Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 31. Oktober 2014 10:07 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren

    Bezirks- und Gemeindesuche

    Halloween: Hexenkessel und Ballnacht Veranstaltungen zum Gruseln Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Steiermark Nächster Artikel Halloween: Hexenkessel und Ballnacht Veranstaltungen zum Gruseln
    Zuletzt aktualisiert: 25.06.2012 um 22:17 UhrKommentare

    Baubudgets halten, Termine nicht immer

    Zehn Spitalsbauvorhaben unter der Lupe des Rechnungshofes: Der Kostenfahrplan, auch in Bad Aussee, hält. Zu kämpfen hat man mit dem Untergrund (Leoben) und Verzögerungen (Graz).

    Foto © Christian Huemer

    Ob Schladming oder Graz-West: Spitalsbauten sind für den Rechnungshof erfahrungsgemäß Schwerarbeit und ein gefundenes Fressen für die Opposition. So gesehen fällt der jüngste Bericht zur Kostenentwicklung steirischer Großprojekte, mehrheitlich im Spitalssegment, aus dem Rahmen. Denn: Keines der zehn Bauvorhaben hat die kritische Marke einer 20-prozentigen Kostenüberschreitung erreicht. Das nicht unumstrittene LKH Bad Aussee lag sogar 1,7 Millionen Euro unter den prognostizierten Kosten von knapp 31 Millionen. Dies ist gelungen, da man bei Größe und Flächen nochmals den Rotstift angesetzt hatte. Einzig die "Honorarkosten haben sich durch die dreimalige Umplanung erhöht", merken die Prüfer trocken an.

    Ausbau gestoppt

    Auch beim Aus- und Umbau der Grazer Frauenklinik ist man auf Ausgabenseite (9,6 Millionen Euro) gut im Plan. Doch die dritte Bauphase hat einen Schönheitsfehler: Ein Vergabestreit unter Heizungs- und Sanitärfirmen sorgte für eine Verzögerung von knapp drei Monaten. Und es gibt einen vorläufigen Baustopp: so lange, bis von Klinik-, MedUni-Seite und Politik entschieden ist, ob man im Erdgeschoß die In-vitro-Fertilisation (künstliche Befruchtung) an Externe vermietet oder nicht. Die Frage ist politisch heikel: Die Grünen haben im Vorjahr Alarm geschlagen. Tenor: Just die einzige öffentliche Kinderwunschabteilung soll Privaten überlassen werden. Obendrein befürchtet man, dass Forschung und Lehre bei Privaten zu kurz kommen. Aber eine Entscheidung ist noch nicht getroffen, hieß es am Montag seitens des Vorstands der Krankenanstaltengesellschaft (Kages).

    Schlechter Boden

    Diese hat in Leoben mit dem neuen Funktionstrakt und Zubau Eingangsbereich ein rund 73 Millionen Euro schweres Projekt zu stemmen. Das Finanzielle haben die Verantwortlichen mittlerweile im Griff, meint der Landesrechnungshof. So hat man zum Beispiel auf einen zusätzlichen Operationssaal verzichtet. Hintergrund: Die schlechten Bodenverhältnisse hatten zu Mehrkosten (für verstärkte Hangsicherung) und zu Verzögerungen geführt. Der neu angesetzte Termin für die Inbetriebnahme (Frühjahr 2014) sollte aber halten.

    Die Grazer Chirurgie wiederum war lange umkämpft, mehrfach musste adaptiert und umgeplant werden. So verwundert es nicht, wenn der Rechnungshof im aktuellen Bauabschnitt (Budget: 16 Millionen Euro) zahlreiche Änderungen auflistet. Unterm Strich sollten sich die Kosten aber um weniger als drei Prozent (rund 420.000 Euro) erhöhen.

    Die Renovierung des Mitteltrakts (LKH Graz) fällt unter dieselbe Kategorie: Die Mehrkosten (von knapp 375.000 Euro) halten sich im Rahmen. Bei der Sanierung der Neurologie (dritter Abschnitt) waren es 59.000 Euro (weniger als ein Prozent).

    THOMAS ROSSACHER

    Mehr Steiermark

    Mehr aus dem Web

      Diskriminierung im Alltag

      Fotolia/kmiragaya

      Diskriminierung zeigt in unserer Gesellschaft oft ihre hässliche Fratze. Die Kleine Zeitung unterstützt die Kampagne der Antidiskriminierungsstelle mit einem Themenschwerpunkt.

      Steirer des Tages

      Kinder am Hosenbein
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!


      Große Momente mit der "Kleinen"

      FUCHS

      Die Kleine Zeitung hat Geburtstag. Wir wollen dieses Fest mit unseren Lesern feiern - und laden zur gemeinsamen Spurensuche ein. Wir suchen die schönsten, kuriosesten, liebenswertesten, berührendsten Erlebnisse, die unsere Leser mit der "Kleinen" erlebt haben.

      KLEINE.tv

      Halloween: Schaurig Süßes oder Saures?

      Schokogeister, Grusel-Fruchtgummis, zuckerfreie Dinkelkeks – zu Hallowee...Bewertet mit 5 Sternen

       

      Aktuelle Fotoserien

      Steirisches Spezialitätengeschäft in Murau eröffnet 

      Steirisches Spezialitätengeschäft in Murau eröffnet

       

      Steirer-Sport

      Fotolia.com/Salome/KLZ

      Alle Sport-Geschichten aus der Steiermark - aus Ihrer Region - lesen Sie in unserem Regionalsport-Special.

      187 Mal keine Toleranz für Temposünder

      FUCHS

      Allein in der Landeshauptstadt sind 121 "Null-Toleranz-Routen" eingetragen. Die Kleine Zeitung hat die geheime Liste wo es kein Pardon mehr für Temposünder gibt.

       


      Die besten Forschungsprojekte

      contrastwerkstatt - Fotolia

      Die Kleine Zeitung präsentiert in Kooperation mit den fünf steirischen Universitäten, den beiden Fachhochschulen, den zwei Pädagogischen Hochschulen und Joanneum Research die besten steirischen Forschungsprojekte.

      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      3D-Rundgang durch die Steiermark

      http://www.3dpanorama.at/

      Wollen Sie die Steiermark mit ihren Sehenswürdigkeiten, Städten und Kirchen einmal aus einer ganz anderen Perspektive erleben? Dann unternehmen Sie doch einen 3D-Rundgang durch die grüne Mark!

      Babyfotos

      Steirer helfen Steirern

      Mit "Steirer helfen Steirern" unterstützen wir gemeinsam mit unseren Leserinnen und Lesern Landsleute in Not.
      Das Spendenkonto:
      Steiermärkische Bank und Sparkassen AG, Konto: 170001, BLZ: 20815

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Hochzeitsfotos

       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.

      Für Sie da

      Foto: Helmut Lunghammer

      So erreichen Sie die Ombudsmann-Redaktion:

      • Tel.: (0316) 875-4910
      • Fax: (0316) 875-4904

      E-Mail

       

      Leserfotos

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Wallpaper

       

      Verkehrsmeldungen

      Foto: ÖAMTC
       

      Prospekte



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!