Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 26. Juli 2014 03:10 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren

    Bezirks- und Gemeindesuche

    Schwierige Löscharbeiten bei Wohnhausbrand "Wir hatten noch nie einen ausreichenden Versorgungsgrad" Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Steiermark Nächster Artikel Schwierige Löscharbeiten bei Wohnhausbrand "Wir hatten noch nie einen ausreichenden Versorgungsgrad"
    Zuletzt aktualisiert: 11.10.2012 um 16:36 UhrKommentare

    Nach Gewalttat noch gemeinsam gefrühstückt

    Bis zur Bewusstlosigkeit soll ein Leobener die Freundin gewürgt haben. Anzeige kam spät. Der Tatverdächtige wurde in die Justizanstalt Leoben überstellt.

    Sujetbild

    Foto © APASujetbild

    Mit dem Umbringen bedroht, bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt - bei der Frau wurde später im LKH Leoben ein Würgetrauma festgestellt - und viele Stunden lang in der eigenen Wohnung eingesperrt: Ein derartiges Martyrium will eine 48-jährige Leobenerin in der Nacht zum Mittwoch durchgemacht haben. Unter Tatverdacht steht der Freund der Frau, ein 43-jähriger Arbeiter aus Leoben, mit dem sie eine "offene" Beziehung geführt haben soll. Der Obersteirer, wegen Gewalttaten an anderen Frauen bereits vorbestraft, landete gestern in der Justizanstalt Leoben in U-Haft.

    Es war Eifersucht, die den 43-Jährigen zur mutmaßlichen Tat getrieben haben soll. "Die Frau hatte am Dienstagabend Besuch von einem alten Bekannten", so ein Beamter der Polizeiinspektion Josef-Heißl-Straße in Leoben. Als dieser wieder gegangen war, kam es zwischen dem Paar zum Streit. Dabei soll auch Alkohol im Spiel gewesen sein. Schließlich soll der Arbeiter die Frau bewusstlos gewürgt haben. Als sie wieder zu sich kam, war ihr eine Flucht aus ihrer eigenen Wohnung nicht möglich, da ihr der 43-Jährige Handy und Schlüssel abgenommen haben soll. "Was dieser jedoch vehement bestreitet", so einer der ermittelnden Beamten.

    So erstattete die Frau erst am nächsten Vormittag die Anzeige - nachdem sie noch gemeinsam mit ihrem Freund gefrühstückt und danach, ebenfalls gemeinsam, wegen eines Massagetermins das Haus verlassen hatte. Der 43-Jährige wurde am Mittwochabend schließlich in einem Lokal festgenommen.

    DANIELE MARCHER

    Mehr Steiermark

    Mehr aus dem Web

      Steirer des Tages

      Aus Liebe zur Technik
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!

      KLEINE.tv

      Großbrand in Kleinlobming

      Ein Einfamilienhaus wurde in Kleinlobming Raub der Flammen. Da der nächs...Noch nicht bewertet

       

      Aktuelle Fotoserien

      AIMS-Konzert in Kainach 

      AIMS-Konzert in Kainach

       


      187 Mal keine Toleranz für Temposünder

      FUCHS

      Allein in der Landeshauptstadt sind 121 "Null-Toleranz-Routen" eingetragen. Die Kleine Zeitung hat die geheime Liste wo es kein Pardon mehr für Temposünder gibt.

       


      Die besten Forschungsprojekte

      contrastwerkstatt - Fotolia

      Die Kleine Zeitung präsentiert in Kooperation mit den fünf steirischen Universitäten, den beiden Fachhochschulen, den zwei Pädagogischen Hochschulen und Joanneum Research die besten steirischen Forschungsprojekte.

      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      3D-Rundgang durch die Steiermark

      http://www.3dpanorama.at/

      Wollen Sie die Steiermark mit ihren Sehenswürdigkeiten, Städten und Kirchen einmal aus einer ganz anderen Perspektive erleben? Dann unternehmen Sie doch einen 3D-Rundgang durch die grüne Mark!

      Babyfotos

      Steirer helfen Steirern

      Mit "Steirer helfen Steirern" unterstützen wir gemeinsam mit unseren Leserinnen und Lesern Landsleute in Not.
      Das Spendenkonto:
      Steiermärkische Bank und Sparkassen AG, Konto: 170001, BLZ: 20815

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Hochzeitsfotos

       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.

      Für Sie da

      Foto: Helmut Lunghammer

      So erreichen Sie die Ombudsmann-Redaktion:

      • Tel.: (0316) 875-4910
      • Fax: (0316) 875-4904

      E-Mail

       

      Leserfotos

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Wallpaper

       

      Verkehrsmeldungen

      Foto: ÖAMTC
       

      Prospekte



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!