Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 03. September 2014 06:49 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren

    Bezirks- und Gemeindesuche

    Wo steirische Gastlichkeit zu Hause ist Pkw landete nach Unfall im Maisacker Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Steiermark Nächster Artikel Wo steirische Gastlichkeit zu Hause ist Pkw landete nach Unfall im Maisacker
    Zuletzt aktualisiert: 09.09.2012 um 20:35 UhrKommentare

    Heer: Befragung "nicht richtig"

    Landeshauptmann Voves hält es für "nicht richtig", mit der Wehrpflicht ein "sensibles Thema letztlich der Bevölkerung hinzuspielen". Die Diskussion über direkte Demokratie gebe es nur, weil einzelne Politiker "zu entscheidungsschwach" seien.

    Foto © JÜRGEN FUCHS

    Mit Kritik an der im Jänner geplanten Volksbefragung über die Abschaffung der Wehrpflicht hat sich der steirische Landeshauptmann Franz Voves (S) zu Wort gemeldet. Im Interview mit der Tageszeitung "Kurier" (Montagsausgabe) betonte Voves, er halte es für "nicht richtig", so ein "sensibles Thema letztlich der Bevölkerung hinzuspielen". Die diffizile Frage der Wehrpflicht hätte die Politik entscheiden müssen, oft sei auch "Jein" die richtige Lösung. Diesen Testlauf für direkte Demokratie bzw. die Diskussion über letztere gebe es nur, weil einzelne Politiker "zu entscheidungsschwach" seien.

    Der SPÖ-Linie zu Schaffung eines Berufsheeres stimmt der steirische SPÖ-Chef nur bedingt zu, denn im "durchaus nachvollziehbaren Konzept des Verteidigungsministers" gebe es noch viele Fragezeichen. Offen sei etwa, ob es genügend Bewerber für eine Profi-Miliz oder ein freiwilliges Sozialjahr gäbe. Auch über die Bedingungen für den Katastrophenschutz - vor allem darüber, ob es ausreichend Mann geben würde - hätte man noch einige Monate diskutieren können.

    Unverständnis

    Auf Unverständnis stößt beim steirischen Landeschef auch das Verhalten seiner beiden Landeshauptmann-Kollegen in Wien und Niederösterreich, Michael Häupl (S) und Erwin Pröll (V). "Ich bin mit der Inszenierung überhaupt nicht einverstanden. Das Thema zweimal für Landtagswahlen zu verwenden ist etwas, das sich für ein so sensibles Thema nicht eignet", wird Voves zitiert. Häupl hatte sich im Wiener Wahlkampf 2010 für die Abschaffung der Wehrpflicht ausgesprochen, Pröll, der im kommenden Frühjahr Landtagswahlen zu schlagen hat, nun vor wenigen Wochen eine Volksabstimmung darüber gefordert und die Debatte damit erneut vom Zaun gebrochen.

    Quelle: APA

    Mehr Steiermark

    Mehr aus dem Web

      Steirer des Tages

      Der König und die Dame
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!

      KLEINE.tv

      Die lange Schul-Einkaufsliste

      Auf etwa 50 Produkte schätzen Kathrin und Jasmin ihre Einkaufsliste, mit...Noch nicht bewertet

       

      Aktuelle Fotoserien

      Ramesh Nair übte mit Kindern eine Choreografie ein 

      Ramesh Nair übte mit Kindern eine Choreografie ein

       


      Blumenschmuckbewerb 2014

      Die rund 38.000 Teilnehmer bei der 55. Ausgabe der "Flora" ließen das Land aufblühen. Die Sieger wurden am Donnerstag in Krieglach gekürt.

      Gefahren-Atlas Graz

      Großes Echo auf unseren Aufruf: Leser der Kleine Zeitung sagen, welche Kreuzungen in der Stadt sie für gefährlich halten. Mit Ihrer Hilfe werden wir den Gefahrenatlas des Grazer Verkehrsnetzes laufend erweitern und aktualisieren.

      187 Mal keine Toleranz für Temposünder

      FUCHS

      Allein in der Landeshauptstadt sind 121 "Null-Toleranz-Routen" eingetragen. Die Kleine Zeitung hat die geheime Liste wo es kein Pardon mehr für Temposünder gibt.

       


      Die besten Forschungsprojekte

      contrastwerkstatt - Fotolia

      Die Kleine Zeitung präsentiert in Kooperation mit den fünf steirischen Universitäten, den beiden Fachhochschulen, den zwei Pädagogischen Hochschulen und Joanneum Research die besten steirischen Forschungsprojekte.

      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      3D-Rundgang durch die Steiermark

      http://www.3dpanorama.at/

      Wollen Sie die Steiermark mit ihren Sehenswürdigkeiten, Städten und Kirchen einmal aus einer ganz anderen Perspektive erleben? Dann unternehmen Sie doch einen 3D-Rundgang durch die grüne Mark!

      Babyfotos

      Steirer helfen Steirern

      Mit "Steirer helfen Steirern" unterstützen wir gemeinsam mit unseren Leserinnen und Lesern Landsleute in Not.
      Das Spendenkonto:
      Steiermärkische Bank und Sparkassen AG, Konto: 170001, BLZ: 20815

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Hochzeitsfotos

       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.

      Für Sie da

      Foto: Helmut Lunghammer

      So erreichen Sie die Ombudsmann-Redaktion:

      • Tel.: (0316) 875-4910
      • Fax: (0316) 875-4904

      E-Mail

       

      Leserfotos

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Wallpaper

       

      Verkehrsmeldungen

      Foto: ÖAMTC
       

      Prospekte



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!