GeständnisVonn: "Ich hatte Fressattacken"

In ihrem neuen Fitness-Buch schreibt Lindsey Vonn, dass sie früher nur schwer ihren Körper akzeptieren konnte, sich in Tankstellen-Toiletten versteckte und sich dort Essen hineinstopfte.

SKI-WM 2017 IN ST. MORITZ: VONN (USA)
Lindsey Vonn © APA/HELMUT FOHRINGER
 

Lindsey Vonn kommt derzeit aus den Schlagzeilen nicht heraus. Zuerst wurden von ihr und ihrem Ex-Freund Tiger Woods Nackfotos ins Netz gestellt. Aktuell sorgt die Amerikanerin mit ihrem Plan, bei der Herren-Abfahrt in Lake Louise an den Start gehen zu wollen, für heftige Kontroversen. Und nun lieferte das Ski-Ass auch noch in ihrem neuen Fitness-Buch "Strong is the new beautiful" für einen Aufreger.

Darin schreibt die Blondine, dass sie sich lange für ihren Körper geschämt hat und sich auf dem Roten Teppich unwohl fühlte. "Ich habe mich als zu groß und zu dick empfunden. Zudem litt die Olympiasiegerin unter Fressattacken. Diese sollen soweit gegangen sein, dass sich die 32-Jährige in Tankstellen-Toiletten versteckte und dort Essen in sich reingestopft hat.

"Es ist okay, du darfst essen"

Doch die Amerikanerin hat eine Lösung für ihr Problem gefunden: "Wenn ich sage, dass ich etwas nicht essen darf, dann möchte ich das unbedingt haben", sagt sie der deutschen "Bild"-Zeitung. Und weiter: "Aber wenn ich sage: ,Hey, es ist okay, du darfst davon essen', dann ist es leichter für mich und ich habe nicht so ein großes Verlangen danach."

Die Nachricht an ihre Fans: "Egal, ob ich dicker, größer oder anders als die Kino-Stars bin – ich bin trotzdem hübsch. Ich habe jetzt ein viel besseres Selbstvertrauen."

Kommentieren

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.