Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 24. Oktober 2014 18:56 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Home » Sport » Tennis
    Nadal sagte aus "persönlichen Gründen" für Paris-Bercy ab Auch Cilic für Tour-Finale qualifiziert Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Tennis Nächster Artikel Nadal sagte aus "persönlichen Gründen" für Paris-Bercy ab Auch Cilic für Tour-Finale qualifiziert
    Zuletzt aktualisiert: 31.05.2008 um 21:11 UhrKommentare

    "Supertalent" Monfils schoss Melzer aus dem Turnier

    Melzer unterlag dem Franzosen Monfils trotz einer 2:1-Satzführung noch im fünften Satz.

    Monfils steht im Achtelfinale

    Foto © ReutersMonfils steht im Achtelfinale

    Jürgen Melzer hat die Chance auf sein erstes Grand-Slam-Achtelfinale wieder einmal vergeben. Der 27-jährige Niederösterreicher unterlag am Samstag in der dritten Runde der French Open in Paris dem Franzosen Gael Monfils trotz einer 2:1-Satzführung noch im Satz fünf. Melzer ging nach exakt drei Stunden als 6:4,5:7,6:4,0:6,2:6-Verlierer vom Platz - wie auch in den insgesamt fünf vorangegangenen Drittrunden-Matches bei einem Major-Turnier.

    Melzer enttäuscht. Damit sind im Einzel alle Österreicher ausgeschieden. Melzers Chance, sich vielleicht im letzten Moment noch für das Einzel bei den Olympischen Spielen zu qualifizieren, ist wohl dahin. "Ja, ich bin schon sehr enttäuscht, weil ich meine Chancen nicht nützen konnte. Es war ja so, dass ich eineinhalb Stunden lang der klar bessere Spieler war", meinte Melzer nach seinem Aus. "Aber je länger das Match gedauert hat, desto mehr ist es in seine Richtung gelaufen."

    Guter Start. Es hatte sehr gut für Melzer begonnen. Der Deutsch Wagramer schaffte ein Break zum 4:3 und hielt dieses bis zur 1:0-Satzführung nach 41 Minuten. Im zweiten Durchgang fiel dann wohl die Vorentscheidung, als Melzer bei 4:4 einen Breakball hatte, ein Ball von Monfils dem am Netz stehenden Österreicher aber per Netzband über den Schläger sprang. "Das war bitter. Ich hatte ihn schon ausgespielt gehabt." Als er bei 5:5 auch noch vier Breakbälle vergab und in der Folge den Aufschlag glatt zum 5:7 abgeben musste, war der Satzgleichstand Realität. "Bei einem der vier Breakbälle habe ich einen dummen Stopp gespielt", erinnerte sich Melzer.

    Pulver verschossen. Melzer schüttelte im dritten Durchgang diesen Rückschlag ab, breakte den 21-jährigen Franzosen (ATP-59.) mit karibischen Wurzeln zum 3:2 neuerlich und stellte nach insgesamt 2:08 Stunden die 2:1-Satzführung her. Danach hatte der ÖTV-Mann aber sein Pulver verschossen. Zu sehr steckte ihm einerseits die bis vor zwei Wochen alles andere als gut verlaufene Saison in den Knochen und freilich nagte auch der Fünf-Satz-Sieg in der Runde davor über den Brasilianer Marcos Daniel an seinem körperlichen Zustand. Fitness gefehlt. Lediglich 52 weitere Minuten dauerte es, bis das Aus des Niederösterreichers besiegelt war. Nach dem Gewinn von Satz 3 sollte Melzer nie wieder in Führung gehen, gab Satz vier in nur 21 Minuten ab und auch im letzten Durchgang konnte er nur noch bis zum 2:2 mithalten. Wie er diesen Rückfall begründete? "Mental war eigentlich alles in Ordnung, aber körperlich war ich schon ziemlich leer. Wenn ich das Break zu Beginn des vierten Satzes mache, bricht er vielleicht weg", mutmaßte Österreichs Nummer 2. Im fünften Satz habe ihm dann einfach die nötige Fitness gefehlt.

    Positive Bilanz. Für den (noch) Weltranglisten-97., der im Vorjahr in Runde zwei ausgeschieden war, blieb am Ende aber doch eine gute Bilanz. Noch Mitte Mai wäre mit einem Drittrunden-Einzug in Roland Garros nicht zu rechnen gewesen. "Ich werde jetzt ein paar Tage Pause machen, dann an meiner Fitness arbeiten. Das Spielerische ist ja schon wieder da. Ich freue mich auf die Rasensaison", sagte Melzer, der vor Wimbledon noch ein Rasenturnier spielen will, sich aber nicht hundertprozentig festgelegt hat, welches.


    Foto

    Foto © GEPA

    Melzer schaffte es nicht ins AchtelfinaleFoto © GEPA

    Zur Person

    Gael Monfils

    Geboren: 1. September 1986 in Paris
    Ranking: 38
    ATP-Tour: 1 Sieg (Sopot 2005), 4 Finalteilnahmen (Metz 2005, Lyon 2005, Doha 2005 und Pörtschach 2007)
    Bilanz bei den French Open: 4. Runde 2006, 3. Runde 2007

    Mehr Tennis

    Mehr aus dem Web

      Die besten Tennis-Bilder

      Die Linzer Players-Night als Blickfang 

      Die Linzer Players-Night als Blickfang

       

      Die Grand-Slam-Turniere

      Australian Open

      Sieger 2014: Stanislas Wawrinka und Li Na

      French Open

      Rafael Nadal und Maria Scharapowa siegten 2014 in Paris

      Wimbledon

      Novak Djokovic und Petra Kvitova triumphierten 2014

      US Open

      Marin Cilic und Serena Williams sind die Sieger in Flushing Meadows 2014

       


      KLEINE.tv

      Spielen mit extrem viel Leidenschaft

      Schmidt stolz: Spielen mit extrem viel LeidenschaftNoch nicht bewertet

       

      Tennis-News für Insider

      Auf tennisnet.com erfahren Sie die aktuellsten Geschichten aus der Tenniswelt! Interviews, Bilder und Videos - einfach anklicken und reinschauen!

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!