Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 17. September 2014 17:34 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren

    Bezirks- und Gemeindesuche

    Ashton Kutcher und die steirische (Natur)schönheit "Was hätten S' denn gerne?" Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Steiermark Nächster Artikel Ashton Kutcher und die steirische (Natur)schönheit "Was hätten S' denn gerne?"
    Zuletzt aktualisiert: 15.04.2009 um 22:18 UhrKommentare

    "Können Mütter nicht zu Sozialfällen machen"

    Die Praxis beim AMS sorgt für Empörung. Alleinerzieherinnen ohne Kinderbetreuung werden Bezüge gestrichen. Grazer Sozialstadträtin Edlinger lädt zu Gipfel.

    Nicole Lurger ist kein Einzelfall

    Foto © Kleine Zeitung Digital/Erwin ScheriauNicole Lurger ist kein Einzelfall

    Der Fall Nicole Lurger bewegt die Steiermark. Die Alleinerzieherin tappt in die Armutsfalle, weil sie keinen Betreuungsplatz für ihre dreijährige Tochter bekommt. Die Folge: Das AMS streicht ihr, die seit zwei Jahren geringfügig arbeitet, die Bezüge - nächster Halt: Sozialamt (die Kleine Zeitung berichtete exklusiv).

    Kein Einzelfall. Und Nicole Lurger ist kein Einzelfall. Viele andere Alleinerzieherinnen werden auf diese Weise in die Armut geschickt. Gestern haben sich weitere Betroffene aus der ganzen Steiermark bei der Kleinen Zeitung gemeldet. Den Missstand aufgezeigt hat die Grazer FPÖ-Gemeinderätin Ingrid Benedik, auch SPÖ-Sozialstadträtin Elke Edlinger ist empört: "Wir können die Mütter ja nicht einfach zu Sozialfällen machen." Sie fordert konkrete Zahlen: Wie viele Betroffene beim AMS gibt es, wie viele Grazer Eltern stehen ohne Betreuungsplatz da? Sie hat deswegen Jugendstadtrat Detlev Eisel-Eiselsberg und AMS-Geschäftsführer Karl Heinz Snobe zu einem Gipfel geladen.

    Stigmatisierung. Die rechtlichen Unterschiede zwischen Sozialhilfe und AMS-Notstandshilfe sind gravierend (siehe rechts). "Dazu kommt noch die Stigmatisierung in der Gesellschaft. Das ist wirklich das falsche Signal", so Edlinger.

    Gesetzliche Vorgabe. AMS-Chef Snobe verweist auf die gesetzlichen Vorgaben: Die Mütter müssen mindestens 16 Stunden für den Arbeitsmarkt verfügbar sein - ohne Kinderbetreuung undenkbar.

    Prioritätenliste. Eine Hürde dazu stellt auch die Prioritätenliste dar, nach der entschieden wird, welches Kind einen Platz bekommt. Es zählt in erster Linien das höhere Alter sowie die Berufstätigkeit der Eltern. Beides Punkte, die für Alleinerzieherinnen mit dreijährigem Kind, die nach dem Kinderbetreuungsgeld zurück in den Job wollen, nicht zu erfüllen sind.

    Gratiskindergarten. SPÖ-Landesrätin Bettina Vollath wehrt sich jedenfalls, die Schuld am Gratiskindergarten fest zu machen. "Engstellen gibt es schon jahrelang. Um endlich Bewegung ins System zu bringen, braucht es den Druck auf die Gemeinden. Die sind nun gefordert."

    Kein Versäumnis. Der Grazer ÖVP-Jugendstadtrat Detlev Eisel-Eiselsberg weist ein Versäumnis in diesem Bereich aber vehement zurück. "Wir kennen den genauen Bedarf noch gar nicht. Die Liste wird bis nächste Woche von Mehrfachanmeldungen bereinigt - da kann sich noch einiges verschieben, und Plätze können sich auftun."

    GERALD WINTER

    Mehr Steiermark

    Mehr aus dem Web

      Steirer des Tages

      Alfred David Kraxner zielt immer auf Gold ab
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!

      KLEINE.tv

      Airrace in Spielberg: Das Heim-Heim-Rennen

      Nach 11 Jahren kehrt das Airrace in die Steiermark zurück. Und ganz vorn...Bewertet mit 5 Sternen

       

      Aktuelle Fotoserien

      Windrad-Flügel wurde aufs Gaberl transportiert 

      Windrad-Flügel wurde aufs Gaberl transportiert

       


      Blumenschmuckbewerb 2014

      Die rund 38.000 Teilnehmer bei der 55. Ausgabe der "Flora" ließen das Land aufblühen. Die Sieger wurden am Donnerstag in Krieglach gekürt.

      Gefahren-Atlas Graz

      Großes Echo auf unseren Aufruf: Leser der Kleine Zeitung sagen, welche Kreuzungen in der Stadt sie für gefährlich halten. Mit Ihrer Hilfe werden wir den Gefahrenatlas des Grazer Verkehrsnetzes laufend erweitern und aktualisieren.

      187 Mal keine Toleranz für Temposünder

      FUCHS

      Allein in der Landeshauptstadt sind 121 "Null-Toleranz-Routen" eingetragen. Die Kleine Zeitung hat die geheime Liste wo es kein Pardon mehr für Temposünder gibt.

       


      Die besten Forschungsprojekte

      contrastwerkstatt - Fotolia

      Die Kleine Zeitung präsentiert in Kooperation mit den fünf steirischen Universitäten, den beiden Fachhochschulen, den zwei Pädagogischen Hochschulen und Joanneum Research die besten steirischen Forschungsprojekte.

      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      3D-Rundgang durch die Steiermark

      http://www.3dpanorama.at/

      Wollen Sie die Steiermark mit ihren Sehenswürdigkeiten, Städten und Kirchen einmal aus einer ganz anderen Perspektive erleben? Dann unternehmen Sie doch einen 3D-Rundgang durch die grüne Mark!

      Babyfotos

      Steirer helfen Steirern

      Mit "Steirer helfen Steirern" unterstützen wir gemeinsam mit unseren Leserinnen und Lesern Landsleute in Not.
      Das Spendenkonto:
      Steiermärkische Bank und Sparkassen AG, Konto: 170001, BLZ: 20815

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Hochzeitsfotos

       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.

      Für Sie da

      Foto: Helmut Lunghammer

      So erreichen Sie die Ombudsmann-Redaktion:

      • Tel.: (0316) 875-4910
      • Fax: (0316) 875-4904

      E-Mail

       

      Leserfotos

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Wallpaper

       

      Verkehrsmeldungen

      Foto: ÖAMTC
       

      Prospekte



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!