte

      contrastwerkstatt - Fotolia

      Die Kleine Zeitung präsentiert in Kooperation mit den fünf steirischen Universitäten, den beiden Fachhochschulen, den zwei Pädagogischen Hochschulen und Joanneum Research die besten steirischen Forschungsprojekte.

      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      3D-Rundgang durch die Steiermark

      http://www.3dpanorama.at/

      Wollen Sie die Steiermark mit ihren Sehenswürdigkeiten, Städten und Kirchen einmal aus einer ganz anderen Perspektive erleben? Dann unternehmen Sie doch einen 3D-Rundgang durch die grüne Mark!

      Babyfotos

      Steirer helfen Steirern

      Mit "Steirer helfen Steirern" unterstützen wir gemeinsam mit unseren Leserinnen und Lesern Landsleute in Not.
      Das Spendenkonto:
      Steiermärkische Bank und Sparkassen AG, Konto: 170001, BLZ: 20815

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Hochzeitsfotos

       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.

      Für Sie da

      Foto: Helmut Lunghammer

      So erreichen Sie die Ombudsmann-Redaktion:

      • Tel.: (0316) 875-4910
      • Fax: (0316) 875-4904

      E-Mail

       

      Leserfotos

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Wallpaper

       

      Verkehrsmeldungen

      Foto: ÖAMTC
       

      Prospekte



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!