Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 31. Oktober 2014 23:45 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren

    Bezirks- und Gemeindesuche

    Eine grauenvoll  gelungene Premiere Sonne am Wochenende Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Steiermark Nächster Artikel Eine grauenvoll  gelungene Premiere Sonne am Wochenende
    Zuletzt aktualisiert: 26.02.2012 um 05:41 UhrKommentare

    Wo Fasten einfach Stille heißt

    Alfred Eichmann ist "Gastmeister" des Stifts St. Lambrecht. Er begleitet Menschen auf der Suche nach sich selbst durch die Fastenzeit.

    "Kloster auf Zeit“: Alfred Eichmann wird heuer Hunderte Gäste im Stift

    Foto © Peter Haselmann"Kloster auf Zeit“: Alfred Eichmann wird heuer Hunderte Gäste im Stift

    Vom Alltag aussteigen. Zu sich selbst finden. Auch wenn man in dieser Stille auf seine dunklen Seiten trifft. Auch das ist Fasten. Fernab von strengen Diätplänen und Verboten. "Die 40 Tage bis Ostern sind wie ein Angebot der Kirche, um sich einmal mit sich selbst zu beschäftigen", erklärt Pater Alfred Eichmann. Er ist einer der Wegweiser durch die Ruhe, an deren Ende die Antworten auf persönliche Fragen stehen sollen.

    Seit 1. Jänner ist Eichmann Gastmeister des Stifts St. Lambrecht. Hunderte Besucher wird er dieses Jahr persönlich bei ihrem Aufenthalt im "Kloster auf Zeit" begrüßen. Und gerade jetzt, in der Fastenzeit, ist die Nachfrage groß. "Wir haben Schulklassen, Pilgergruppen, aber auch Einzelpersonen bei uns", erklärt der 36-Jährige. Von Arm bis Reich, vom Bettler bis zum Manager, vom Gläubigen bis zum Zweifler, sie alle finden hinter den Mauern des geschichtsträchtigen Hauses ein offenes Ohr.

    "Fasten heißt, einmal aus dem normalen Leben auszusteigen. Die Bremse ziehen, anhalten, sich nicht in Aktivitäten flüchten, um vor seinen Problemen davonzurennen", so Eichmann. Die Lebensgeschichten, sie strömen mit den Gästen in das Stift herein. "Viele scheuen sich davor, etwas an ihrem Leben zu ändern. Selbst wenn sie merken, dass etwas nicht stimmt", berichtet der Priester.

    Jährlich werden es mehr, die an die Tore des Klosters klopfen. "In der Gesellschaft steigt der Druck. Jeder muss an der Oberfläche schön, gesund und erfolgreich sein. Inhalte und Werte wie das Miteinander rücken dabei immer mehr in den Hintergrund", meint Eichmann.

    Finden können die Gäste der Benediktiner Antworten auf ihre persönlichen Fragen im Klosterleben. Seminare zum Thema Fasten, Malgruppen, das gemeinsame Essen stehen auf der Tagesordnung. Um den Denkprozess anzuregen, wird der Körper gereinigt. "Natürlich ist in der Fastenzeit auch die Ernährung ein Thema. Kuren bieten wir aber nur mit ärztlicher Begleitung an", erklärt Eichmann.

    Ruhe im Gebet

    Auch er kennt ihn übrigens, den Alltag. Neben seiner Tätigkeit im Stift unterrichtet er noch Religion und leitet die Pfarren Neumarkt und Zeutschach. Ein Termin jagt schnell den nächsten. "Die Leute glauben immer, dass uns Priester ein solcher Alltag nicht trifft. Aber das Leben macht vor den Klostermauern nicht halt. Auch wir müssen immer wieder bewusst über unser Leben nachdenken", erzählt er. In der Fastenzeit wird er das verstärkt im Gebet tun.

    Ein wichtiger Halt in seinem Leben ist die Gemeinschaft im Stift. "Ich bin im Nachbarort Mariahof aufgewachsen und war schon immer fasziniert von den Benediktinern", erinnert er sich. Schon als Kind stand daher für Eichmann fest, dass auch er im Orden leben wollte. Mit 19 trat er ein, danach folgte ein Theologiestudium in Salzburg und Rom. Nach Stationen in Bruck und Mariazell kehrte er wieder heim, in sein Stift. Eine Entscheidung für eine Lebensform, über die er bis heute glücklich ist.

    ANDREA STANITZNIG

    Fakten

    Alfred Eichmann wurde am 18. Dezember 1975 geboren und wuchs in Mariahof auf.

    Nach der Matura trat er in den Benediktinerorden ein. 2002 wurde er zum Priester geweiht.

    Mehr Steiermark

    Mehr aus dem Web

      Gräbersegnungen in der Steiermark

      Gräbersegnungen in der Steiermark

      Zu Allerheiligen wird aller Verstorbenen gedacht. Hier finden Sie die Termine der Gräbersegnungen in der Steiermark.

      Diskriminierung im Alltag

      Fotolia/kmiragaya

      Diskriminierung zeigt in unserer Gesellschaft oft ihre hässliche Fratze. Die Kleine Zeitung unterstützt die Kampagne der Antidiskriminierungsstelle mit einem Themenschwerpunkt.



      Steirer des Tages

      Kinder am Hosenbein
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!

      KLEINE.tv

      Hochwasseropfer bedankt sich bei Helfern

      Im Mai 2014 unterspülte Hochwasser das Fundament von Josef Summers Haus ...Noch nicht bewertet

       

      Aktuelle Fotoserien

      Halloween-Ball in Graz 

      Halloween-Ball in Graz

       

      Steirer-Sport

      Fotolia.com/Salome/KLZ

      Alle Sport-Geschichten aus der Steiermark - aus Ihrer Region - lesen Sie in unserem Regionalsport-Special.

      187 Mal keine Toleranz für Temposünder

      FUCHS

      Allein in der Landeshauptstadt sind 121 "Null-Toleranz-Routen" eingetragen. Die Kleine Zeitung hat die geheime Liste wo es kein Pardon mehr für Temposünder gibt.

       


      Die besten Forschungsprojekte

      contrastwerkstatt - Fotolia

      Die Kleine Zeitung präsentiert in Kooperation mit den fünf steirischen Universitäten, den beiden Fachhochschulen, den zwei Pädagogischen Hochschulen und Joanneum Research die besten steirischen Forschungsprojekte.

      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      3D-Rundgang durch die Steiermark

      http://www.3dpanorama.at/

      Wollen Sie die Steiermark mit ihren Sehenswürdigkeiten, Städten und Kirchen einmal aus einer ganz anderen Perspektive erleben? Dann unternehmen Sie doch einen 3D-Rundgang durch die grüne Mark!

      Babyfotos

      Steirer helfen Steirern

      Mit "Steirer helfen Steirern" unterstützen wir gemeinsam mit unseren Leserinnen und Lesern Landsleute in Not.
      Das Spendenkonto:
      Steiermärkische Bank und Sparkassen AG, Konto: 170001, BLZ: 20815

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Hochzeitsfotos

       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.

      Für Sie da

      Foto: Helmut Lunghammer

      So erreichen Sie die Ombudsmann-Redaktion:

      • Tel.: (0316) 875-4910
      • Fax: (0316) 875-4904

      E-Mail

       

      Leserfotos

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Wallpaper

       

      Verkehrsmeldungen

      Foto: ÖAMTC
       

      Prospekte



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!