Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 01. November 2014 05:54 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Kreischberg-Chef geht kurz vor Doppel-WM Polizei und Rotes Kreuz ziehen Bilanz Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Ski-WM in Schladming Nächster Artikel Kreischberg-Chef geht kurz vor Doppel-WM Polizei und Rotes Kreuz ziehen Bilanz
    Zuletzt aktualisiert: 21.01.2013 um 22:05 UhrKommentare

    Fangen spielen mit der Schwerkraft

    Zum Auftakt des Doku-Zweiteilers "Schladminger Bergwelten" wird am Dienstag "Von Gipfeln und Gämsen" erzählt. Zu sehen sind Landschaften und Lebensräume in phänomenalen Bildern.

    Foto © GEPA

    Gämsen, die mit der Schwerkraft Fangen spielen. Birk- und Auerhähne bei der Prachtentfaltung. Und ab und zu ein Wolf, der tut, als wär' er gar nicht da: Zum Auftakt des "Universum"-Zweiteilers "Schladminger Bergwelten" zeigt Regisseur Franz Hafner am Dienstag die Vielfalt der Tierwelt zwischen Dachstein und Niederen Tauern.

    Wer die Gegend nur vom Skifahren kennt, darf sich auf etliche Aha-Erlebnisse gefasst machen: Gletscherlandschaften, ein einzigartiges, riesiges Karstplateau mit Österreichs größten Höhlensystemen, versteckte Bergseen und Wasserfälle, Hochmoore voll rarer Tiere und Pflanzen, unberührte Urwälder, alpine Tundra und die jahrtausendealte Kulturlandschaft der Almen und Lärchwiesen hat Hafner in spektakuläre Bilder eingefangen.

    Über die natürliche Vielfalt der Region hat sich der Regisseur bei den Dreharbeiten selbst gewundert: "Wir filmten Sperlingskäuze im dichten Urwald und gleich daneben Murmeltiere auf den offenen Bergwiesen. Unterschiedlichste Lebensräume, auf engstem Raum nebeneinander, sie zeichnen die Berge rund um Schladming aus", erzählt Hafner.

    Natur trifft Kultur

    Da die WM-Region seit jeher vom Menschen geprägt ist, befasst sich der zweite Teil der "Universum"-Doku (zu sehen am 29. Jänner) mit Schladmings kulturellen, industriellen und touristischen Veränderungen in den letzten Jahrzehnten. Regisseur Gernot Lercher ist dafür auf Berggipfel und in einen Jahrhunderte vergessenen Silberstollen gestiegen und zeigt so die Entwicklung "Zwischen Jahrhunderten und Hundertstelsekunden".


    Mehr Ski-WM in Schladming

    Mehr aus dem Web

      Die Ski-WM in Schladming

      Montage APA / GEPA

      Von Ted Ligetys Gold-Hattrick über Party-Mottos a la "Huschi Wuschi mit der Uschi" bis zu Marcels Hirschers Slalom-Titel - der ultimative Rückblick.

      Die besten Fotos

      Die besten Videos

       

      KLEINE.tv

      Skistars schwören sich auf Weltcup ein

      Das ÖSV-Team hatte für vier Tage seine Zelte am Mölltaler Gletscher aufg...Bewertet mit 5 Sternen

       




      Die besten Ski-Bilder

      Das war das Ski-Jahr 2013 

      Das war das Ski-Jahr 2013

       

      Das Wetter in Schladming

      • Samstag, 01. November 2014
        • Min: 2°C
        • Max: 16°C
        • Nsw.: 30%
        Wolkig
      • Sonntag, 02. November 2014
        • Min: 2°C
        • Max: 13°C
        • Nsw.: 25%
        Wolkig
      • Montag, 03. November 2014
        • Min: 1°C
        • Max: 12°C
        • Nsw.: 5%
        Sonnig


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!