Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 20. April 2014 22:57 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren

    Bezirks- und Gemeindesuche

    So bunt war das Osterwochenende in der Steiermark Ganz neue Rollenspiele in der City Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Steiermark Nächster Artikel So bunt war das Osterwochenende in der Steiermark Ganz neue Rollenspiele in der City
    Zuletzt aktualisiert: 22.08.2012 um 20:20 UhrKommentare

    "Aussee muss kreativ sein"

    Landesrätin Kristina Edlinger-Ploder ruderte am Mittwoch ein bisschen zurück. "Die Chirurgie hat kein Ablaufdatum", stellte sie klar. Orthopädie-Schwerpunkt wird aber fix abgeschafft.

    Das neue Spital in Bad Aussee wird demnächst - samt Chirurgieabteilung - eröffnet. Welcher Schwerpunkt dann gesetzt wird, ist die Frage

    Foto © HUEMER Das neue Spital in Bad Aussee wird demnächst - samt Chirurgieabteilung - eröffnet. Welcher Schwerpunkt dann gesetzt wird, ist die Frage

    Politisches Kalkül oder nicht: Gesundheitslandesrätin Kristina Edlinger-Ploder ließ über ihren Pressesprecher ausrichten, dass die Bad Ausseer Chirurgie kein Ablaufdatum habe. "Ja, ich vertrete den fachlichen Standpunkt, dass die Abteilung dort eigentlich nicht aufrechtzuerhalten ist." Aber: "Was vor der Wahl gilt, muss auch nachher gelten, deshalb wird der politische Beschluss umgesetzt und es bleibt dort eine kleine, aber feine Chirurgie."

    Allerdings wird die seit bereits zwei Jahren etablierte Orthopädie-Kooperation mit der Stolzalpe fix von Bad Aussee abgezogen. "Die Ausseer müssen kreativ sein, um etwas anderes zu finden, was das Haus absichert - das muss nicht, kann aber auch ein Schwerpunkt für die Chirurgie sein", so Edlinger-Ploder, die sich wie berichtet eine Zusammenarbeit mit Psychosomatik-Betreiber Ameos oder auch eine Kooperation mit den oberösterreichischen Spitälern im Salzkammergut vorstellen kann. "Mit Landeshauptmann Josef Pühringer hat es dazu Gespräche gegeben. Bereitschaft ist da."

    Nächste Kampfrunde

    In Bad Aussee empfindet man es als Affront, dass der bestehende Schwerpunkt nicht bleiben kann - zumal die Kooperation im Landtagsbeschluss ausdrücklich festgeschrieben wurde. Und man hat im direkten Gespräch mit der Landesrätin auch nicht den Eindruck gewonnen, dass ihr am längerfristigen Erhalt der Chirurgie etwas liege. "Auf die Frage, ob sie nicht mithelfen kann, dass die Abteilung erhalten bleibt, hat sie ganz klar Nein gesagt, und gleichzeitig löst sie die begonnene Kooperation mit der Stolzalpe auf. Das ist eine unmissverständliche Botschaft", sieht man beim Forum Pro-LKH die nächste Kampfrunde eingeläutet. Zumal man der Landesrätin extra mitgeteilt habe, dass ein in Kürze fertiger Orthopädie-Facharzt unbedingt in Bad Aussee starten möchte.

    Im Forum, in dem die Ausseerland-Bürgermeister aller Parteien und die Bevölkerung für das Spital organisiert sind, findet man die aktuelle Diskussion auch für die Belegschaft unzumutbar.

    "Seit Jahren kämpfen wir um die Einrichtung, dann gibt es endlich die Beschlüsse der Regierung samt einem Schwerpunkt und jetzt fängt die Diskussion im Grunde wieder von vorne an. Es ist ein menschenunwürdiger Umgang mit all den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Krankenhaus, die schon seit Jahren einem extremen Druck ausgesetzt sind."

    CHRISTIAN HUEMER

    Kommentar

    CHRISTIAN HUEMERSehr kreativ... von CHRISTIAN HUEMER

    Mehr Steiermark

    Mehr aus dem Web

      Anmeldung zur Narzissenkönigin

      Fuchs

      Du bist jung, charmant und kommunikativ? Dann bewirb dich für die Wahl zur Narzissenkönigin! Einsendeschluss ist der 30. April.

      Steirer des Tages

      Als das Feiern am Dienstag modern wurde
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!

      KLEINE.tv

      Ostereiersuchen: Macht auch bei Regen Spaß

      Dass das Ostereier-Suchen drinnen stattfinden musste, störte die Kinder ...Noch nicht bewertet

       


      Aktuelle Fotoserien

      Die Theatergruppe Kainach spielt "Ein Hof voller Narren" 

      Die Theatergruppe Kainach spielt "Ein Hof voller Narren"

       

      187 Mal keine Toleranz für Temposünder

      FUCHS

      Allein in der Landeshauptstadt sind 121 "Null-Toleranz-Routen" eingetragen. Die Kleine Zeitung hat die geheime Liste wo es kein Pardon mehr für Temposünder gibt.

       


      Die besten Forschungsprojekte

      contrastwerkstatt - Fotolia

      Die Kleine Zeitung präsentiert in Kooperation mit den fünf steirischen Universitäten, den beiden Fachhochschulen, den zwei Pädagogischen Hochschulen und Joanneum Research die besten steirischen Forschungsprojekte.

      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      3D-Rundgang durch die Steiermark

      http://www.3dpanorama.at/

      Wollen Sie die Steiermark mit ihren Sehenswürdigkeiten, Städten und Kirchen einmal aus einer ganz anderen Perspektive erleben? Dann unternehmen Sie doch einen 3D-Rundgang durch die grüne Mark!

      Babyfotos

      Steirer helfen Steirern

      Mit "Steirer helfen Steirern" unterstützen wir gemeinsam mit unseren Leserinnen und Lesern Landsleute in Not.
      Das Spendenkonto:
      Steiermärkische Bank und Sparkassen AG, Konto: 170001, BLZ: 20815

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Hochzeitsfotos

       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.

      Für Sie da

      Foto: Helmut Lunghammer

      So erreichen Sie die Ombudsmann-Redaktion:

      • Tel.: (0316) 875-4910
      • Fax: (0316) 875-4904

      E-Mail

       

      Leserfotos

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Wallpaper

       

      Verkehrsmeldungen

      Foto: ÖAMTC
       

      Prospekte



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang