Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 21. Oktober 2014 12:25 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren

    Bezirks- und Gemeindesuche

    Sexattacke: Verdächtiger per Phantombild gesucht "Kann ich ein Cola?" Sprache der Jugend unter der Lupe Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Steiermark Nächster Artikel Sexattacke: Verdächtiger per Phantombild gesucht "Kann ich ein Cola?" Sprache der Jugend unter der Lupe
    Zuletzt aktualisiert: 18.05.2009 um 21:36 UhrKommentare

    Diözesanbischof Egon Kapellari: "Glaubende sind krisenfester"

    Diözesanbischof Egon Kapellari erteilt politischen Vereinnahmungen eine klare Absage.

    Diözesanbischof Egon Kapellari

    Foto © ReutersDiözesanbischof Egon Kapellari

    Diözesanbischof Egon Kapellari beschäftigte sich beim Empfang für steirische Medienschaffende mit der Finanz- und Wirtschaftkrise, in deren Gefolge eine Vertrauens- und Sinnkrise zu spüren sei. Kapellari sieht die Rolle der Kirchen und der Religion darin, Halt zu geben.

    Mitmenschlichkeit. Die Katholische Kirche, so der Bischof, mache Fehler und begehe Sünden, aber "zugleich hat sie riesige Ressourcen an Mitmenschlichkeit, an Barmherzigkeit und Heiligkeit". Und: "Glaubende sind krisenfester."

    Wahl zum Europaparlament. Kapellari sprach auch aktuelle politische Fragen an und appellierte, an der Wahl zum Europaparlament am 7. Juni teilzunehmen. Gemeinsam mit dem Ökumenischen Rat der christlichen Kirchen in Österreich würden die Bischöfe dafür eintreten, dass sich die Christen in Europa nicht verstecken: "Wir verweisen aber auch auf die Tatsache, dass Europa als so genanntes Abendland sich nicht monopolartig in Christenhand befindet oder je befinden könnte."

    Abtreibung und Euthanasie. Entschieden sprach er sich gegen Abtreibung und Euthanasie aus und bekräftigte das Engagement der Kirche für "das an seinen Grenzen bedrohte menschliche Leben".

    Für die steirischen Medienschaffenden bedankte sich Kleine Zeitung-Chefredakteur Hubert Patterer beim Bischof. In seiner Rede verwies er auf die Parallelität von Kirche und Printmedien: Beide müssen sich an neue Zeiten anpassen, beide müssen innere und äußere Krisen bewältigen. Das Rezept: "Sich auf die klassischen Tugenden rückbesinnen. Die Menschen abholen, aufwühlen und heranholen."


    Mehr Steiermark

    Mehr aus dem Web

      Diskutiert mit!

      Hassler

      Was liegt euch am Herzen, was geht euch auf die Nerven? Wie optimistisch seid Ihr für eure Zukunft und was liegt euch im Weg? Und ist das Smartphone schon wichtiger als echte Freunde? Liebe Jugendliche, in diesem Forum kommt ihr zu Wort!

      Das beliebteste Studentenlokal

      fotolia

      Jetzt mitwählen: Wir suchen das beliebteste Studentenlokal von Graz. Mitmachen und gewinnen.

       

      Steirer des Tages

      Sein zweiter Vollzeitjob
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!


      Große Momente mit der "Kleinen"

      FUCHS

      Die Kleine Zeitung hat Geburtstag. Wir wollen dieses Fest mit unseren Lesern feiern - und laden zur gemeinsamen Spurensuche ein. Wir suchen die schönsten, kuriosesten, liebenswertesten, berührendsten Erlebnisse, die unsere Leser mit der "Kleinen" erlebt haben.

      KLEINE.tv

      Kartnig zu Rapport ins Gefängnis zitiert

      Der Fußfessel-Häftling Hannes Kartnig musste am Montag zur Standpauke in...Noch nicht bewertet

       

      Aktuelle Fotoserien

      Young Truck Driver-Wettbewerb in Traboch 

      Young Truck Driver-Wettbewerb in Traboch

       

      187 Mal keine Toleranz für Temposünder

      FUCHS

      Allein in der Landeshauptstadt sind 121 "Null-Toleranz-Routen" eingetragen. Die Kleine Zeitung hat die geheime Liste wo es kein Pardon mehr für Temposünder gibt.

       


      Die besten Forschungsprojekte

      contrastwerkstatt - Fotolia

      Die Kleine Zeitung präsentiert in Kooperation mit den fünf steirischen Universitäten, den beiden Fachhochschulen, den zwei Pädagogischen Hochschulen und Joanneum Research die besten steirischen Forschungsprojekte.

      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      3D-Rundgang durch die Steiermark

      http://www.3dpanorama.at/

      Wollen Sie die Steiermark mit ihren Sehenswürdigkeiten, Städten und Kirchen einmal aus einer ganz anderen Perspektive erleben? Dann unternehmen Sie doch einen 3D-Rundgang durch die grüne Mark!

      Babyfotos

      Steirer helfen Steirern

      Mit "Steirer helfen Steirern" unterstützen wir gemeinsam mit unseren Leserinnen und Lesern Landsleute in Not.
      Das Spendenkonto:
      Steiermärkische Bank und Sparkassen AG, Konto: 170001, BLZ: 20815

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Hochzeitsfotos

       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.

      Für Sie da

      Foto: Helmut Lunghammer

      So erreichen Sie die Ombudsmann-Redaktion:

      • Tel.: (0316) 875-4910
      • Fax: (0316) 875-4904

      E-Mail

       

      Leserfotos

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Wallpaper

       

      Verkehrsmeldungen

      Foto: ÖAMTC
       

      Prospekte



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!