Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 30. Oktober 2014 20:06 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren

    Bezirks- und Gemeindesuche

    Hannes Schwarz wird neuer steirischer SPÖ-Klubobmann Recht auf Disco-Einlass ohne Wenn und Aber Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Steiermark Nächster Artikel Hannes Schwarz wird neuer steirischer SPÖ-Klubobmann Recht auf Disco-Einlass ohne Wenn und Aber
    Zuletzt aktualisiert: 21.08.2012 um 20:15 UhrKommentare

    Planai-Rauswurf: Land kontert mit Anwälten

    Ho-ruck-Ablöse des Planai-Chefs war aus Sicht von Anwälten und eines Notars korrekt. Nicht so die 4000 Euro brutto zusätzlich zu der 8500-Euro-Gage als Geschäftsführer.

    Verkehren via Anwalt: Trummer und Schützenhöfer

    Foto © APA Verkehren via Anwalt: Trummer und Schützenhöfer

    Gerüchte, Kritik, Verschwörungstheorien: Die überraschende Ablöse von Ernst Trummer sorgt nach wie vor für böses Blut. Nun geht das Land mit dem neuen Aufsichtsratsvorsitzenden der Planaibahnen, dem Chef der Tourismusabteilung Hellmuth Schnabl in die Offensive. Man ließ die Causa von der Grazer Kanzlei Thomas Stampfer und Christoph Orgler prüfen. Fazit: Trummer hätte sich nicht an seinen Vertrag gehalten, wonach er "kein weiteres Entgelt für Tätigkeiten im Rahmen von Konzern- und Beteiligungsgesellschaften" erhalten dürfe. Er hätte den Eigentümer umgangen. Für eine Vertragsänderung sei nicht der Aufsichtsrat, sondern die Generalversammlung zuständig.

    Das Notariat von Alice Perscha (Leoben) wiederum bescheinigte dem Land, dass die jüngste Versammlung, wo Tourismusmanager Georg Bliem zum Interimschef bestellt und der Aufsichtsrat neu geordnet wurde, korrekt war.

    Wie berichtet, ließ Planai-Chef Trummer mit Wissen des Aufsichtsrates seinen Vertrag abändern, um auch die Planai-Hotel-Errichtungsgesellschaft zu lenken. Eingeweihte sprechen von einer Gage von 4000 Euro zusätzlich zum Geschäftsführersalär von 8500 Euro brutto. Der Tourismusreferent, Vize-LH Hermann Schützenhöfer, sprach von einem Vertrauensbruch und ließ Trummer vor die Türe setzen.

    Planai-Verkauf kein Thema

    Seither brodelt es im Ennstal. Man tuschelt, Trummer wäre "geopfert" worden, da er sich mit dem mächtigen ÖSV angelegt und einen Verkauf der Planaibahnen-Anteile des Landes nach der Ski-WM (Februar 2013) erschwert hätte. Schützenhöfer schweigt dazu. Schnabl beteuert unterdessen, dass "noch nie über den Verkauf der Planaianteile geredet wurde. Da ist nichts".

    Schnabl plant, dass "es mit Trummer zu einer Einigung kommt." Jede Forderung werde man aber nicht akzeptieren. Die Anwälte sind am Wort, für Trummer kämpft der Wiener Arbeitsrechtsexperte Roland Gerlach. Er meint: "Die zusätzliche Entlohnung ist rechtmäßig." Man hätte Trummer nur los werden wollen.

    THOMAS ROSSACHER

    Mehr Steiermark

    Mehr aus dem Web

      Diskriminierung im Alltag

      Fotolia/kmiragaya

      Diskriminierung zeigt in unserer Gesellschaft oft ihre hässliche Fratze. Die Kleine Zeitung unterstützt die Kampagne der Antidiskriminierungsstelle mit einem Themenschwerpunkt.

      Steirer des Tages

      Jung, talentiert und motiviert
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!


      Große Momente mit der "Kleinen"

      FUCHS

      Die Kleine Zeitung hat Geburtstag. Wir wollen dieses Fest mit unseren Lesern feiern - und laden zur gemeinsamen Spurensuche ein. Wir suchen die schönsten, kuriosesten, liebenswertesten, berührendsten Erlebnisse, die unsere Leser mit der "Kleinen" erlebt haben.

      KLEINE.tv

      Nach Umbau: Zentralfriedhof mit neuem Glanz

      Pünktlich zu Allerheiligen wurden die Bauarbeiten am Grazer Zentralfried...Noch nicht bewertet

       

      Aktuelle Fotoserien

      Erste-Hilfe-Bezirksbewerb der Rotkreuz-Jugend Liezen 

      Erste-Hilfe-Bezirksbewerb der Rotkreuz-Jugend Liezen

       

      Steirer-Sport

      Fotolia.com/Salome/KLZ

      Alle Sport-Geschichten aus der Steiermark - aus Ihrer Region - lesen Sie in unserem Regionalsport-Special.

      187 Mal keine Toleranz für Temposünder

      FUCHS

      Allein in der Landeshauptstadt sind 121 "Null-Toleranz-Routen" eingetragen. Die Kleine Zeitung hat die geheime Liste wo es kein Pardon mehr für Temposünder gibt.

       


      Die besten Forschungsprojekte

      contrastwerkstatt - Fotolia

      Die Kleine Zeitung präsentiert in Kooperation mit den fünf steirischen Universitäten, den beiden Fachhochschulen, den zwei Pädagogischen Hochschulen und Joanneum Research die besten steirischen Forschungsprojekte.

      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      3D-Rundgang durch die Steiermark

      http://www.3dpanorama.at/

      Wollen Sie die Steiermark mit ihren Sehenswürdigkeiten, Städten und Kirchen einmal aus einer ganz anderen Perspektive erleben? Dann unternehmen Sie doch einen 3D-Rundgang durch die grüne Mark!

      Babyfotos

      Steirer helfen Steirern

      Mit "Steirer helfen Steirern" unterstützen wir gemeinsam mit unseren Leserinnen und Lesern Landsleute in Not.
      Das Spendenkonto:
      Steiermärkische Bank und Sparkassen AG, Konto: 170001, BLZ: 20815

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Hochzeitsfotos

       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.

      Für Sie da

      Foto: Helmut Lunghammer

      So erreichen Sie die Ombudsmann-Redaktion:

      • Tel.: (0316) 875-4910
      • Fax: (0316) 875-4904

      E-Mail

       

      Leserfotos

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Wallpaper

       

      Verkehrsmeldungen

      Foto: ÖAMTC
       

      Prospekte



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!