Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 24. Oktober 2014 18:11 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Home » Sport » Tennis
    Nadal sagte aus "persönlichen Gründen" für Paris-Bercy ab Auch Cilic für Tour-Finale qualifiziert Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Tennis Nächster Artikel Nadal sagte aus "persönlichen Gründen" für Paris-Bercy ab Auch Cilic für Tour-Finale qualifiziert
    Zuletzt aktualisiert: 28.03.2009 um 14:36 UhrKommentare

    Federer und Djokovic ließen in Miami nichts anbrennen

    Die beiden Top-Stars sind problemlos in die dritte Runde eingezogen. Jürgen Melzer ist in Miami der letzte ÖTV-Spieler im Einzel. Mit Knowle war er im Doppel bereits siegreich.

    Roger Federer (SUI) trifft nun auf den Deutschen Nicolas Kiefer

    Foto © GEPARoger Federer (SUI) trifft nun auf den Deutschen Nicolas Kiefer

    Leichtes Spiel haben die Topstars des ATP-Masters-1000-Turniers in Miami am Freitag gehabt: Der als Nummer 2 gesetzte Roger Federer bezwang den US-Amerikaner Kevin Kim glatt mit 6:3,6:2, Novak Djokovic (SRB-3) erreichte gegen den Kanadier Frank Dancevic das gleiche Ergebnis, und der als Nummer 5 gesetzte US-Amerikaner Andy Roddick gab gegen den unbekannten Argentinier Diego Junqueira gar nur zwei Games ab. Das Trio steht damit in Runde drei.

    Vorzeitig out. Von den Gesetzten mussten sich bei den Herren am Freitag nur die Nummern 19, Nicolas Almagro (ESP), und 23, Robin Söderling (SWE) vorzeitig geschlagen geben.

    "Großartiger Start". "Ich habe relativ schnell sein Muster bemerkt, vor allem beim Aufschlag", begründete Federer sein flottes Auftaktspiel in 64 Minuten. "Er hatte ein paar gute Games, aber ich ich glaube, ich habe gut gespielt. Es war ein großartiger Start ins Turnier", meinte der Weltranglisten-Zweite aus der Schweiz. Djokovic war ebenso happy, vor allem, weil er in den meisten Auftaktspielen in diesem Jahr nicht völlig überzeugt hatte. "Ich habe in den meisten ersten Matches nie meinen richtigen Rhythmus gefunden, aber ich bin gut ins Turnier gestartet", sagte Djokovic.

    Federer vs. Kiefer. Andy Roddick, freilich von besonders vielen Fans angefeuert, benötige gar nur 56 Minuten für seinen "Bürotag". Im Kampf um den Einzug ins Achtelfinale gegen Dmitrij Tursunow (RUS-25) wird es die Nummer fünf der "Sony Ericsson Open" wohl schwieriger haben. Federer trifft nun übrigens auf Nicolas Kiefer (GER-28), Djokovic auf den Franzosen Paul-Henri Mathieu (Nr. 31).

    Erstes Melzer-Match. Österreichs letzter Beitrag im Einzel bei Herren und Damen, Jürgen Melzer, bestreitet am Samstagabend (3. Match nach 17.00 Uhr MEZ) nach einem Freilos sein erstes Match. Die Nummer 30 des Turniers traf auf den Serben Janko Tipsarevic, im Falle eines Sieges trifft Melzer entweder auf Juan Martin del Potro (ARG-6) oder Martin Vassallo Arguello (ARG). Im Doppel schlug sich Melzer an der Seite von Julian Knowle gut auf sein Einzel ein, das Duo besiegte die Russen Igor Kunizyn/Dmitrij Tursunow 6:4,6:2.

    Klare Siege. Bei den Damen feierten die Nummer 2, Dinara Safina (RUS), und Ana Ivanovic (SRB-7) klare Zweisatzsiege. Die Russinnen Jelena Dementjewa (4) und Swetlana Kusnezowa (8) mussten gegen ihre Gegnerinnen allerdings in einen dritten Satz: Dementjewa rang ihre Landsfrau Anastasia Piwowarowa mit 6:0,3:6,6:3 nieder, Kusnezowa lag gegen die Vorarlbergerin Tamira Paszek schon 2:6,1:3 zurück, ehe sie sich 2:6,7:5,6:1 durchsetzte. Nachdem auch Sybille Bammer in der zweiten Runde ausgeschieden ist, geht der Damenbewerb nun ohne ÖTV-Beteiligung in Szene.


    Mehr Tennis

    Mehr aus dem Web

      Die besten Tennis-Bilder

      Die Linzer Players-Night als Blickfang 

      Die Linzer Players-Night als Blickfang

       

      Die Grand-Slam-Turniere

      Australian Open

      Sieger 2014: Stanislas Wawrinka und Li Na

      French Open

      Rafael Nadal und Maria Scharapowa siegten 2014 in Paris

      Wimbledon

      Novak Djokovic und Petra Kvitova triumphierten 2014

      US Open

      Marin Cilic und Serena Williams sind die Sieger in Flushing Meadows 2014

       


      KLEINE.tv

      Spielen mit extrem viel Leidenschaft

      Schmidt stolz: Spielen mit extrem viel LeidenschaftNoch nicht bewertet

       

      Tennis-News für Insider

      Auf tennisnet.com erfahren Sie die aktuellsten Geschichten aus der Tenniswelt! Interviews, Bilder und Videos - einfach anklicken und reinschauen!

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!