Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 20. Oktober 2014 19:59 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Home » Sport » Tennis
    Serena Williams gewann Auftakt gegen Ivanovic Murray und Ferrer im Stadthallen-Viertelfinale Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Tennis Nächster Artikel Serena Williams gewann Auftakt gegen Ivanovic Murray und Ferrer im Stadthallen-Viertelfinale
    Zuletzt aktualisiert: 28.06.2012 um 08:29 UhrKommentare

    "Einer meiner schönsten Momente"

    Tamira Paszek bezeichnete den Erfolg über Caroline Wozniacki als einen ihrer wertvollsten. "Es war hier einer meiner schönsten Momente - die Atmosphäre, das Publikum war einfach ein Wahnsinn." Wie schon in Eastbourne war für sie auch nun das Mentale ein entscheidender Faktor, bei den Matchbällen gegen sich schaltete sie das Ergebnis einfach aus. "Ich habe einfach nur für den Moment gelebt und versucht, konzentriert zu bleiben", erläuterte sie ihr Erfolgsrezept.

    Ihre dritte Partie bzw. der dritte Sieg gegen eine Top-Ten-Spielerin in Serie hatte auch für sie alles andere als den Charakter einer Auftakt-Partie. "Schade, dass wir schon in der ersten Runde zusammengekommen sind. Sie war eine Super-Kämpferin und hat mir nichts geschenkt", sagte Paszek. "Bei mir hat heute aber alles zusammengepasst." Mit diesem Gefühl will die 21-Jährige auch die zweite Runde gegen Alize Cornet in Angriff nehmen. "Da ändert sich gar nichts, egal wie die Gegnerin heißt."

    Wozniacki warf sich nach der Partie nicht allzu viel vor. "Wir haben beide auf einem ziemlich hohen Level gespielt", sagte die Dänin. "Aber morgen erinnert man sich nur, wer gewonnen hat." Im Gegensatz zu früher hatte sie heuer schon öfter Dreisatzpartien verloren, nicht zum ersten Mal nach Matchbällen. "Es fehlt mir derzeit irgendwie das Glück. Aber Paszek kam als Eastbourne-Siegerin, sie hat an sich geglaubt." Da Wozniacki ein Achtelfinale zu verteidigen hatte, droht ihr im nächsten Ranking der Fall aus den Top Ten.

    Die Partie gegen Wozniacki war übrigens in gewisser Weise eine Duplizität der Ereignisse. Denn im vergangenen Jahr war Paszeks Viertelfinale gegen die Weißrussin Wictoria Asarenka ebenfalls auf den Centre Court verlegt worden, wo die Partie unter dem wegen Regens geschlossenen Dach fortgesetzt wurde. Der wesentliche Unterschied aber ist, dass Paszek damals als 3:6,1:6-Verliererin vom Court gegangen ist. Diesmal ging sie als strahlende Siegerin, durfte als solche auch Autogramme schreiben.

    Quelle: APA

    Mehr Tennis

    Mehr aus dem Web

      Die besten Tennis-Bilder

      Die Linzer Players-Night als Blickfang 

      Die Linzer Players-Night als Blickfang

       

      Die Grand-Slam-Turniere

      Australian Open

      Sieger 2014: Stanislas Wawrinka und Li Na

      French Open

      Rafael Nadal und Maria Scharapowa siegten 2014 in Paris

      Wimbledon

      Novak Djokovic und Petra Kvitova triumphierten 2014

      US Open

      Marin Cilic und Serena Williams sind die Sieger in Flushing Meadows 2014

       


      KLEINE.tv

      Das 0:6 geht an Bremen nicht spurlos vorbei

      Die 0:6-Niederlage gegen Bayern München hat bei Werder Bremen Spuren hin...Noch nicht bewertet

       

      Tennis-News für Insider

      Auf tennisnet.com erfahren Sie die aktuellsten Geschichten aus der Tenniswelt! Interviews, Bilder und Videos - einfach anklicken und reinschauen!

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!