Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 23. April 2014 09:28 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Home » Sport » Tennis
    Dominic Thiem in Barcelona im Achtelfinale Mayr-Achleitner in Kuala Lumpur im Achtelfinale Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Tennis Nächster Artikel Dominic Thiem in Barcelona im Achtelfinale Mayr-Achleitner in Kuala Lumpur im Achtelfinale
    Zuletzt aktualisiert: 23.11.2009 um 08:38 UhrKommentare

    Federer eliminiert "Underdog"

    Roger Federer hat sein Auftaktspiel beim mit 3,35 Millionen Euro dotierten ATP-Masters-Cup in London gegen den Spanier Fernando Verdasco in drei Sätzen gewonnen.

    Roger Federer

    Foto © APRoger Federer

    Mit etwas Glück und starken Nerven hat Roger Federer sein Auftaktspiel bei den ATP World Tour Finals (vormals Masters) in London gewonnen und damit einen Fehlstart verhindert. Der Weltranglistenerste aus der Schweiz besiegte den Spanier Fernando Verdasco in zwei Stunden 4:6,7:5,6:1.

    Bange Momente

    Federer verschlief den Start und musste deshalb fast eineinhalb Stunden lang einem Rückstand nachlaufen. Der Schweizer hatte einige bange Momente zu überstehen, vor allem als Verdasco bei 5:5 im zweiten Satz bei Federers Aufschlag 30:0 führte. Dieses Game führte dreimal über Einstand, ehe Federer das Spiel zum 6:5 durchbrachte. Vier Minuten später gelang ihm mit seinem allerersten Breakball im Match die Wende.

    Im dritten Satz dominierte Federer dann nach Belieben. Schon nach 15 Minuten stand es 3:0. Verdasco, der zuvor auch in heiklen Momenten cool geblieben war, erhielt keine weiteren Chancen mehr. Federer verwandelte mit einem Servicewinner gleich den ersten Matchball. "Nach dem Verlust des ersten Satzes habe ich lange gebraucht, um die Länge in meinen Schlägen und meinen Rhythmus zu finden", erklärte Federer. "Doch je länger das Match dauerte, desto größer wurde mein Selbstvertrauen."

    Hätte der Favorit verloren, dann wäre es seine dritte Niederlage en suite gewesen. Das hätte für Federer die längste Negativserie seit siebeneinhalb Jahren bedeutet, als sein Jugendtrainer Peter Carter bei einem Autounfall ums Leben gekommen war. Und verglichen mit den jüngsten Masters-Turnieren erwischte Federer in London sogar einen "Traumstart:" 2007 (6:3,6:7,5:7 gegen Fernando Gonzalez) und 2008 (6:4,4:6,3:6 gegen Gilles Simon) hatte er in Shanghai das erste Gruppenspiel jeweils verloren.

    Federer weiß aber auch, dass er im weiteren Turnierverlauf in der O2-Arena über Steigerungspotenzial verfügt. Zunächst geht es für den Schweizer am (morgigen) Dienstagabend gegen den Schotten Andy Murray, der sein Startspiel gegen US-Open-Sieger Juan Martin Del Potro aus Argentinien mit 6:3,3:6,6:2 ebenfalls gewann. Zum Abschluss der Vorrunde trifft Federer am Donnerstag auf Del Potro.


    Mehr Tennis

    Mehr aus dem Web

      Die besten Tennis-Bilder

      Davis Cup: Doppel-Pleite gegen Slowakei 

      Davis Cup: Doppel-Pleite gegen Slowakei

       

      Die Grand-Slam-Turniere

      Australian Open

      Sieger 2014: Stanislas Wawrinka und Li Na

      French Open

      Rafael Nadal und Serena Williams siegten 2013 in Paris

      Wimbledon

      Andy Murray und Marion Bartoli triumphierten 2013

      US Open

      Rafael Nadal und Serena Williams sind die Sieger in Flushing Meadows 2013

       


      KLEINE.tv

      Der Kracher: Chelsea gegen Madrid

      Chelsea muss heute (20.45 Uhr) zum ersten Halbfinale in der Champions Le...Noch nicht bewertet

       

      Tennis-News für Insider

      Auf tennisnet.com erfahren Sie die aktuellsten Geschichten aus der Tenniswelt! Interviews, Bilder und Videos - einfach anklicken und reinschauen!

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang