Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 20. September 2014 18:06 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren

    Bezirks- und Gemeindesuche

    Einbrecher "schliefen" im Auto Weitwandern, ganz in der Nähe Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Steiermark Nächster Artikel Einbrecher "schliefen" im Auto Weitwandern, ganz in der Nähe
    Zuletzt aktualisiert: 25.05.2012 um 05:45 UhrKommentare

    Junge Katzen: Tierheime sind zum Bersten voll

    Die steirischen Tierheime platzen aus allen Nähten: Streunerkatzen sind ein Problem, das jedes Jahr besonders im Frühjahr sichtbar wird. Trotz Gesetz kastrieren viele Besitzer ihre Tiere nicht.

    Junge, ausgesetzte Katzen füllen die steirischen Tierheime

    Foto © Sabine HoffmannJunge, ausgesetzte Katzen füllen die steirischen Tierheime

    Da unkastrierte Katzen im Frühjahr und im Herbst werfen, platzen jedes Jahr um diese Zeit die Tierheime aus den Nähten. Beinahe täglich werden junge Katzen abgegeben.

    Grund genug für Tierschutz-Ombudsfrau Barbara Fiala-Köck, daran zu erinnern, dass Katzenbesitzer per Gesetz dazu verpflichtet sind, ihre Katzen kastrieren zu lassen. "Die Halter von Katzen und Katern haben die Verpflichtung, ihre Tiere, die regelmäßig ins Freie dürfen, von einem Tierarzt kastrieren zu lassen", so Fiala-Köck.

    Gesetzeslage

    Gemäß der Gesetzeslage entfalle diese Verpflichtung lediglich, wenn die Tiere zur kontrollierten Zucht verwendet werden oder "in bäuerlicher Haltung leben". Letztere Formulierung wird derzeit gerade vom Gesundheitsministerium überarbeitet, "denn so ist das eine holprige Geschichte", so Fiala-Köck. Was leider zur Folge hat, dass sich gerade im ländlichen Gebiet Katzen unkontrolliert vermehren. Nimmt man an, dass eine Katze zweimal im Jahr Nachwuchs bekommt, und nur drei Kätzchen pro Wurf überleben, ergibt das nach vier Jahren 2200 Katzen!

    Dabei ist die Steiermark ist in Sachen Katzen-Kastration vorbildlich unterwegs. Seit 2007 stellte Landesrat Johann Seitinger 320.000 Euro für Kastrationen streunender Katzen zur Verfügung. Fiala-Köck: "Im Zuge dieses Projekts wurden bisher rund 10.000 Katzen kastriert." Das Projekt ist eine Kooperation zwischen Land, Tierärztekammer und Gemeinden und wird mittels Gutscheinen abgewickelt. Auch heuer wurden wieder 50.000 Euro zur Verfügung gestellt.

    ALICE SAMEC

    Mehr Steiermark

    Mehr aus dem Web

      Steirer des Tages

      Auf dem Kernöl-Olymp
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!

      KLEINE.tv

      Zum Nachbacken: Der Kürbiskernölkuchen

      Der Kürbiskernölkuchen ist eine ganz ungewöhnliche Nachspeise - wie der ...Bewertet mit 4 Sternen

       

      Aktuelle Fotoserien

      "Kürbis, Kunst & Kulinarik" beim Kürbisfest 

      "Kürbis, Kunst & Kulinarik" beim Kürbisfest

       


      Blumenschmuckbewerb 2014

      Die rund 38.000 Teilnehmer bei der 55. Ausgabe der "Flora" ließen das Land aufblühen. Die Sieger wurden am Donnerstag in Krieglach gekürt.

      Gefahren-Atlas Graz

      Großes Echo auf unseren Aufruf: Leser der Kleine Zeitung sagen, welche Kreuzungen in der Stadt sie für gefährlich halten. Mit Ihrer Hilfe werden wir den Gefahrenatlas des Grazer Verkehrsnetzes laufend erweitern und aktualisieren.

      187 Mal keine Toleranz für Temposünder

      FUCHS

      Allein in der Landeshauptstadt sind 121 "Null-Toleranz-Routen" eingetragen. Die Kleine Zeitung hat die geheime Liste wo es kein Pardon mehr für Temposünder gibt.

       


      Die besten Forschungsprojekte

      contrastwerkstatt - Fotolia

      Die Kleine Zeitung präsentiert in Kooperation mit den fünf steirischen Universitäten, den beiden Fachhochschulen, den zwei Pädagogischen Hochschulen und Joanneum Research die besten steirischen Forschungsprojekte.

      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      3D-Rundgang durch die Steiermark

      http://www.3dpanorama.at/

      Wollen Sie die Steiermark mit ihren Sehenswürdigkeiten, Städten und Kirchen einmal aus einer ganz anderen Perspektive erleben? Dann unternehmen Sie doch einen 3D-Rundgang durch die grüne Mark!

      Babyfotos

      Steirer helfen Steirern

      Mit "Steirer helfen Steirern" unterstützen wir gemeinsam mit unseren Leserinnen und Lesern Landsleute in Not.
      Das Spendenkonto:
      Steiermärkische Bank und Sparkassen AG, Konto: 170001, BLZ: 20815

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Hochzeitsfotos

       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.

      Für Sie da

      Foto: Helmut Lunghammer

      So erreichen Sie die Ombudsmann-Redaktion:

      • Tel.: (0316) 875-4910
      • Fax: (0316) 875-4904

      E-Mail

       

      Leserfotos

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Wallpaper

       

      Verkehrsmeldungen

      Foto: ÖAMTC
       

      Prospekte



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!