Nach VergewaltigungsvorwürfenJetzt sprechen auch Moser-Pröll und Meißnitzer

ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel und Petra Kronberger, ÖSV-Konsulentin für Damensport, haben sich nach den Vergewaltigungsvorwürfen der ehemaligen Skifahrerin Nicola Werdenigg zu Wort gemeldet.

Peter Schröcksnadel
Peter Schröcksnadel © dapd
 

Nachdem die ehemalige österreichische Skifahrerin Nicola Werdenigg über sexuelle Übergriffe im Ski-Weltcup gesprochen hat, bleiben die Reaktionen nicht aus. "Wenn jetzt so etwas vorfallen würde, würden wir dazwischenfahren und kurzen Prozess machen", sagt Peter Schröcksnadel.

Im "Standard" betont der ÖSV-Präsident, dass ihm "nie etwas über sexuelle Übergriffe zu Ohren gekommen" sei, auch wenn er nicht ausschließen will, "dass ab und zu zwischen Trainern und Athletinnen ein rauer Ton herrscht". Auch "das eine oder andere Pantscherl" will Schröcksnadel nicht von der Hand weisen. "Aber ein Pantscherl ist ja auch kein Übergriff."

Wichtiger Schritt

Vergleiche zu früher ("Das waren damals sicher andere Zeiten") will der 76-Jährige nicht ziehen, weil man heute "nicht darauf eingestellt" wäre. Sollte etwas vorfallen, sollten mögliche Betroffene sofort zu Petra Kronberger, die Frauenbeauftragte des ÖSV gehen, "und auch zu mir".

Petra Kronberger
Petra Kronberger Foto © APA/NEUMAYR/MMV

Kronberger nahm, ebenfalls im "Standard" zu den Vorwürfen Stellung. "Das ist eine sehr aufwühlende und erschütternde Geschichte. Es braucht großen Mut, um damit an die Öffentlichkeit zu gehen. Aber es ist wichtig, dass Nicola Werdenigg diesen Schritt getan hat", sagt die Ex-Weltmeisterin. "Es ist ein ganz sensibles Thema, mit dem man aufmerksam und sorgsam umgehen muss."

"Oft genügen schon Worte"

Wie sie mit so einem möglichen Vorfall umgehen würde? Einerseits unterliegt sie einer Verschwiegenheitspflicht, andererseits müsste man sich "in Ruhe überlegen , wie man damit umgeht und an wen man sich wendet", sagt die "Konsulentin für Damensport". Kronberger betont auch die spezielle Konstellation im Skisport. "Man benützt seinen Körper, um Superleistungen zu bringen. Eine gewisse Nähe zu anderen Personen ist manchmal notwendig. Und da sollte sich jeder besonders bewusst sein, was noch ein respektvoller Umgang und was ein Übergriff ist. Es genügen oft schon Worte, auch wenn das nicht alle so empfinden."

Moser-Pröll will nicht ganze Branche in einen Topf werfen

Vorsichtig will Skilegende Annemarie Moser-Pröll mit diesem Thema umgehen. "Ich habe mir schon sehr viele Gedanken darüber gemacht, aber bei mir ist nie das Geringste vorgekommen, mir ist auch sonst nichts aufgefallen", sagt die 64-Jährige den "Salzburger Nachrichten" und findet, dass das "die Gschicht" von Nicola Werdenigg ist und nicht die ganze Branche in einen Topf geworfen werden sollte.

Meißnitzer betroffen

Die nunmehrige ORF-Expertin Alexandra Meißnitzer zeigt sich in den "Salzburger Nachrichten" betroffen. "Ich hoffe, das war die Ausnahme. Ich bin der Überzeugung, dass sexuelle Übergriffe ein "generelles und nicht branchenspezifisches Thema" sind, das im Skisport wie in anderen Bereichen vorkommt. "Darüber zu sprechen war bisher tabu. Nun wird Aufmerksamkeit generiert, Bewusstsein geschaffen, die Gesellschaft sensibilisiert. Es geht darum, betroffene Frauen zu unterstützen, jedoch auch objektiv zu bleiben. Die mutigen Statements der Betroffenen sollen alle Frauen ermutigen, eigene Grenzen zu setzen, klar zu kommunizieren."

 

Kommentare (25)

Kommentieren
logischesdenken
1
0
Lesenswert?

Wenn es eine Person nicht will...............

ist es bedingungslos zu respektieren sagt jedem ein gesunder Menschenverstand, da gibt es keine Diskussion, kein vor oder zurück !
Was da für Argumente und Meinungen hinein interpretiert werden ist total fehl am Platz .
Ist komplett egal ob Mann oder Frau, hat es irgendwer so nötig soll diese Person ein Freudenhaus, Laufhaus oder sonst etwas besuchen und andere Personen, egal ob Mann oder Frau, mit solchen Anmachen und Belästigungen in Ruhe lassen.
Nebenbei scheint es mir so das wiederum auch ein aufschauckeln und verkennen der tatsächlichen Thematik einreißt, das die Lettern von Reportern damit gefüllt werden müssen, ob Tatsache, wahr oder teilweise vielleicht erfunden und vielleicht übertrieben , dies bleibt offen und dahingestellt.
Wenn es tatsächliche Beweise gibt und der Wahrheit entspricht dann müssen solche Personen zur Verantwortung gezogen werden und dementsprechend abgestraft werden !

