Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 24. Juli 2014 19:06 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren

    Bezirks- und Gemeindesuche

    Segelflieger in Timmersdorf abgestürzt Steirer ist Dinner-Gast im Weißen Haus Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Steiermark Nächster Artikel Segelflieger in Timmersdorf abgestürzt Steirer ist Dinner-Gast im Weißen Haus
    Zuletzt aktualisiert: 08.10.2012 um 16:04 UhrKommentare

    Fußgänger ging auf Autolenker los: Ein Jahr Haft

    Weil ein Autofahrer ihn und seine Freundin beinahe angefahren hätte, ist ein Steirer im April völlig ausgerastet: Er soll mit dem Messer auf den Lenker losgegangen sein. Am Montag wurde er wegen schwerer Körperverletzung - nicht rechtskräftig - verurteilt.

    Sujetbild

    Foto © APASujetbild

    Der Mann ging auf den Lenker los, versetzte ihm Fußtritte und soll mit einem Messer in der Hand auf seinen Kontrahenten losgegangen sein.Der Kontrahent konnte den Stich abwehren und blieb unverletzt, trotzdem klagte die Staatsanwaltschaft Mordversuch an. Bei der Verhandlung am Montag in Graz fühlte sich der Angeklagte nicht schuldig. Ein Jahr unbedingte Haft hat am Nachmittag schließlich das nicht rechtskräftige Urteil gelautet. Die Geschworenen befanden, es handle sich um schwere Körperverletzung, nicht um Mordversuch.

    Messer gezückt

    Der 28-Jährige war zusammen mit seiner Freundin bei Rot über die Straße gegangen. Ein Autolenker konnte gerade noch bremsen, was folgte, war der Austausch wenig freundlicher Handzeichen. Das brachte den Fußgänger so in Rage, dass er auf den Fahrer des Pkw losging. Was dann genau geschah, darüber existieren mehrere Varianten - und zwar ungefähr so viele, wie es Zeugen gibt. Laut Anklage soll der Heißläufer zunächst seinen Gegner getreten haben, bevor er ein Messer zückte und damit sein Gegenüber bedrohte. Der andere konnte den Angriff abwehren, es passierte weiter nichts.

    Doch bei der ersten Verhandlung wegen dieses Vorfalls - damals ging es noch um versuchte Körperverletzung - entschied der Richter, das sei eher ein Mordversuch gewesen. Also wurde die Geschichte nun vor einem Geschworenensenat neu aufgerollt. Der Angeklagte ist seit dem 14. Lebensjahr drogenabhängig, die Gutachterin beschied ihm aber Zurechnungsfähigkeit. "Ich hab' mich so geschreckt, weil ich gedacht habe, meine Freundin ist vom Auto gestreift worden", versuchte der Angeklagte sein Ausrasten zu erklären. Dass er mit dem Messer auf den Lenker losgegangen ist, leugnete er aber vehement. "Ich habe nie eine Stichbewegung ausgeführt", sagte er.

    Der medizinische Sachverständige erklärte ausführlich, welche Verletzungen durch einen möglichen Stich entstehen hätten können und dass das Opfer daran durchaus hätte sterben können. Tatsächlich kam es aber nicht einmal zu einem Kratzer, also blieb dieses Gutachten im Bereich der Theorie. Schwerer wog da schon die Einschätzung im psychiatrischen Gutachten, dass bei dem Angeklagten eine "Anhäufung aller negativen Prognosekriterien" zu finden seien.

    Quelle: APA

    Mehr Steiermark

    Mehr aus dem Web

      Steirer des Tages

      Gerald "Apfi" Strasser: Der Gitarrenflüsterer
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!

      KLEINE.tv

      Was braucht eine neue Hymne?

      Eine neue Hymne braucht das Land, findet zumindest Volksanwältin Gertrud...Noch nicht bewertet

       

      Aktuelle Fotoserien

      Betriebsversammlung der ÖBB in Graz 

      Betriebsversammlung der ÖBB in Graz

       


      187 Mal keine Toleranz für Temposünder

      FUCHS

      Allein in der Landeshauptstadt sind 121 "Null-Toleranz-Routen" eingetragen. Die Kleine Zeitung hat die geheime Liste wo es kein Pardon mehr für Temposünder gibt.

       


      Die besten Forschungsprojekte

      contrastwerkstatt - Fotolia

      Die Kleine Zeitung präsentiert in Kooperation mit den fünf steirischen Universitäten, den beiden Fachhochschulen, den zwei Pädagogischen Hochschulen und Joanneum Research die besten steirischen Forschungsprojekte.

      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      3D-Rundgang durch die Steiermark

      http://www.3dpanorama.at/

      Wollen Sie die Steiermark mit ihren Sehenswürdigkeiten, Städten und Kirchen einmal aus einer ganz anderen Perspektive erleben? Dann unternehmen Sie doch einen 3D-Rundgang durch die grüne Mark!

      Babyfotos

      Steirer helfen Steirern

      Mit "Steirer helfen Steirern" unterstützen wir gemeinsam mit unseren Leserinnen und Lesern Landsleute in Not.
      Das Spendenkonto:
      Steiermärkische Bank und Sparkassen AG, Konto: 170001, BLZ: 20815

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Hochzeitsfotos

       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.

      Für Sie da

      Foto: Helmut Lunghammer

      So erreichen Sie die Ombudsmann-Redaktion:

      • Tel.: (0316) 875-4910
      • Fax: (0316) 875-4904

      E-Mail

       

      Leserfotos

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Wallpaper

       

      Verkehrsmeldungen

      Foto: ÖAMTC
       

      Prospekte



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!