Neue AufgabeArmin Assinger geht in die Sportpolitik

Laut "Standard" und "Presse" soll Armin Assinger, Ski-Experte des ORF und Millionenshow-Moderator, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Bundes Sport GmbH werden.

Armin Assinger
Armin Assinger © APA/GEORG HOCHMUTH
 

Ex-Skifahrer und Millionen-Show-Moderator Armin Assinger soll Vorsitzender jenes Aufsichtsrates werden, dem bei der bevorstehenden Bestellung der Leitung der neuen Bundes Sport GmbH (BSG) eine wichtige Rolle zukommt. Das berichten die Tageszeitungen "Die Presse" und "Der Standard" in ihren aktuellen Ausgaben. Die BSG ist ab Anfang 2018 für die Vergabe der Bundesmittel an den Sport zuständig.

Laut den Berichten soll Assinger (53), der im Winter für den ORF auch Alpinskirennen Co-kommentiert, den Job auf Wunsch von Sportminister Hans Peter Doskozil übernehmen. Neben Assinger würden ÖOC-Präsident Karl Stoss, BSO-Präsident Rudolf Hundstorfer und der vom Finanzministerium entsandte Ulrich Zafoschnig dem Aufsichtsrat angehören, heißt es. Der Aufsichtsrat soll laut "Standard" kommende Woche bestellt werden.

17 Bewerber für BSG-Geschäftsführer

Für den Posten des BSG-Geschäftsführers haben sich laut der Zeitung 16 Kandidaten und eine Kandidatin beworben. Fünf sollen in die engere Auswahl gekommen sein, dazu zählen laut Standard Ex-Rodler Markus Prock, US-Alpindirektor Patrick Riml, Markus Redl (Geschäftsführer Bergbahnen Beteiligungsgesellschaft in Niederösterreich), Wolfgang Gotschke (Geschäftsführer des Bundes-Sport-Förderungsfonds) sowie der ehemalige Tennisspieler Clemens Trimmel. Der Geschäftsführer soll wegen der Nationalratswahl möglichst noch vor dem 15. Oktober bestellt werden.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Nadu1205
0
17
Lesenswert?

Als

extrem begeisterte Skirennenzuseher in den 90er Jahren sind mir die 4 Weltcupsiege von ihm bekannt. Auch die ersten Jahre bei Prüller als Co waren in Ordnung. Dann bekam er die Show und die Leute schimpften immer mehr über ihn - ich konnte nicht wirklich beurteilen ob er so arrogant ist....Dann vor ein paar Jahren ihn live DTM getroffen, und siehe da: ja es stimmt, der Typ ist wirklich extremer Kotzbrocken. Hat dort alle Leute angeschnauzt die ein Foto mit ihm wollten!! Wahnsinn wie abgehoben man(n) werden kann....so eine Karriere gibt es nur bei uns!!

Antworten
zyni
1
16
Lesenswert?

Muss man in diesem Job

nicht irgendeine Qualifikation haben?

Antworten
loa82
3
17
Lesenswert?

Multifunktionär

Man hat viel fähige Leute die auch einen Job suchen und was tut man im Parteirundfunk wie halt immer einen Parteigünstling gibt man gleich mehrere Funktionen und dann darf man sich nicht wundern wenn die Qualität in diesen Medium ständig sinkt.

Antworten
metropole
0
5
Lesenswert?

Qualifikation

Gibt es in Ö niemandem der dafür die notwendige Qualifkation aufweist ? Raiffeisen hat ihn schon in die Wüste geschickt !

Antworten
jaenner61
3
29
Lesenswert?

kann man uns nicht verschonen

gibt ja keinen nervigeren bzw arroganteren als diesen assinger! da stopft ihm der orf schon unser (gebühren)geld für unnötige co-kommentare bzw show's in den rachen, und jetzt soll er auch noch als pseudo politiker öffentliche gelder kassieren, gehts noch?

Antworten
sunny1981
3
25
Lesenswert?

Assi

Haben sie keinen unfähigeren gefunden oder gibt es keinen anderen unqualifizierteren mehr.
Gute Nacht Österreichischer Sport.

Antworten
ego57
28
7
Lesenswert?

Zu den bisherigen Kommentaren kann man nur sagen:

Neid ist die größte Anerkennung!

Antworten
socke1
4
27
Lesenswert?

Gut, dann halt noch einen Job!

Armin Assinger, Kärntner Dialektgenie, oberg'scheiter und schönheitsoperierter Millionen-Quiz-Meister, unverzichtbarer Schi-Co-Kommentator und hoffentlich auch technischer Delegierter bei um drei Millimeter korrigierter Bindungsplatten, hat Gott sei Dank einen neuen Job dazubekommen! Glück auf!
Will er vielleicht auch noch im Villacher Fasching eine Schlüsselrolle übenehmen? Dann drehe ich den Fernseher halt noch öfter ab...

Antworten
perplesso
4
20
Lesenswert?

Was kann er eigentlich ? Weil net amsl beim Schifahren hat große Leistungen gebracht. So lange solche Postrn so besetzt werden, darf man sich nicht wundern, dass in Österreich nichts weitergeht.

Antworten
metropole
3
24
Lesenswert?

Eignung

Anscheinend braucht man für diesen Job keine Ausbildung-skifahren und Orf Kommentator genügt.weiß assinger überhaupt was ein Aufsichtsrat ist ??

Antworten
selbstdenker70
5
32
Lesenswert?

...

In Österreich wird für gewisse die Schwerkraft außer Kraft gesetzt. Die fallen immer nur hinauf..

Antworten
Standgashackler
12
4
Lesenswert?

Guten Abend.

Herr Assinger ist mehr als in Ordnung. Dies beweisen die
Einschaltquoten. Und der "Selbstdenker" denkt anscheinend selbst,
id est ohne Mentor.

Antworten
bb65
1
8
Lesenswert?

@langsamerarbeiter

Nein, die Einschaltquoten geben nur Einblick in die Intelligenz der Zuschauer.

Antworten

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.