Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 26. Oktober 2014 06:08 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Home » Sport » Tennis
    Murray machte nächsten Schritt Richtung London Wien hat sein Traumfinale Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Tennis Nächster Artikel Murray machte nächsten Schritt Richtung London Wien hat sein Traumfinale
    Zuletzt aktualisiert: 02.06.2008 um 19:02 UhrKommentare

    Safina fertigte Scharapowa ab

    Maria Scharapowa musste sich gegen Dinara Safina von den French Open verabschieden. Roger Federer hat den Franzosen Julien Bennetau aus dem Bewerb gekickt.

    Maria Scharapowa scheiterte

    Foto © APMaria Scharapowa scheiterte

    Die Weltranglisten-Erste Maria Scharapowa ist bei den French Open im Achtelfinale ausgeschieden. "Das war so einer dieser Tage, an dem manches schief geht und auch ein bisschen das Glück fehlt." Die 21-Jährige verlor am Montag in einem russischen Duell gegen Dinara Safina 7:6(6), 6:7(5), 2:6. Die jüngere Schwester des früheren Weltranglisten-Ersten Marat Safin trifft nun in Jelena Dementjewa erneut auf eine Russin. Bei den Herren gab sich hingegen der Schweizer Weltranglisten-Erste Roger Federer beim 6:4, 7:5, 7:5 gegen den ungesetzten Franzosen Julien Benneteau keine Blöße. Er trifft im Viertelfinale des Grand-Slam-Turniers in Paris auf den als Nummer 24 gesetzten Chilenen Fernando Gonzales.

    Highlight. Beim Duell zwischen Scharapowa und Safina erlebten die Zuschauer in Paris wohl das bisherige Highlight des Turniers. In der hartumkämpften Partie ging Scharapowa mit dem Gewinn des Tiebreaks im ersten Satz in Front und führte im zweiten Satz schon mit 5:2 und hatte bei 5:3 einen Matchball. Doch Safina brachte ihren Aufschlag doch noch durch und kämpfte sich noch einmal heran. Auch im Tiebreak des zweiten Satzes lag Safina schon 2:5 zurück, behielt aber bei den folgenden fünf Punkten die Nerven.

    Demontage. Was im dritten Satz wie ein offener Schlagabtausch begann, endete schließlich nach fast drei Stunden mit der Demontage der Weltranglisten-Ersten. Scharapowa wird damit auch bei ihrer sechsten Teilnahme an der bedeutendsten Sandplatz-Veranstaltung der Welt in Paris nicht gewinnen.

    Federer hatte es in der vierten Runde recht eilig. Im Pariser Nieselregen reichten dem 26-Jährigen gegen Julien Benneteau drei Sätze. Im Kampf um den Einzug ins Halbfinale trifft er nun auf den Chilenen Fernando Gonzalez, gegen den er erst einmal verloren hat - im vergangenen Jahr beim Masters Cup. "Hoffentlich läuft es ähnlich gut wie heute. Dann bin ich guter Dinge."


    Fotoserien

    Foto

    Foto © AP

    Roger FedererFoto © AP

    Mehr Tennis

    Mehr aus dem Web

      Die besten Tennis-Bilder

      Die Linzer Players-Night als Blickfang 

      Die Linzer Players-Night als Blickfang

       

      Die Grand-Slam-Turniere

      Australian Open

      Sieger 2014: Stanislas Wawrinka und Li Na

      French Open

      Rafael Nadal und Maria Scharapowa siegten 2014 in Paris

      Wimbledon

      Novak Djokovic und Petra Kvitova triumphierten 2014

      US Open

      Marin Cilic und Serena Williams sind die Sieger in Flushing Meadows 2014

       


      KLEINE.tv

      Spiel WAC gegen Altach endet torlos

      Der WAC musste sich am Samstag in der 13. Runde gegen Altach mit einem 0...Bewertet mit 3 Sternen

       

      Tennis-News für Insider

      Auf tennisnet.com erfahren Sie die aktuellsten Geschichten aus der Tenniswelt! Interviews, Bilder und Videos - einfach anklicken und reinschauen!

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!