Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 25. Oktober 2014 18:09 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren

    Bezirks- und Gemeindesuche

    "Österreich ist für die NSA ein Sonderfall" Rad-ikale Ideen in der Radhauptstadt Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Steiermark Nächster Artikel "Österreich ist für die NSA ein Sonderfall" Rad-ikale Ideen in der Radhauptstadt
    Zuletzt aktualisiert: 20.12.2012 um 17:38 UhrKommentare

    Lehrer, die Skigebiete studieren

    Salzburger Skigebiete bieten Pädagogen zwei Gratisskitage zum Kennenlernen an. In der Steiermark gibt es Studienreisen.

    Foto © APA | Sujet

    Seit etwa fünf Jahren versuchen die Salzburger Seilbahnen, Lehrer verstärkt für das Skifahren zu begeistern, um so auch die Schüler vermehrt in die Skigebiete zu locken. Deshalb bieten sie in Kooperation mit der Initiative "Netzwerk Winter" zwei gesponserte Gratisskitage pro Saison in Salzburger Skigebieten nach Wahl an - frei nach der Devise "Fährt der Lehrer Ski, fährt auch die Klasse": "Für uns ist ganz wichtig, dass Betreuer - also Lehrer -, die für die Jugend zuständig sind, auch die Möglichkeit haben, sich Gebiete anzuschauen und sich selbst ein Bild machen, wo's passt, mit den Kindern hinzugehen", betont Klaus Steinlechner von den Bergbahnen Obertauern.

    Derartige Aktionen sind dem Landesschulrat Steiermark für die grüne Mark nicht bekannt. Auch Ute Hödl von Steiermark Tourismus kennt solche "zweitägigen Skifreibriefe bei uns nicht". Sie verweist aber auf spezielle Studienreisen für Lehrer, die dazu dienen, das Angebot besser kennenzulernen. Steiermark Tourismus-Geschäftsführer Georg Bliem betont: "Lehrer sind für uns wichtige Multiplikatoren, die die Skigebiete kennenlernen und sich im Sinne einer Vorbereitung auf etwaige Schulskikurswochen informieren sollen. Deshalb veranstalten wir diese Studienreisen."

    Anfütterungsparagraf

    Michael Samec, der Pressesprecher des Landesschulrats Steiermark, weist im Hinblick auf jegliche Einladungen von Lehrern auf den Anfütterungsparagrafen hin: "In solchen Fällen müssen sich Lehrer im Klaren darüber sein, dass der Anfütterungsparagraf in Kraft treten könnte. Sie sollten und dürfen sich also nur in seinem Rahmen bewegen." Dieser wird im Gesetz allerdings nicht konkret angeführt. Samec gibt als "Richtwert etwa 80 bis 100 Euro" an - das sei "Usus". Was darüber hinausgehe, sei - so Samec weiter - nicht erlaubt und damit ungesetzlich. Im schlimmsten Fall könnte dies, wenn es der Dienststelle bekannt wird, auch in Disziplinarverfahren nach sich ziehen.

    KATHARINA PILLMAYR

    Mehr Steiermark

    Mehr aus dem Web

      Diskutiert mit!

      Hassler

      Was liegt euch am Herzen, was geht euch auf die Nerven? Wie optimistisch seid ihr für eure Zukunft und was liegt euch im Weg? Und ist das Smartphone schon wichtiger als echte Freunde? Liebe Jugendliche, in diesem Forum kommt ihr zu Wort!

      Das beliebteste Studentenlokal

      fotolia

      Jetzt mitwählen: Wir suchen das beliebteste Studentenlokal von Graz. Mitmachen und gewinnen.

       

      Steirer des Tages

      Andreas Braun: Der Stau-Flüsterer
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!


      Große Momente mit der "Kleinen"

      FUCHS

      Die Kleine Zeitung hat Geburtstag. Wir wollen dieses Fest mit unseren Lesern feiern - und laden zur gemeinsamen Spurensuche ein. Wir suchen die schönsten, kuriosesten, liebenswertesten, berührendsten Erlebnisse, die unsere Leser mit der "Kleinen" erlebt haben.

      KLEINE.tv

      Air Race: "Zwischen Bäumen herumheizen"

      Hannes Arch und Paul Bonhomme sprechen mit Kleine.tv vor dem Qualifying ...Noch nicht bewertet

       

      Aktuelle Fotoserien

      Besucher auf der "steirischen Wies’n" 

      Besucher auf der "steirischen Wies'n"

       

      Steirer-Sport

      Fotolia.com/Salome/KLZ

      Alle Sport-Geschichten aus der Steiermark - aus Ihrer Region - lesen Sie in unserem Regionalsport-Special.

      187 Mal keine Toleranz für Temposünder

      FUCHS

      Allein in der Landeshauptstadt sind 121 "Null-Toleranz-Routen" eingetragen. Die Kleine Zeitung hat die geheime Liste wo es kein Pardon mehr für Temposünder gibt.

       


      Die besten Forschungsprojekte

      contrastwerkstatt - Fotolia

      Die Kleine Zeitung präsentiert in Kooperation mit den fünf steirischen Universitäten, den beiden Fachhochschulen, den zwei Pädagogischen Hochschulen und Joanneum Research die besten steirischen Forschungsprojekte.

      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      3D-Rundgang durch die Steiermark

      http://www.3dpanorama.at/

      Wollen Sie die Steiermark mit ihren Sehenswürdigkeiten, Städten und Kirchen einmal aus einer ganz anderen Perspektive erleben? Dann unternehmen Sie doch einen 3D-Rundgang durch die grüne Mark!

      Babyfotos

      Steirer helfen Steirern

      Mit "Steirer helfen Steirern" unterstützen wir gemeinsam mit unseren Leserinnen und Lesern Landsleute in Not.
      Das Spendenkonto:
      Steiermärkische Bank und Sparkassen AG, Konto: 170001, BLZ: 20815

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Hochzeitsfotos

       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.

      Für Sie da

      Foto: Helmut Lunghammer

      So erreichen Sie die Ombudsmann-Redaktion:

      • Tel.: (0316) 875-4910
      • Fax: (0316) 875-4904

      E-Mail

       

      Leserfotos

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Wallpaper

       

      Verkehrsmeldungen

      Foto: ÖAMTC
       

      Prospekte



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!