Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 29. Juli 2014 12:48 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren

    Bezirks- und Gemeindesuche

    Postzusteller hortete 24.000 Briefe in seiner Wohnung Brand einer Garage in Sierling endete glimpflich Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Steiermark Nächster Artikel Postzusteller hortete 24.000 Briefe in seiner Wohnung Brand einer Garage in Sierling endete glimpflich
    Zuletzt aktualisiert: 12.04.2012 um 13:46 UhrKommentare

    Steirische Urigkeit trotzt Wiener Wetter

    Das Steiermarkdorf ist wieder in Wien. Bis Sonntag steht der Rathausplatz ganz im Zeichen von Kernöl, Schilcher und grün-weißen Naturparks. Das heurige Motto lautet "Herzlichkeit".

    1 / 42 

    Krakau liegt eigentlich in der Steiermark. Die Milchstraße ebenso. Und Wiener und Steirer mögen sich, solange sie genug Wein zum Trinken haben.

    Das erfährt, wer dieser Tage über den Wiener Rathausplatz flaniert. Bereits zum 16. Mal findet dort der "Steiermarkfrühling" statt. Vertreter aller steirischen Regionen versuchen im Steiermarkdorf, den Wienern steirische Kulinarik und Urlaube in der grünen Mark schmackhaft zu machen. Bis jetzt mit Erfolg.

    Die Steiermark ist nach wie vor das beliebteste Urlaubsland der Hauptstadtbewohner. Landeshauptmann Franz Voves und sein Stellvertreter Hermann Schützenhöfer führen das auf die "Herzlichkeit" zurück, die man in der Steiermark Gästen entgegenbringe. Diese Annahme vertreten wohl auch die steirischen Tourismusverbände, die bereits seit 40 Jahren das grüne Steiermark-Herz als Logo verwenden und es beim diesjährigen Steirerfest in den Mittelpunkt stellen: Selbst hartnäckiger Regen tat der Gemütlichkeit keinen Abbruch.

    Schilcher und Steinpilzeis

    Während Voves und Schützenhöfer mit dem Wiener Landtagspräsidenten Harry Kopietz auf die steirisch-wienerische Eintracht anstoßen, ist man im Dorf anderer Meinung. Nämlich, dass sich Wiener und Steirer im Grunde nicht gar so gut verstünden. Aber: "Der Wein hilft", sagt Luise Jöbstl, Winzerin aus Wernersdorf in der Südweststeiermark. Sie und ihr Mann bringen zur Völkerverbindung Schilcher mit. Also jenen Wein, bei dessen erstem Schluck viele das Gesicht verziehen, weil die Säure doch eher markant ist. "Das erste Achterl muss man austrinken. Und dann animiert gerade die Säure, die zuerst abstoßend war, zum Weitertrinken", erzählt Jöbstl.

    Neben den weiß-grünen Weingegenden kommt man am Wiener Rathausplatz auch der steirischen Milchstraße auf die Spur. Als Verein vertreiben heimische Betriebe von Blauschimmelkäse bis zu Kernöl- und Steinpilzeis Milchprodukte aller Art.

    Entscheidet man sich allerdings für einen klaren Kopf und Sport statt Schlemmen, wird man in der steirischen Krakau fündig. Auf über 1000 Meter Seehöhe leben 1560 Menschen und 2800 Kühe und Hühner zwischen Bergseen und Wäldern und atmen, so prahlt die Werbebroschüre, "die beste Luft Österreichs". Natur auf Tuchfühlung wollen auch die Naturparks verkaufen. Bernhard Stejkal vom Verein der Naturparks wirbt: "Man muss nicht immer Skifahren, man kann auch im Schnee wandern."

    Das Steiermarkdorf ist noch bis Sonntag geöffnet.


    Mehr Steiermark

    Mehr aus dem Web

      Steirer des Tages

      Tokyo kommt auf Touren
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!

      KLEINE.tv

      Designerstücke von La Hong vor Versteigerung

      Mit einem Rufpreis von fünf Euro werden momentan im obersteirischen Nikl...Noch nicht bewertet

       


      Aktuelle Fotoserien

      Musicalworkshop der Kisi Kids in Stubenberg 

      Musicalworkshop der Kisi Kids in Stubenberg

       

      187 Mal keine Toleranz für Temposünder

      FUCHS

      Allein in der Landeshauptstadt sind 121 "Null-Toleranz-Routen" eingetragen. Die Kleine Zeitung hat die geheime Liste wo es kein Pardon mehr für Temposünder gibt.

       


      Die besten Forschungsprojekte

      contrastwerkstatt - Fotolia

      Die Kleine Zeitung präsentiert in Kooperation mit den fünf steirischen Universitäten, den beiden Fachhochschulen, den zwei Pädagogischen Hochschulen und Joanneum Research die besten steirischen Forschungsprojekte.

      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      3D-Rundgang durch die Steiermark

      http://www.3dpanorama.at/

      Wollen Sie die Steiermark mit ihren Sehenswürdigkeiten, Städten und Kirchen einmal aus einer ganz anderen Perspektive erleben? Dann unternehmen Sie doch einen 3D-Rundgang durch die grüne Mark!

      Babyfotos

      Steirer helfen Steirern

      Mit "Steirer helfen Steirern" unterstützen wir gemeinsam mit unseren Leserinnen und Lesern Landsleute in Not.
      Das Spendenkonto:
      Steiermärkische Bank und Sparkassen AG, Konto: 170001, BLZ: 20815

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Hochzeitsfotos

       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.

      Für Sie da

      Foto: Helmut Lunghammer

      So erreichen Sie die Ombudsmann-Redaktion:

      • Tel.: (0316) 875-4910
      • Fax: (0316) 875-4904

      E-Mail

       

      Leserfotos

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Wallpaper

       

      Verkehrsmeldungen

      Foto: ÖAMTC
       

      Prospekte



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!