Vorläufiges EndergebnisOlympia 2026: Stimmkarten änderten nichts am Ausgang

Nach der Auszählung der Stimmkarten steht fest: 46,75 Prozent stimmten für "Ja" und 53,25 für "Nein".

Das Tiroler Volk sprach sich gegen eine Olympia-Bewerbung aus
Das Tiroler Volk sprach sich gegen eine Olympia-Bewerbung aus © APA/EXPA/JAKOB GRUBER
 

Auch nach der Auszählung der Stimmkarten bleibt Tirol bei einem "Nein" für eine Bewerbung für Olympische Winterspiele 2026. Das Ergebnis habe sich durch die 29.030 ausgezählten Stimmkarten nur geringfügig geändert und liege jetzt bei 46,75 Prozent für "Ja" und 53,25 für "Nein" (zuvor: 46,65 "Ja" und 53,35 "Nein"), teilte Landeswahlleiter Josef Liener das vorläufige Endergebnis am Montag mit.

Für die Volksbefragung waren insgesamt 33.771 Stimmkarten ausgestellt worden. Rechtzeitig wieder eingelangt und schließlich in die Auswertung miteinbezogen wurden 29.030 Stimmkarten. Das endgültige Ergebnis der Volksbefragung soll am Freitag in einer Sitzung der Landeswahlbehörde festgestellt werden, hieß.

Kommentare (1)

Kommentieren
Morbus
0
1
Lesenswert?

Bravo Tirol

Profitiert hätten nur wenige!
Gezahlt hätte die Mehrheit!
Das bewiesen Rentabilitätsstudien schon seit langem.
Schön, dass sich zumindest ein Teil Österreichs nicht das Blaue vom Himmel erzählen lässt!

Antworten

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.