Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 24. Oktober 2014 18:08 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren

    Bezirks- und Gemeindesuche

    36-jähriger Steirer starb bei Unfall in Gmunden Neue Pläne für Haubenlokale Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Steiermark Nächster Artikel 36-jähriger Steirer starb bei Unfall in Gmunden Neue Pläne für Haubenlokale
    Zuletzt aktualisiert: 15.03.2012 um 17:37 UhrKommentare

    Prozess: Pensionistin terrorisierte Nachbarn

    Eine Pensionistin terrorisierte ihre Nachbarn, weil sie den Gestank des Grillers nicht mehr aushielt. Mit einem Nagel zerkratzte sie Autos, mit Kleber verklebte sie Autoschlösser. Am Donnerstag stand sie in Graz vor Gericht.

    Foto © APA/Sujet

    "Was glauben Sie, was ich jetzt gern tun würde?", fragt Richterin Elisabeth Juschitz die Angeklagte. Das weiß die fast 70-jährige Oststeirerin nicht.

    "Und wie sollen dann Ihre Nachbarn wissen, was Sie wollen, wenn Sie es ihnen nicht sagen?"

    Was mit einer Anklage wegen schwerer Sachbeschädigung endet, hat mit einer einvernehmlich errichteten Trennwand zwischen zwei Grundstücken begonnen. Dann aber richteten die Nachbarn hinter der Wand einen Grillplatz ein.

    G'stank

    "Das G'stank", wie die Angeklagte sagt, war aus ihrem Haus nicht mehr herauszubekommen. Gegrillt wurde viel, verrauchte Bettwäsche gewechselt und Wäsche noch einmal gewaschen auch - aber geredet wurde nie.

    Da kam die Pensionistin eines Nachts auf die Idee, die Nachbarn zu ärgern: Mit einem Nagel zerkratzte sie Autos, mit Kleber verklebte sie Autoschlösser. Erst eine Videoüberwachung entlarvte sie.

    "Ich habe meinem Mann nichts gesagt, weil ich ihn nicht belasten wollte", schluchzt sie. "Und meinen Söhnen - bis jetzt nicht. Ich schäme mich so."

    Dass ein Lackschaden so teuer ist, wusste sie nicht. Jetzt weiß sie es. Mehr als 5000 Euro hat sie schon bezahlt.

    "Welchen Hinweis gibt es, dass Sie so etwas nicht mehr tun werden?", fragt die Richterin. - "Ich würde das nervlich gar nicht mehr durchstehen", versichert die Pensionistin. "Ich hatte solche Angst, ich habe mich schon gefürchtet, wenn die Eierfrau geläutet hat."

    Inzwischen macht sie eine Therapie. Vielleicht können die Nachbarn sagen, wenn sie grillen wollen? Und sie macht dann die Fenster zu, schlägt sie vor. Genial eigentlich.

    Sie macht einen Anfang, indem sie sich bei den Nachbarn entschuldigt. Das Verfahren wird für eine Probezeit von zwei Jahren eingestellt.

    ALFRED LOBNIK

    Mehr Steiermark

    Mehr aus dem Web

      Diskutiert mit!

      Hassler

      Was liegt euch am Herzen, was geht euch auf die Nerven? Wie optimistisch seid ihr für eure Zukunft und was liegt euch im Weg? Und ist das Smartphone schon wichtiger als echte Freunde? Liebe Jugendliche, in diesem Forum kommt ihr zu Wort!

      Das beliebteste Studentenlokal

      fotolia

      Jetzt mitwählen: Wir suchen das beliebteste Studentenlokal von Graz. Mitmachen und gewinnen.

       

      Steirer des Tages

      Andreas Braun: Der Stau-Flüsterer
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!


      Große Momente mit der "Kleinen"

      FUCHS

      Die Kleine Zeitung hat Geburtstag. Wir wollen dieses Fest mit unseren Lesern feiern - und laden zur gemeinsamen Spurensuche ein. Wir suchen die schönsten, kuriosesten, liebenswertesten, berührendsten Erlebnisse, die unsere Leser mit der "Kleinen" erlebt haben.

      KLEINE.tv

      Elevate: "Halbinseln gegen den Strom"

      Die Deutsche Aktivistin Friederike Habermann diskutierte im Rahmen des E...Noch nicht bewertet

       

      Aktuelle Fotoserien

      Scheckübergabe und Wohnung für Zonta-Club 

      Scheckübergabe und Wohnung für Zonta-Club

       

      Steirer-Sport

      Fotolia.com/Salome/KLZ

      Alle Sport-Geschichten aus der Steiermark - aus Ihrer Region - lesen Sie in unserem Regionalsport-Special.

      187 Mal keine Toleranz für Temposünder

      FUCHS

      Allein in der Landeshauptstadt sind 121 "Null-Toleranz-Routen" eingetragen. Die Kleine Zeitung hat die geheime Liste wo es kein Pardon mehr für Temposünder gibt.

       


      Die besten Forschungsprojekte

      contrastwerkstatt - Fotolia

      Die Kleine Zeitung präsentiert in Kooperation mit den fünf steirischen Universitäten, den beiden Fachhochschulen, den zwei Pädagogischen Hochschulen und Joanneum Research die besten steirischen Forschungsprojekte.

      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      3D-Rundgang durch die Steiermark

      http://www.3dpanorama.at/

      Wollen Sie die Steiermark mit ihren Sehenswürdigkeiten, Städten und Kirchen einmal aus einer ganz anderen Perspektive erleben? Dann unternehmen Sie doch einen 3D-Rundgang durch die grüne Mark!

      Babyfotos

      Steirer helfen Steirern

      Mit "Steirer helfen Steirern" unterstützen wir gemeinsam mit unseren Leserinnen und Lesern Landsleute in Not.
      Das Spendenkonto:
      Steiermärkische Bank und Sparkassen AG, Konto: 170001, BLZ: 20815

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Hochzeitsfotos

       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.

      Für Sie da

      Foto: Helmut Lunghammer

      So erreichen Sie die Ombudsmann-Redaktion:

      • Tel.: (0316) 875-4910
      • Fax: (0316) 875-4904

      E-Mail

       

      Leserfotos

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Wallpaper

       

      Verkehrsmeldungen

      Foto: ÖAMTC
       

      Prospekte



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!