Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 01. November 2014 05:55 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren

    Bezirks- und Gemeindesuche

    Verdächtiges Sparbuch der "roten Teufel" enthielt vier Euro Hinter Schloss und Hügel Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Steiermark Nächster Artikel Verdächtiges Sparbuch der "roten Teufel" enthielt vier Euro Hinter Schloss und Hügel
    Zuletzt aktualisiert: 17.04.2012 um 10:14 UhrKommentare

    Piraten suchen Kurs und Kapitän

    Steirische Piraten sind auf Vorstandssuche und loten Positionen aus. Kirchenbeiträge sind ihnen ein Dorn im Auge, skeptisch sieht man die Umweltzone.

    Steirische Piraten setzten sich im Februar gegen das Acta-Abkommen in Szene. Derzeit überwiegt Programmarbeit

    Foto © EderSteirische Piraten setzten sich im Februar gegen das Acta-Abkommen in Szene. Derzeit überwiegt Programmarbeit

    Enden wollend ist der Jubel der steirischen Piratenpartei über den Einzug eines "Freibeuters" in den Innsbrucker Gemeinderat. Erstens ist Alexander Ofer mit der Bundesfraktion zerstritten und seine Landesliste ausgeschlossen worden. Zweitens müssen Philip Pacanda, Ulrich Rößl und Mitstreiter erst einmal die steirische Partei wind- und wetterfest machen. Erster Härtetest wird die Gemeinderatswahl im Jänner 2013 sein. Und klare Positionen zu Themen Marke Umweltzone fehlen noch.

    Denkfabrik

    "Man sieht, die Piraten sind da. Aber ihr Budget war klein", meint Pacanda zur Innsbrucker Wahl. Insgeheim erhofft man sich ein besseres Ergebnis als der Tiroler Ofer (3,8 Prozent oder ein Mandat) zu erzielen. Über die Streitigkeiten spricht man ungern. "Persönliche Befindlichkeiten", winkt auch Herbert Danzinger ab. Er betreibt mit "Kernölpower" eine Art Denkfabrik für die Piratenpartei. Faktum ist, dass diese die Tiroler ausgeschlossen hat. Zum Streit über Statuten und Personen kam heuer der Wirbel über Ofers Auftritt bei einer Podiumsdiskussion am Weltfrauentag. Auf die Frage, warum so wenig Frauen bei den Piraten aktiv wären, soll Ofer gesagt haben: Vielleicht sind sie zu Hause zu sehr eingespannt." Letzten Endes wollen Kern & Co. die Tiroler jedoch wieder in der Bundespartei verankert sehen.

    Im Hintergrund entstehen derzeit Positionspapiere ("Gedankenprovokationen") zu diversen Themen: von Bildung und Energieautarkie über Öffis bis Religion. In diesem Punkt fordern die Piraten die totale Trennung von Staat und Religion. Der Kirchenbeitrag soll abgeschafft, Kruzifixe aus Schulen entfernt und Förderungen für den Erhalt von Gotteshäusern gestrichen werden.

    Auf lokale Themen können und wollen die Piraten nicht verzichten. Danzinger listet "die Umweltzone oder die Abwanderung nach GU" auf. Er selbst halte wenig von einer Umweltzone, Pacanda legt sich nicht fest. Am 19. Mai ist Landesparteitag.

    THOMAS ROSSACHER

    Mehr Steiermark

    Mehr aus dem Web

      Gräbersegnungen in der Steiermark

      Gräbersegnungen in der Steiermark

      Zu Allerheiligen wird aller Verstorbenen gedacht. Hier finden Sie die Termine der Gräbersegnungen in der Steiermark.

      Diskriminierung im Alltag

      Fotolia/kmiragaya

      Diskriminierung zeigt in unserer Gesellschaft oft ihre hässliche Fratze. Die Kleine Zeitung unterstützt die Kampagne der Antidiskriminierungsstelle mit einem Themenschwerpunkt.



      Steirer des Tages

      "Karli, du   darfst nicht   sterben"
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!

      KLEINE.tv

      Hochwasseropfer bedankt sich bei Helfern

      Im Mai 2014 unterspülte Hochwasser das Fundament von Josef Summers Haus ...Noch nicht bewertet

       

      Aktuelle Fotoserien

      Halloween-Ball in Graz 

      Halloween-Ball in Graz

       

      Steirer-Sport

      Fotolia.com/Salome/KLZ

      Alle Sport-Geschichten aus der Steiermark - aus Ihrer Region - lesen Sie in unserem Regionalsport-Special.

      187 Mal keine Toleranz für Temposünder

      FUCHS

      Allein in der Landeshauptstadt sind 121 "Null-Toleranz-Routen" eingetragen. Die Kleine Zeitung hat die geheime Liste wo es kein Pardon mehr für Temposünder gibt.

       


      Die besten Forschungsprojekte

      contrastwerkstatt - Fotolia

      Die Kleine Zeitung präsentiert in Kooperation mit den fünf steirischen Universitäten, den beiden Fachhochschulen, den zwei Pädagogischen Hochschulen und Joanneum Research die besten steirischen Forschungsprojekte.

      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      3D-Rundgang durch die Steiermark

      http://www.3dpanorama.at/

      Wollen Sie die Steiermark mit ihren Sehenswürdigkeiten, Städten und Kirchen einmal aus einer ganz anderen Perspektive erleben? Dann unternehmen Sie doch einen 3D-Rundgang durch die grüne Mark!

      Babyfotos

      Steirer helfen Steirern

      Mit "Steirer helfen Steirern" unterstützen wir gemeinsam mit unseren Leserinnen und Lesern Landsleute in Not.
      Das Spendenkonto:
      Steiermärkische Bank und Sparkassen AG, Konto: 170001, BLZ: 20815

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Hochzeitsfotos

       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.

      Für Sie da

      Foto: Helmut Lunghammer

      So erreichen Sie die Ombudsmann-Redaktion:

      • Tel.: (0316) 875-4910
      • Fax: (0316) 875-4904

      E-Mail

       

      Leserfotos

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Wallpaper

       

      Verkehrsmeldungen

      Foto: ÖAMTC
       

      Prospekte



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!