Antworten
Wortkarg
12
5
Lesenswert?

Köln ist überall

...aber das wird erst langsam bewußt!

Antworten
Genesis
1
2
Lesenswert?

Versteh ich nicht

Seit wann fahren im ÖSV Asylwerber im Rennsport ? Da hab ich was versäumt.

Antworten
max13
1
1
Lesenswert?

Was hat der Vorfall mit Köln zu tun?

Ihr Gewäsch ist dreckig.

Antworten
lombok
2
10
Lesenswert?

Ich schätze Petra Kronberger wirklich sehr!

Sie hat den gesunden Menschenverstand, ist eine liebenswerte Frau und war eine großartige Sportlerin. Wenn sie aber sagt, dass oft schon Worte genügen, um dies als sexuellen Übergriff zu sehen, dann geht das nun zu weit. Man muss das dann in diesem knallharten Geschäft einfach aushalten. Und es ist ja nicht so, dass dies nicht genauso uns Männern widerfährt. Ich finde, dass dies in all den Debatten völlig untergeht. Es gibt genügend Männer, die ähnlich gepolt sind, wie diese betroffenen Frauen und es sich genauso zu Herzen nehmen, wenn sie von Frauen dumm angemacht oder belästigt werden. Beides ist bis zu einem gewissen Grad vielleicht OK, aber wenn man es nicht will, ist es zu respektieren.

Antworten
zyni
18
6
Lesenswert?

Hat nicht Schröcksnadel

den Damen Schminkkurse empfohlen, damit sie bei Interviews besser aussehen?

Antworten
Mein Graz
3
12
Lesenswert?

@zyni

bitte erkläre mir, was sich schminken mit sexuellen übergriffen gemein hat.
oder meinst du, dass frauen die sich schminken gern belästigt werden wollen?

Antworten
Genesis
1
1
Lesenswert?

@Mein Graz

Sie haben sicher keinen Freund und auch nie einen gehabt, oder ?

Antworten
Mein Graz
1
0
Lesenswert?

@genesis

ich weiß zwar nicht was das mit sexuellen übergriffen zu tun hat, aber ich kann dich beruhigen, du liegst völlig falsch. ich bin seit fast 40 jahren in einer sehr glücklichen beziehung.

Antworten
Sepp57
2
30
Lesenswert?

Was der Schröcksnadel da sagt, ist

richtig. Er verharmlost nicht, er trennt nur. Werdenigg ist ja praktische eine knallharte Vergewaltigung passiert. Man hat sie besoffen gemacht und ist dann über sie hergefallen. Es ist gut, dass sie damit rausgekommen ist, auch nach Jahren. Wenn man die Täter erwischt, sollen sie bestraft werden. Und wenn Schröcksnadel sagt, dass sofort der Hammer kommt, wenn das heute passiert, ist auch nichts richtiger als das. Was soll er mehr sagen?
Aber ein Pantscherl ist halt was anderes. Besonders in einem Land, wo der Schmäh rennt. Es ist Unsinn, sowas zu dramatisieren. Lächerlich, wenn sich eine Frau dagegen nicht wehren kann.
Man sollte das Thema in Österreich mit dem üblichen praktischen Hausverstand behandeln und nicht so verkopft theoretisch wie in Deutschland. Weil die diesen Hausverstand halt nicht haben . .

Antworten
Helga Baurecht
11
30
Lesenswert?

schwache Männer!

jeder Mann ein Schwächling und Versager, der eine Frau zuerst ansaufen muss um danach mit ihr SEX haben zu können!

Antworten
Mein Graz
8
15
Lesenswert?

@helga

ich frag mich, wer die sind, die hier den daumen nach unten geben.
sind das belästiger oder gar vergewaltiger?
oder sind das männer, die nur in angesoffenem zustand mit angesoffenen frauen "können"?

vielleicht bekomm ich eine antwort von einem der nicht-lesenswert-drücker.

Antworten
Helga Baurecht
0
0
Lesenswert?

geht mir genauso.....

hätte da jetzt auch gerne eine Erklärung......

Antworten
Genesis
4
9
Lesenswert?

Aber bitte: Ich sage nur LAKE LOUISE !

