Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 28. Juli 2014 18:34 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren

    Bezirks- und Gemeindesuche

    Semmering-Basistunnel : Anzeige gegen Bures und Spitzenbeamten Kollision: Pkw landete im Straßengraben Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Steiermark Nächster Artikel Semmering-Basistunnel : Anzeige gegen Bures und Spitzenbeamten Kollision: Pkw landete im Straßengraben
    Zuletzt aktualisiert: 25.08.2012 um 22:31 UhrKommentare

    Sie quälen ihren Körper, sonst quält er sie

    Was treibt Extremsportler wie Nonstop-Alpenüberquerer Wolfgang Fasching zu Rekorden, die vor ihnen noch keiner erreicht hat? Höher, schneller, weiter: über ein Leben im Komparativ, das nur ein Ziel kennt - Einzigartigkeit.

    Foto © Fasching

    Die Erschöpfung bahnt sich sogar den Weg durch den Telefonhörer. Das Glücksgefühl auch. "Ich weiß nicht, ob ich auch nur einen Tag länger durchgehalten hätte", schnauft Wolfgang Fasching. Selbst zwei Tage, nachdem der steirische Extremsportler (er hat die höchsten Berggipfel aller Kontinente bestiegen und eines der härtesten Radrennen der Welt, Race Across America, gewonnen) sein jüngstes Projekt erfolgreich abgeschlossen hat, ist er noch völlig außer Atem. In zehn Tagen hat Fasching nonstop die sieben höchsten Gipfel der sieben Alpenländer erklommen und die 1100 Kilometer und 16.500 Höhenmeter dazwischen auf dem Rennrad absolviert. Ein Husarenritt mit Höhen und Tiefen, zwischen plus 35 und minus 20 Grad. Und Schlafmangel als einzigem Begleiter.

    Ähnlich wie bei Politikern, die nun in Kärnten ein Amt übernehmen, drängt sich die Frage auf: Warum tun Sie sich das an? "Ich wollte mit 45 Jahren nochmals wissen, was mein Körper zu leisten imstande ist", sagt Fasching, "es geht um Abenteuer, Ausdauer, mentale Stärke. Und darum, Ziele zu finden und nicht zu erfinden."

    Zwischen Hitze und Kälte, Höhe und Tiefe verschreiben auch andere Steirer ihr Leben der Jagd nach aberwitzigen Rekorden. Ein Leben in ständigem Projektstatus. Ihr Ziel bleibt stets die Einzigartigkeit: "Ich liebe es einfach, Dinge zu machen, die keiner zuvor gemacht hat", erklärt Bergsteiger Christian Stangl, der als Erster die jeweils drei höchsten Berge aller Kontinente erklimmen will. Oder Ultra-Läufer Christian Schiester, der sich bei seinen Extrem-Wettkämpfen in Wüste, Dschungel oder ewigem Eis stets vor Augen führt: "Quäle deinen Geist, sonst quält er dich." Er wolle lieber selbst bestimmen, wann die Strapazen beginnen und wann sie enden, ehe der Körper von sich aus beginnt, krank zu werden.

    Der Lohn? "Auf meine Art von Qual folgt immer eine Zufriedenheit, die alles bei Weitem wettmacht." Als Zugabe gebe es "Abenteuer in unglaublich schönen Gegenden". Das ist es auch, was Fasching anderen, die lieber mit dem Schweinehund Gassi gehen, vermitteln will: "Es ist unglaublich, was viele Menschen versäumen, nur weil sie ihre Komfortzone nicht verlassen wollen."

    ULRICH DUNST

    Kommentar

    ALFRED LOBNIKRührt's euch von ALFRED LOBNIK

    Mehr Steiermark

    Mehr aus dem Web

      Steirer des Tages

      Programmchefin Mirjam gibt beim Radio den Ton an
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!

      KLEINE.tv

      40 Tonnen, ein Navi und der Waldweg

      Wieder folgte ein LKW-Fahrer mit seinem Sattelschlepper dem Navigationss...Noch nicht bewertet

       

      Aktuelle Fotoserien

      Navi vertraut: Lkw blieb in Gratkorn stecken 

      Navi vertraut: Lkw blieb in Gratkorn stecken

       


      187 Mal keine Toleranz für Temposünder

      FUCHS

      Allein in der Landeshauptstadt sind 121 "Null-Toleranz-Routen" eingetragen. Die Kleine Zeitung hat die geheime Liste wo es kein Pardon mehr für Temposünder gibt.

       


      Die besten Forschungsprojekte

      contrastwerkstatt - Fotolia

      Die Kleine Zeitung präsentiert in Kooperation mit den fünf steirischen Universitäten, den beiden Fachhochschulen, den zwei Pädagogischen Hochschulen und Joanneum Research die besten steirischen Forschungsprojekte.

      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      3D-Rundgang durch die Steiermark

      http://www.3dpanorama.at/

      Wollen Sie die Steiermark mit ihren Sehenswürdigkeiten, Städten und Kirchen einmal aus einer ganz anderen Perspektive erleben? Dann unternehmen Sie doch einen 3D-Rundgang durch die grüne Mark!

      Babyfotos

      Steirer helfen Steirern

      Mit "Steirer helfen Steirern" unterstützen wir gemeinsam mit unseren Leserinnen und Lesern Landsleute in Not.
      Das Spendenkonto:
      Steiermärkische Bank und Sparkassen AG, Konto: 170001, BLZ: 20815

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Hochzeitsfotos

       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.

      Für Sie da

      Foto: Helmut Lunghammer

      So erreichen Sie die Ombudsmann-Redaktion:

      • Tel.: (0316) 875-4910
      • Fax: (0316) 875-4904

      E-Mail

       

      Leserfotos

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Wallpaper

       

      Verkehrsmeldungen

      Foto: ÖAMTC
       

      Prospekte



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!