Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 02. August 2014 02:25 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren

    Bezirks- und Gemeindesuche

    20 Stunden hilflos allein im Wald Einbrecherduo geschnappt Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Steiermark Nächster Artikel 20 Stunden hilflos allein im Wald Einbrecherduo geschnappt
    Zuletzt aktualisiert: 19.02.2012 um 22:12 UhrKommentare

    Bildungscenter Steiermark startet Aufsichtslehrgang für Frauen

    Die Frauen unter den Wirtschaftsexperten machen mobil: Sie vernetzen sich mit Mentoring, Lehrgang und Club. Der Lehrgang am BIC startet im März.

    Steuerexpertin Heike Stark wird den BIC-Lehrgang leiten

    Foto © David BauerSteuerexpertin Heike Stark wird den BIC-Lehrgang leiten

    Vor knapp einem Jahr wurde die Frauenquote in Aufsichtsräten eingeführt. Zumindest auf dem Papier: Bis 2018 soll demnach der Anteil weiblicher Aufsichtsräte schrittweise auf zumindest 35 Prozent steigen. Die Regel gilt für Unternehmen, an denen der Staat mehrheitlich beteiligt ist.

    Seither droht der fromme Wunsch wieder in Vergessenheit zu geraten. Aktuell ist nur rund jedes zehnte Aufsichtsratsmandat in weiblicher Hand. Doch jetzt kommt Bewegung in die Sache. Unter Federführung des Bildungscenter Steiermark (BIC) startet im März ein praxisnaher Aufsichtslehrgang für Frauen. Und auch ein steirischer Aufsichtsrätinnen-Club ist in Gründung begriffen.

    "Die fachlichen Anforderungen für Aufsichtsräte steigen ständig, ebenso die Verantwortung und die Haftungsrisiken", schildert BIC-Chefin Bettina Stein. Fachinhalte im engeren Sinn - etwa Rechte und Pflichten der Aufsichtsräte, Bilanzanalyse, Zusammenarbeit mit Vorstand und Wirtschaftsprüfer - bilden freilich nur eine von mehreren Säulen in der Ausbildung. Geplant ist ein Mentoring-System: Erfahrene Aufsichtsräte wie etwa Wirtschaftsprüfer Fritz Möstl (Aufsichtsrat bei FH Joanneum), Gregor Schinko (Aufsichtsratschef der Neuroth AG), Anwalt Harald Christandl oder Kages-Aufsichtsrat Günter Riegler stehen den Anwärterinnen mit Rat und Tat zur Seite.

    Das Mentoring hat einen Hintergedanken: Frauen sollen endlich stärker in Netzwerke eingebunden werden. "Die Chancen für Aufsichtsrätinnen können sich nur erhöhen, wenn qualifizierte Frauen zusätzlich zu ihren Kompetenzen ihre eigenen Netzwerke aufbauen und Kontakte zum Topmanagement knüpfen", sagt die Steuerexpertin Heike Stark, die den BIC-Lehrgang leiten wird. Sie verweist darauf, dass in der Praxis immer wieder dieselben Männer für Aufsichtsräte herangezogen werden. Mit dem steirischen Aufsichtsrätinnen-Club will Stark den Top-Frauen eine eigene Plattform anbieten.

    Der Lehrgang dürfte auch ein Wiedersehen mit Hella Ranner bringen: Die frühere Anwältin und ÖVP-Mandatarin, die nach einer Honorar-Affäre in Ungnade gefallen war, ist am Aufbau der neuen Strukturen beteiligt.

    ERNST SITTINGER

    Mehr Steiermark

    Mehr aus dem Web

      Steirer des Tages

      Der Vater des Kurorts
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!

      KLEINE.tv

      La Strada: Mit Salvador Dali in der Oper

      Das Straßenkunstfestival "La Strada" eröffnete am Freitag mit dem Stück ...Noch nicht bewertet

       

      Aktuelle Fotoserien

      Status Quo begeisterten beim Seerock 

      Status Quo begeisterten beim Seerock

       


      Gefahren-Atlas Graz

      Großes Echo auf unseren Aufruf: Leser der Kleine Zeitung sagen, welche Kreuzungen in der Stadt sie für gefährlich halten. Mit Ihrer Hilfe werden wir den Gefahrenatlas des Grazer Verkehrsnetzes unter laufend erweitern und aktualisieren.

      187 Mal keine Toleranz für Temposünder

      FUCHS

      Allein in der Landeshauptstadt sind 121 "Null-Toleranz-Routen" eingetragen. Die Kleine Zeitung hat die geheime Liste wo es kein Pardon mehr für Temposünder gibt.

       


      Die besten Forschungsprojekte

      contrastwerkstatt - Fotolia

      Die Kleine Zeitung präsentiert in Kooperation mit den fünf steirischen Universitäten, den beiden Fachhochschulen, den zwei Pädagogischen Hochschulen und Joanneum Research die besten steirischen Forschungsprojekte.

      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      3D-Rundgang durch die Steiermark

      http://www.3dpanorama.at/

      Wollen Sie die Steiermark mit ihren Sehenswürdigkeiten, Städten und Kirchen einmal aus einer ganz anderen Perspektive erleben? Dann unternehmen Sie doch einen 3D-Rundgang durch die grüne Mark!

      Babyfotos

      Steirer helfen Steirern

      Mit "Steirer helfen Steirern" unterstützen wir gemeinsam mit unseren Leserinnen und Lesern Landsleute in Not.
      Das Spendenkonto:
      Steiermärkische Bank und Sparkassen AG, Konto: 170001, BLZ: 20815

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Hochzeitsfotos

       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.

      Für Sie da

      Foto: Helmut Lunghammer

      So erreichen Sie die Ombudsmann-Redaktion:

      • Tel.: (0316) 875-4910
      • Fax: (0316) 875-4904

      E-Mail

       

      Leserfotos

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Wallpaper

       

      Verkehrsmeldungen

      Foto: ÖAMTC
       

      Prospekte



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!