Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 01. September 2014 09:29 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Home » Sport » Tennis
    ÖTV-Ass Thiem im US-Open-Achtelfinale Federer und Williams bei US-Open ohne Probleme Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Tennis Nächster Artikel ÖTV-Ass Thiem im US-Open-Achtelfinale Federer und Williams bei US-Open ohne Probleme
    Zuletzt aktualisiert: 03.10.2008 um 11:18 UhrKommentare

    BA-Trophy: Harte Konkurrenz für Koubek und Co.

    Die ganzen großen Stars bleiben Wien in diesem Jahr fern, aber Wawrinka, del Potro und Gonzalez führen das Feld an. Außerdem feiert Stefan Koubek sein Comeback.

    Stefan Koubek geht in Wien wieder auf Punktejagd

    Foto © GEPAStefan Koubek geht in Wien wieder auf Punktejagd

    Zum 34. Mal geht kommende Woche das Wiener Tennis-Stadthallenturnier in Szene, zum ersten Mal unter dem Namen Bank-Austria-Trophy. Zwar fehlt der Traditionsveranstaltung die absolute Zugnummer, nachdem sowohl Novak Djokovic als auch James Blake ihre Nennung zurückgezogen haben. Aber das Feld wird vom Schweizer Stanislas Wawrinka angeführt, der sich heuer klammheimlich in die Top Ten gespielt hat.

    Preisgeld

    Beim ATP-Turnier geht es für die Spieler um insgesamt 674.000 Euro Preisgeld.

    Top-Spieler. Neben dem Vorjahres-Finalisten und Doppel-Olympiasieger an der Seite seines Landsmanns Roger Federer sind bei in Wien allerdings sehr viele Spieler zwischen 11 und 20 im Ranking am Start. Darauf baut auch Turnierdirektor Peter Feigl. "Wir werden von der ersten Runde an Weltklasse-Tennis sehen", ist sich Feigl sicher. Die Top 3 werden für Wien immer schwieriger zu finanzieren, dafür hat die Stadthalle auch immer wieder künftige Stars zu Gast: Juan Martin del Potro ist einer davon. Der 20-jährige Argentinier, der sich heuer in Kitzbühel mit einem Sieg im Endspiel über Jürgen Melzer schon einen Titel in Österreich geholt hat, gilt als Allrounder und hat heuer auch in Stuttgart, Los Angeles und Washington den Siegerscheck kassiert.

    Favoriten. Als derzeit Weltranglisten-12. ist er auf dem Sprung, erstmals die Top Ten zu erreichen. Sein Ziel ist es freilich, ganz nach vorne zu kommen. Schon in New York äußerte er sich dazu: "Nur wenn ich hart arbeite, kann ich einmal herankommen, aber ich habe die Waffen und die Kondition." Er und der ebenfalls in Wien startende Fernando Gonzalez (CHI/ATP-Nr. 11) stehen in Tokio diese Woche schon im Viertelfinale und zählen auch in der Stadthalle zu den Sieganwärtern.

    Österreicher. Aus österreichischer Sicht gibt es vier Eisen im Feuer. Jürgen Melzer, die heimische Nummer 1, ist wohl das "heißeste" davon: "Er kann hier schon sehr weit kommen und auch einmal ein Semifinale erreichen", hofft Turnierdirektor Peter Feigl. Noch mehr Aufmerksamkeit wird wohl Stefan Koubek bekommen. Der 31-jährige Kärntner feiert in der Stadthalle sein "richtiges" Comeback nach sechsmonatiger Pause. Zuviel darf man sich von Koubek nicht erwarten. Fehlende Matchpraxis kann auch das beste Training nicht wettmachen, ein bisschen fehlt ihm auch noch die Kraft in den Beinen. "Der Eine in mir möchte am liebsten das Turnier gewinnen, der Andere in mir sagt mir, dass ich am Boden bleiben muss und schön langsam wieder ins Turniergeschehen hineinwachsen muss. Das Wichtigste ist aber schmerzfrei bleiben."

    Wildcard. Koubek bekommt ebenso eine Wildcard wie auch Davis-Cup-Held Alexander Peya, der in London mit dem entscheidenden Punkt zum 3:2 für den Klassenerhalt Österreichs in der Weltgruppe gesorgt hat. Und nach der Absage von Marin Cilic wegen einer Augenentzündung erhielt mit Martin Fischer ein weiterer ÖTV-Spieler eine Wildcard.


    Foto

    Foto © APA

    Shooting-Star Juan Martin Del PotroFoto © APA

    Foto

    Foto © AP

    Gonzalez: Super Spieler und hübsch zum AnschauenFoto © AP

    Mehr Tennis

    Mehr aus dem Web

      Die besten Tennis-Bilder

      Thiem erstmals in dritter Grand-Slam-Runde 

      Thiem erstmals in dritter Grand-Slam-Runde

       

      Die Grand-Slam-Turniere

      Australian Open

      Sieger 2014: Stanislas Wawrinka und Li Na

      French Open

      Rafael Nadal und Maria Scharapowa siegten 2014 in Paris

      Wimbledon

      Novak Djokovic und Petra Kvitova triumphierten 2014

      US Open

      Rafael Nadal und Serena Williams sind die Sieger in Flushing Meadows 2013

       


      KLEINE.tv

      WAC verliert 0:1 gegen Wr. Neustadt

      Die Wölfe konnten die Niederlage von Meister Salzburg gegen Sturm für di...Bewertet mit 3 Sternen

       

      Tennis-News für Insider

      Auf tennisnet.com erfahren Sie die aktuellsten Geschichten aus der Tenniswelt! Interviews, Bilder und Videos - einfach anklicken und reinschauen!

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!