Zur Erinnerung: Die große Maria Riesch, die sicher jeder seriöse Kenner des Skizirkus als authentisch und unvoreingenommen bezeichnen wird, hat ein Buch über ihre Karriere geschrieben: Darin gibt es auch ein Kapitel zum Thema Sex im Skiweltcup, das für viel Aufregung gesorgt hat: Zu Beginn einer jeden Saison Ende November, Anfang Dezember eines jeden Jahres treffen sich sämtliche Herren- und Damen-Teams zu den Rennen in LAKE LOUISE in den schönen verschneiten kanadischen Rocky Mountains. Ein Wahnsinn, was sich da laut den Beobachtungen von Riesch immer abspielt: Rennläufer, Trainer, Betreuer, ja sogar die Serviceleute finden aneinander liebestrunken Gefallen ! Mehr kann ich leider dazu nicht mehr schreiben, da ansonsten mein Kommentar mangels Jugendfreigabe gesperrt werden würde. Am besten einfach das Buch lesen !

Antworten
Mein Graz
5
8
Lesenswert?

@genesis

es ist alles möglich, wenn es in BEIDSEITIGEM einverständnis erfolgt.
sobald einer nein sagt, ist nichts mehr erlaubt!

warum vergisst man(n) das gern immer wieder?
stimmt etwa, was ein user gestern hier schrieb?: "wenn der sch.anz steht, steht auch das hirn"

Antworten
Sepp57
7
10
Lesenswert?

Und?

Sex gehört zum Leben. Oder?
Sonst wären wir längst ausgestorben.
Oder sind das in Lake Louise alles Vergewaltigungen?

Antworten
Genesis
8
2
Lesenswert?

Schon schon

Ich meine nur, die Grenzziehung wird dann möglicherweise sehr schwierig. Jedenfalls ist dabei Gerüchten und Intrigen Tür und Tor geöffnet.

Antworten
Mein Graz
1
15
Lesenswert?

@genesis

im gegenteil: die grenzziehung ist einfach.
wenn es EINEM nicht gefällt, wenn einer nein sagt, sich wehrt oder das gefühl vermittelt, dass eine anmache nicht gefällt, ist schluss!
was ist da so schwierig zu verstehen?
und die menschheit wird deshalb nicht aussterben! es gibt genügend möglichkeiten, nachwuchs auf legalem weg zu zeugen...

Antworten
Genesis
24
15
Lesenswert?

Benni Raich & Marlies Schild

Viele Lebenspartner im Skisport haben sich in den letzten Jahrzehnten innerhalb des ÖSV gefunden. In Zukunft traut sich aber dann keiner unserer Skihelden mehr, seine fesche Teamkollegin auf einen Drink einzuladen, um sich nicht sofort dem Vorwurf der sexuellen Belästigung aussetzen zu müssen.

Antworten
Mein Graz
9
7
Lesenswert?

@genesis

warum gibt es noch immer leute (ich trau mich hier nicht männer zu schreiben), die sexuelle belästigung nicht von einem flirt, einer einladung, einem kompliment, von mir aus auch "anbandeln" unterscheiden können?

als frau hört man gern: "du schaust heute super aus!", das ist ein kompliment (und man hat sich ja hergerichtet um sich selbst und anderen zu gefallen).
wenn man aber sagt: "so wie du heut ausschaust, tät ich dich am liebsten gleich bu..en" ist das belästigung.

Antworten
Schauplatz
25
12
Lesenswert?

Wann geht der Schröcksnadel endlich in Pension?

Es gibt sicher genug jüngere Damen und Herren welche diese Funktion sehr gut ausüben können. Sexuelle Übergriffe und ein "Pantscherl" auf die gleiche Stufe zu stellen ist einfach unglaublich. Abgesehen davon ist ein "Pantscherl" eine private Angelegenheit. Sexuelle Übergriffe, dazu gehören auch unwürdige verbale Aussagen, auch rauhe Töne sind manchmal sehr übergriffig, sind eine Straftat.

Antworten
hbratschi
4
10
Lesenswert?

diese dinge auseinander zu halten,...

...ist halt nicht immer einfach. macht er ihr avancen und ihr gefällt's, wird daraus ein pantscherl. wenn nicht, ein sexueller übergriff. dasselbe gilt natürlich auch umgekehrt. kommt immer auf die absichten der/des darüber erzählenden an. aber alles, das gegen den willen einer/eines beteiligten geschieht ist inakzeptabel. da hilft es auch nicht, sich auf "ein glaserl zuviel" rauszureden...

Antworten
furki
6
4
Lesenswert?

@hbratschi

Das klingt schon direkt nach Vergewaltigungsvorwürfen! Ja, lächerlicher geht's nicht mehr. Kann man nur mehr sagen: Ja keiner Frau nur in die Nähe kommen, das könnte der männliche Untergang sein. Wo bleiben eigentlich die wirklichen Männer???

Antworten
Mein Graz
5
4
Lesenswert?

@furki

bitte definiere "richtige männer".
danke.

Antworten
KleinerGrisu
1
23
Lesenswert?

@schauplatz

kein Wunder, dass Österreich bei der Pis-Studie weit hinten liegt. Geht es schließlich auch ums sinnerfassende Lesen.

Ich kann nirgends herauslesen, dass Schröcksnadel sexuelle Übergriffe und Pantscherl auf die gleiche Stufe stellt.

Antworten

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.