Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 25. April 2014 02:24 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren

    Bezirks- und Gemeindesuche

    Klein-Spedition macht sich mit Spezialaufträgen großen Namen Budget: Bei Grunderwerbssteuer wird noch nachverhandelt Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Steiermark Nächster Artikel Klein-Spedition macht sich mit Spezialaufträgen großen Namen Budget: Bei Grunderwerbssteuer wird noch nachverhandelt
    Zuletzt aktualisiert: 14.02.2012 um 17:38 UhrKommentare

    Wenn das Klassenzimmer zu einem Ghetto wird

    Eine Arena über "Getto-Schulen", Gewalt und gelungene Integration.

    Welche Probleme entstehen wirklich durch einen hohen Ausländeranteil? Und sind sie lösbar?

    Foto © APAWelche Probleme entstehen wirklich durch einen hohen Ausländeranteil? Und sind sie lösbar?

    Neue Sprachen, Kulturen, Herausforderungen. Die Zuwanderung hat nicht nur die Gesellschaft, sondern auch die österreichischen Schulen verändert. Von Ghetto-Schulen ist die Rede und von großen Problemen. Oft spielen Vorurteile eine Rolle, dennoch: Probleme gibt es - und sie müssen gelöst werden. In einer Arena, welche die Kleine Zeitung mit dem Österreichischen Integrationsfonds veranstaltet, werden Experten aus Politik, Wissenschaft und der Praxis darüber diskutieren.

    Die Studie "Integration im Klassenzimmer" des Integrationsfonds hat vor Kurzem Probleme, aber auch Chancen aufgezeigt. Es wurden jene befragt, die das täglich betrifft; die Schüler selbst, mit und ohne Migrationshintergrund. Das Ergebnis liefert keine einfachen Antworten, aber Anhaltspunkte. So hat sich zwar kein genereller Zusammenhang zwischen hohem Migrantenanteil und schlechtem Klassenklima gezeigt. In einzelnen Bereichen ist das aber doch der Fall.

    So kommen etwa Mobbing und Gewalt in Klassen mit relativ hohem Migrantenanteil häufiger vor. Das ist aber auch in Klassen mit keinem oder sehr geringem Migrantenanteil der Fall. Interessant ist: Klassen mit 16 bis 35 Prozent Migrantenanteil sind seltener von Gewalt und Mobbing betroffen.

    Diskutieren Sie mit! Am Donnerstag, dem 16. Februar, im Hotel Europa am Bahnhofsgürtel. Auf dem Podium sind Integrationsstaatssekretär Sebastian Kurz, Schulexpertin Monika Potkanski, Joachim Heinzl vom Verein Xenos und Migrationssoziologe Erol Yildiz. Moderieren wird Claudia Gigler von der Kleinen Zeitung, der Eintritt ist frei.


    Mehr Steiermark

    Mehr aus dem Web

      Anmeldung zur Narzissenkönigin

      Fuchs

      Du bist jung, charmant und kommunikativ? Dann bewirb dich für die Wahl zur Narzissenkönigin! Einsendeschluss ist der 30. April.

      Steirer des Tages

      Vom Gehen zum Laufen
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!

      KLEINE.tv

      Europäisches Politik-Speeddating

      Sich in 10 Minuten kennenlernen, miteinander reden, und schauen, ob man...Noch nicht bewertet

       


      Aktuelle Fotoserien

      "Das Scheißleben..." am Schauspielhaus Graz 

      "Das Scheißleben..." am Schauspielhaus Graz

       

      187 Mal keine Toleranz für Temposünder

      FUCHS

      Allein in der Landeshauptstadt sind 121 "Null-Toleranz-Routen" eingetragen. Die Kleine Zeitung hat die geheime Liste wo es kein Pardon mehr für Temposünder gibt.

       


      Die besten Forschungsprojekte

      contrastwerkstatt - Fotolia

      Die Kleine Zeitung präsentiert in Kooperation mit den fünf steirischen Universitäten, den beiden Fachhochschulen, den zwei Pädagogischen Hochschulen und Joanneum Research die besten steirischen Forschungsprojekte.

      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      3D-Rundgang durch die Steiermark

      http://www.3dpanorama.at/

      Wollen Sie die Steiermark mit ihren Sehenswürdigkeiten, Städten und Kirchen einmal aus einer ganz anderen Perspektive erleben? Dann unternehmen Sie doch einen 3D-Rundgang durch die grüne Mark!

      Babyfotos

      Steirer helfen Steirern

      Mit "Steirer helfen Steirern" unterstützen wir gemeinsam mit unseren Leserinnen und Lesern Landsleute in Not.
      Das Spendenkonto:
      Steiermärkische Bank und Sparkassen AG, Konto: 170001, BLZ: 20815

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Hochzeitsfotos

       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.

      Für Sie da

      Foto: Helmut Lunghammer

      So erreichen Sie die Ombudsmann-Redaktion:

      • Tel.: (0316) 875-4910
      • Fax: (0316) 875-4904

      E-Mail

       

      Leserfotos

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Wallpaper

       

      Verkehrsmeldungen

      Foto: ÖAMTC
       

      Prospekte



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang