Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 25. Juli 2014 15:46 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Home » Sport » Ski » Schi WM
    Die Streif sucht den Superstar Schlimmer geht's nimmer: Keine ÖSV-Dame im Slalom-Finale Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Schi WM Nächster Artikel Die Streif sucht den Superstar Schlimmer geht's nimmer: Keine ÖSV-Dame im Slalom-Finale
    Zuletzt aktualisiert: 09.02.2007 um 18:19 Uhr

    Schild: Knieoperationen kein Grund zur Resignation

    Marlies Schild holte WM-Bronze in der Super-Kombination in Aare. Das die fünfte Medaille bei einem Großereignis für die 25-Jährige.

    Marlies Schild

    Foto © APAMarlies Schild

    Marlies Schild muss Privates und Beruf nicht trennen, denn auch bei den Alpinen Ski-Weltmeisterschaften in Aare bewohnt sie ein Appartement mit ihrem Freund Benjamin Raich. Das schadet weder seiner noch ihrer Konzentration, denn nach Kombinations-Silber des Pitztalers am Donnerstag hat die 25-jährige Saalfeldnerin am Freitag mit Bronze in der Kombi nachgelegt. Es ist ihre fünfte Medaille bei einem Großereignis, die dritte bei Weltmeisterschaften. "Ein gelungener Start in die WM", freute sich die Slalom-Dominatorin der laufenden Saison.

    13 Weltcup-Siege. Die am 31. Mai 1981 in Admont in der Steiermark geborene Skirennläuferin hat im Weltcup bisher 13 Siege zu Buche stehen, elf im Slalom, einen im Riesentorlauf und einen in der Super-Kombination. Beeindruckend dominiert sie das Slalomgeschehen in diesem Winter, von sechs Rennen hat sie fünf für sich entschieden, einmal war sie Dritte. Mit dem Erfolg im Torlauf von Kranjska Gora war sie mit ihrem Freund Benni Raich gleichgezogen, der dann im Schladming-Slalom Triumph Nummer 12 fixierte und wieder alleiniger ÖSV-Rekordler in dieser Disziplin ist.

    Super in Form. "Ja, das ist die Form meines Lebens", hatte Schild nach dem Auftritt in Slowenien gemeint. Die perfekte Technikerin kommt in diesem Winter auch in den Speed-Disziplinen verstärkt zum Einsatz. Sie ist alle Super G gefahren, Bestleistung war Platz sechs auf der Reiteralm, zwei von sieben Abfahrten hat sie ausgelassen, aber mit u.a. zwei elften und einem zwölften Rang klopft sie an die Top-Ten bereits an.

    Sechs Knieoperationen. Dass die Fortschritte im Speed-Bereich ("Ich steh ja auf die schnellen Disziplinen!") nicht so rasant sind wie zum Beispiel bei einer Nicole Hosp, ist auch in sechs Operationen im linken Knie begründet, die die Salzburgerin schon über sich ergehen hat lassen müssen.


    Marlies Schild

    Geboren: 31. Mai 1981
    Wohnort: Saalfelden/Salzburg
    Größe: 1,72 Meter
    Familienstand: ledig
    Trainer:

    Größte Erfolge

    WM: 3 Medaillen
    Olympia: 2 Medaillen
    Weltcup: 13 Siege
    Europacup: Gesamtdritte Super G 2002

    Mehr Schi WM

    Mehr aus dem Web

      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!