Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 03. September 2014 09:18 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren

    Bezirks- und Gemeindesuche

    Firma Krobath insolvent Haißl neuer Leiter der Klagenfurter Staatsanwaltschaft Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Steiermark Nächster Artikel Firma Krobath insolvent Haißl neuer Leiter der Klagenfurter Staatsanwaltschaft
    Zuletzt aktualisiert: 19.09.2012 um 18:03 UhrKommentare

    Entführungsalarm: Flucht endete im Acker

    19-Jähriger raste mit seiner im Auto um Hilfe schreienden Freundin der Polizei davon. Verfolgung endete mit Unfall und zwei Verletzten. Das Motiv für die Amokfahrt ist noch unklar. Der Mann ist - wie seine Freundin - als Suchtgiftkonsument amtsbekannt.

    Nach dem Unfall setzte der Lenker seine Flucht zu Fuß fort

    Foto © FF Weiz Nach dem Unfall setzte der Lenker seine Flucht zu Fuß fort

    Hilfeschreie, die aus einem Auto drangen, hörte eine Weizerin in der Nacht auf Dienstag aus der Straße vor ihrem Haus. Sie dachte an eine Entführung, alarmierte sofort die Polizei, die sofort eine Streife zum Tatort schickte. Da kam den Polizisten der Wagen bereits mit weit überhöhter Geschwindigkeit entgegen - in einer Einbahn. Das Auto raste an den Polizisten vorbei, sie bemerkten noch, wie sich die Beifahrerin aus dem Fenster beugte und weiter um Hilfe schrie.

    Verfolgungsjagd

    Danach entwickelte sich eine rasante Verfolgungsjagd durch das Stadtgebiet. Der Fahrer stieg aufs Gas, mit mehr als 100 km/h ging es über Kreuzungen und an Stopptafeln vorbei Richtung Süden. Auf seiner Flucht über die B 64 nach Preding rammte der Lenker einen geparkten Pkw. Doch die Amokfahrt ging weiter, jetzt Richtung Unterfladnitz. Auf der Landesstraße verlor der Lenker die Kontrolle über den Wagen und landete in einer Wiese neben der Straße. Der Fahrer stieg aus und rannte davon, zurück im Auto blieb eine verstörte und leicht verletzte Beifahrerin. Die 21-Jährige wurde ins LKH Weiz eingeliefert. "Bis jetzt konnten wir die Frau noch nicht einvernehmen", sagt Harald Eppich vom Bezirkspolizeikommando Weiz.

    Wenig später klickten für den 19-jährigen Lenker die Handschellen. Ein Diensthund spürte den Lebensgefährten der Beifahrerin im Maisacker auf, auch er war leicht verletzt und leicht alkoholisiert (0,46 Promille). Führerschein besitzt der Weizer keinen, über den Grund für seine Amokfahrt schwieg er. Der Mann ist - wie seine Freundin - als Suchtgiftkonsument amtsbekannt. Er wurde wegen Freiheitsentziehung, Fahrerflucht und anderen Delikten angezeigt.

    WILFRIED ROMBOLD

    Mehr Steiermark

    Mehr aus dem Web

      Steirer des Tages

      Der König und die Dame
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!

      KLEINE.tv

      Die lange Schul-Einkaufsliste

      Auf etwa 50 Produkte schätzen Kathrin und Jasmin ihre Einkaufsliste, mit...Bewertet mit 5 Sternen

       

      Aktuelle Fotoserien

      Ramesh Nair übte mit Kindern eine Choreografie ein 

      Ramesh Nair übte mit Kindern eine Choreografie ein

       


      Blumenschmuckbewerb 2014

      Die rund 38.000 Teilnehmer bei der 55. Ausgabe der "Flora" ließen das Land aufblühen. Die Sieger wurden am Donnerstag in Krieglach gekürt.

      Gefahren-Atlas Graz

      Großes Echo auf unseren Aufruf: Leser der Kleine Zeitung sagen, welche Kreuzungen in der Stadt sie für gefährlich halten. Mit Ihrer Hilfe werden wir den Gefahrenatlas des Grazer Verkehrsnetzes laufend erweitern und aktualisieren.

      187 Mal keine Toleranz für Temposünder

      FUCHS

      Allein in der Landeshauptstadt sind 121 "Null-Toleranz-Routen" eingetragen. Die Kleine Zeitung hat die geheime Liste wo es kein Pardon mehr für Temposünder gibt.

       


      Die besten Forschungsprojekte

      contrastwerkstatt - Fotolia

      Die Kleine Zeitung präsentiert in Kooperation mit den fünf steirischen Universitäten, den beiden Fachhochschulen, den zwei Pädagogischen Hochschulen und Joanneum Research die besten steirischen Forschungsprojekte.

      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      3D-Rundgang durch die Steiermark

      http://www.3dpanorama.at/

      Wollen Sie die Steiermark mit ihren Sehenswürdigkeiten, Städten und Kirchen einmal aus einer ganz anderen Perspektive erleben? Dann unternehmen Sie doch einen 3D-Rundgang durch die grüne Mark!

      Babyfotos

      Steirer helfen Steirern

      Mit "Steirer helfen Steirern" unterstützen wir gemeinsam mit unseren Leserinnen und Lesern Landsleute in Not.
      Das Spendenkonto:
      Steiermärkische Bank und Sparkassen AG, Konto: 170001, BLZ: 20815

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Hochzeitsfotos

       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.

      Für Sie da

      Foto: Helmut Lunghammer

      So erreichen Sie die Ombudsmann-Redaktion:

      • Tel.: (0316) 875-4910
      • Fax: (0316) 875-4904

      E-Mail

       

      Leserfotos

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Wallpaper

       

      Verkehrsmeldungen

      Foto: ÖAMTC
       

      Prospekte



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!