Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 28. August 2014 03:10 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren

    Bezirks- und Gemeindesuche

    Komparsen im Postamt Graz im Landhaushof Schützenhöfer: "Rücktritt   vom   Stillstand" Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Steiermark Nächster Artikel Komparsen im Postamt Graz im Landhaushof Schützenhöfer: "Rücktritt   vom   Stillstand"
    Zuletzt aktualisiert: 29.01.2010 um 11:29 UhrKommentare

    Serienbankräuber: Ermittlungen noch nicht abgeschlossen

    Die Ermittlungen im Fall der beiden mutmaßlichen Serienbankräuber die mehrere Banken, darutner auch ein in der Steiermark, ausgeraubt haben, sind noch nicht abgeschlossen. Gutachten und Lokalaugenschein sind noch ausständig. Zur Anklage dürfte es erst in einigen Monaten kommen.

    Foto © APA/Sujet

    "Die polizeiliche Ermittlungsarbeit ist noch nicht abgeschlossen", betonte Sedlacek. Gegenstand der Erhebungen sei nach wie vor die Zahl der Delikte, die dem oberösterreichischen Brüderpaar vorgeworfen werden. Fest stehe bisher lediglich, dass es sich dabei um mehr als zehn Fälle handle. Laut dem oberösterreichischen Sicherheitsdirektor Alois Lißl kommen die Verdächtigen für insgesamt 14 ungeklärte Raubüberfälle infrage. Die Ermittlungen seien aber "bei weitem" noch nicht fertig, sieht auch er noch viel Arbeit für die Kriminalisten.

    Neben den Ergebnissen der Polizeiarbeit fehlen auch noch das Schießgutachten und das medizinische Gutachten. Diese sollten "in ein paar Wochen" eintreffen, danach werde der Termin für die Tatortrekonstruktion festgelegt. Diese werde laut dem Staatsanwalt aber nicht vor März stattfinden können. Bis zu einer Anklage der Männer, die sich vorerst noch bis Mitte März in U-Haft befinden, werde es daher noch einige Monate dauern.

    Ob der Schuss auf einen der beiden Brüder für den Wachmann ein gerichtliches Nachspiel haben wird, ist ebenfalls noch offen. Wesentlich zur Entscheidung beitragen werde hier der Lokalaugenschein, erklärte Sedlacek.

    Überfälle in mehreren Bundesländern

    Die mutmaßlich "schweren Burschen" sollen in der Steiermark sowie in Nieder- und Oberösterreich zugeschlagen und ihren Lebensunterhalt mit Straftaten bestritten haben. Beim Überfall auf eine Bank in Blindenmarkt kam es zum Schusswechsel mit einem Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes. Dabei erlitt einer der beiden einen Oberkörperdurchschuss. Kurz darauf wurden die Männer auf einem Autobahnparkplatz festgenommen. Zunächst gaben sie neben dem Überfall in Blindenmarkt noch neun andere Delikte zu, später widerriefen sie diese Geständnisse aber. Sie hätten die Taten nur wegen der "den Grundrechten widersprechenden Verhörmethoden" zugegeben, kritisierte die Anwältin der Verdächtigen die Ermittlungsbehörden.


    Mehr Steiermark

    Mehr aus dem Web

      Steirer des Tages

      Der Traum vom Laufsteg
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!

      KLEINE.tv

      Analyse: Mitterlehner und der Finanzminister

      Was kann Mitterlehner bei der Suche nach dem neuen Finanzminister falsch...Noch nicht bewertet

       

      Aktuelle Fotoserien

      Modehaus Roth eröffnet Filiale am Leibnitzer Hauptplatz 

      Modehaus Roth eröffnet Filiale am Leibnitzer Hauptplatz

       


      Gefahren-Atlas Graz

      Großes Echo auf unseren Aufruf: Leser der Kleine Zeitung sagen, welche Kreuzungen in der Stadt sie für gefährlich halten. Mit Ihrer Hilfe werden wir den Gefahrenatlas des Grazer Verkehrsnetzes laufend erweitern und aktualisieren.

      187 Mal keine Toleranz für Temposünder

      FUCHS

      Allein in der Landeshauptstadt sind 121 "Null-Toleranz-Routen" eingetragen. Die Kleine Zeitung hat die geheime Liste wo es kein Pardon mehr für Temposünder gibt.

       


      Die besten Forschungsprojekte

      contrastwerkstatt - Fotolia

      Die Kleine Zeitung präsentiert in Kooperation mit den fünf steirischen Universitäten, den beiden Fachhochschulen, den zwei Pädagogischen Hochschulen und Joanneum Research die besten steirischen Forschungsprojekte.

      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      3D-Rundgang durch die Steiermark

      http://www.3dpanorama.at/

      Wollen Sie die Steiermark mit ihren Sehenswürdigkeiten, Städten und Kirchen einmal aus einer ganz anderen Perspektive erleben? Dann unternehmen Sie doch einen 3D-Rundgang durch die grüne Mark!

      Babyfotos

      Steirer helfen Steirern

      Mit "Steirer helfen Steirern" unterstützen wir gemeinsam mit unseren Leserinnen und Lesern Landsleute in Not.
      Das Spendenkonto:
      Steiermärkische Bank und Sparkassen AG, Konto: 170001, BLZ: 20815

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Hochzeitsfotos

       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.

      Für Sie da

      Foto: Helmut Lunghammer

      So erreichen Sie die Ombudsmann-Redaktion:

      • Tel.: (0316) 875-4910
      • Fax: (0316) 875-4904

      E-Mail

       

      Leserfotos

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Wallpaper

       

      Verkehrsmeldungen

      Foto: ÖAMTC
       

      Prospekte



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!