Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 23. Oktober 2014 16:33 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Home » Sport » Tennis
    Wozniacki vor dem Sprung ins Halbfinale Murray und Ferrer steuern auf Traum-Finale zu Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Tennis Nächster Artikel Wozniacki vor dem Sprung ins Halbfinale Murray und Ferrer steuern auf Traum-Finale zu
    Zuletzt aktualisiert: 20.09.2009 um 05:13 UhrKommentare

    ÖTV-Team wahrte Chance auf Klassenerhalt

    Foto © APA

    Julian Knowle und Jürgen Melzer haben die kleine Chance zum Klassenerhalt in der Davis-Cup-Weltgruppe gewahrt. Die New-Haven-Sieger feierten in Rancagua im Play-off gegen Chile einen glatten 6:2,6:4,6:3-Erfolg und verkürzten damit im Länderkampf auf 1:2. Damit fällt die Entscheidung im Rodeo-Stadion erst am Sonntag, Chile hat aber quasi noch zwei "Matchbälle" zum Klassenerhalt.

    Österreichs Paradedoppel machte nicht viel Federlesens mit den beiden Einzelspielern der Chilenen, bei denen immerhin Doppel-Olympiasieger Nicolas Massu (2004) auf dem Platz stand. Im ersten Satz dominierten die Österreicher nach einem 0:1-Rückstand nach Belieben und stellten nach Breaks zum 2:1 und 4:1 die Weichen zum Sieg. Im zweiten und dritten Satz brachten jeweils Breaks zum 4:3 die Entscheidung zugunsten der Rot-Weiß-Roten.

    Im Finish verwerteten Knowle/Melzer den vierten Matchball zum ersten Sieg in Rancagua, der freilich nicht letzte bleiben soll. Doch Melzer wird sich im Duell der beiden Nummer-1-Spieler mit Paul Capdeville steigern müssen, damit er den Ausgleich zum 2:2 schaffen kann.

    Auch für Melzer persönlich war der Sieg wichtig. "Klar war es nach gestern sehr wichtig, dass wir heute gewonnen haben und ich eine ansprechende Leistung geboten habe. Wir haben jetzt in der Garderobe noch gesagt: Wir drehen das Ding! Und warum soll uns das nicht gelingen. Den Capdeville kann man immer schlagen und bei 2:2 im Davis Cup gibt es keine Regeln."

    Danach wartet Stefan Koubek, der am Samstag als Einziger der Einzelspieler pausieren konnte, auf Olympiasieger Massu. Der Verlierer des Länderkampfs steigt in die Europa-Afrika-Zone I ab, wo Österreich zuletzt vor sechs Jahren gespielt hat.

    Quelle: APA

    Mehr Tennis

    Mehr aus dem Web

      Die besten Tennis-Bilder

      Die Linzer Players-Night als Blickfang 

      Die Linzer Players-Night als Blickfang

       

      Die Grand-Slam-Turniere

      Australian Open

      Sieger 2014: Stanislas Wawrinka und Li Na

      French Open

      Rafael Nadal und Maria Scharapowa siegten 2014 in Paris

      Wimbledon

      Novak Djokovic und Petra Kvitova triumphierten 2014

      US Open

      Marin Cilic und Serena Williams sind die Sieger in Flushing Meadows 2014

       


      KLEINE.tv

      Müller erwartet richtungsweisendes Spiel

      Nach dem 7:1 in Rom wartet auf die Bayern in der Bundesliga nun Gladbach.Noch nicht bewertet

       

      Tennis-News für Insider

      Auf tennisnet.com erfahren Sie die aktuellsten Geschichten aus der Tenniswelt! Interviews, Bilder und Videos - einfach anklicken und reinschauen!

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!