Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 16. September 2014 13:29 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren

    Bezirks- und Gemeindesuche

    Erzberg wird internationales Tunnel-Forschungszentrum 20-Jähriger stürzte in hochwasserführende Mur Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Steiermark Nächster Artikel Erzberg wird internationales Tunnel-Forschungszentrum 20-Jähriger stürzte in hochwasserführende Mur
    Zuletzt aktualisiert: 25.03.2012 um 12:42 UhrKommentare

    Student fiel aus Fenster: Großeinsatz

    Während einer Party in Graz stürzte der Betrunkene Sonntagfrüh aus einem Fenster im dritten Stock auf das Vordach. "Halb so schlimm", sagt der 28-Jährige, den die Feuerwehr retten musste.

    Die Feuerwehr musste den Studenten vom Vordach im ersten Stock retten

    Foto © BrinskelleDie Feuerwehr musste den Studenten vom Vordach im ersten Stock retten

    Im Stiegenhaus stapeln sich die prall gefüllten Müllsäcke, auf dem Boden der Wohnung in der Grazer Annenstraße liegen die Scherben zahlreicher Bierflaschen verteilt. Fleißig putzten Sonntagnachmittag die Mitglieder der Wohngemeinschaft im dritten Stock die Hinterlassenschaften der Studentenparty von Samstagnacht. Mehr als 100 Partywillige sollen der Einladung zur Bachelor-Feier von vier Studenten gefolgt sein. Darunter auch ein 28-Jähriger, dem sein übermäßiger Alkoholkonsum zum Verhängnis werden sollte.

    Um sechs Uhr früh, als die Party dem Ende zuging und nur noch 20 Personen anwesend waren, war der Student, der selbst kurz vor seinem Abschluss steht, verschwunden. "Plötzlich stand die Polizei vor der Tür. Wir dachten, Nachbarn hätten uns wegen Lärmbelästigung angezeigt", sagt WG-Bewohner Philipp S. (24).

    Tatsächlich befand sich der verschwundene Student auf dem Vordach, laut Polizei rund sechs Meter unterhalb des dritten Stockes. Ein Nachbar hatte gehört, wie der Student auf dem Dach aufgeprallt war, und sofort einen Notruf abgesetzt. Beim Eintreffen vermutete die Polizei, dass der 28-Jährige in selbstmörderischer Absicht am Vordach stand. Da rief der Student den Beamten aber "Bitte helft mir runter!" zu.

    Mit der Drehleiter rettete die Berufsfeuerwehr Graz den Verletzten vom Vordach. Das Rote Kreuz brachte ihn ins UKH, wo nur Prellungen festgestellt wurden. Die Polizei geht davon aus, dass der 28-Jährige aus dem Fenster im Zimmer von Philipp S. gestürzt war. "Wie er in mein Zimmer gekommen ist, weiß ich nicht, es war abgesperrt."

    "Ich bin hinausgeklettert"

    Der Gerettete, der zur Beobachtung im UKH bleiben musste, sieht die Sache ohnehin völlig anders. Aufgrund seiner Alkoholisierung könne er sich zwar nicht mehr wirklich an alles erinnern, sagt der Student, dem der Vorfall sichtlich peinlich ist, zur Kleinen Zeitung. "Ich glaube, dass ich hinausgeklettert bin, gestürzt bin ich nicht." Er könne sich daran erinnern, dass er sich festgehalten habe und auf dem Vordach nicht mehr weiterkonnte. In einem Punkt ist sich der 28-Jährige aber sicher: "Es war alles nicht so schlimm, wie es von unten ausgesehen hat!" Sorgen macht sich der junge Mann jetzt nicht nur um seinen Ruf: "Hoffentlich muss ich den Einsatz nicht bezahlen."

    RAINER BRINSKELLE

    Mehr Steiermark

    Mehr aus dem Web

      Steirer des Tages

      Die Kirche, die Geschichte und die Laien
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!

      KLEINE.tv

      Fans gratulieren Mario Haas: "Ois Guade Bomba!"

      Am Dienstag (16.9.2014) feiert Sturm-Legende Mario Haas seinen 40. Gebur...Noch nicht bewertet

       

      Aktuelle Fotoserien

      Hochwasser im Südburgenland 

      Hochwasser im Südburgenland

       


      Blumenschmuckbewerb 2014

      Die rund 38.000 Teilnehmer bei der 55. Ausgabe der "Flora" ließen das Land aufblühen. Die Sieger wurden am Donnerstag in Krieglach gekürt.

      Gefahren-Atlas Graz

      Großes Echo auf unseren Aufruf: Leser der Kleine Zeitung sagen, welche Kreuzungen in der Stadt sie für gefährlich halten. Mit Ihrer Hilfe werden wir den Gefahrenatlas des Grazer Verkehrsnetzes laufend erweitern und aktualisieren.

      187 Mal keine Toleranz für Temposünder

      FUCHS

      Allein in der Landeshauptstadt sind 121 "Null-Toleranz-Routen" eingetragen. Die Kleine Zeitung hat die geheime Liste wo es kein Pardon mehr für Temposünder gibt.

       


      Die besten Forschungsprojekte

      contrastwerkstatt - Fotolia

      Die Kleine Zeitung präsentiert in Kooperation mit den fünf steirischen Universitäten, den beiden Fachhochschulen, den zwei Pädagogischen Hochschulen und Joanneum Research die besten steirischen Forschungsprojekte.

      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      3D-Rundgang durch die Steiermark

      http://www.3dpanorama.at/

      Wollen Sie die Steiermark mit ihren Sehenswürdigkeiten, Städten und Kirchen einmal aus einer ganz anderen Perspektive erleben? Dann unternehmen Sie doch einen 3D-Rundgang durch die grüne Mark!

      Babyfotos

      Steirer helfen Steirern

      Mit "Steirer helfen Steirern" unterstützen wir gemeinsam mit unseren Leserinnen und Lesern Landsleute in Not.
      Das Spendenkonto:
      Steiermärkische Bank und Sparkassen AG, Konto: 170001, BLZ: 20815

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Hochzeitsfotos

       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.

      Für Sie da

      Foto: Helmut Lunghammer

      So erreichen Sie die Ombudsmann-Redaktion:

      • Tel.: (0316) 875-4910
      • Fax: (0316) 875-4904

      E-Mail

       

      Leserfotos

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Wallpaper

       

      Verkehrsmeldungen

      Foto: ÖAMTC
       

      Prospekte



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!