Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 20. April 2014 23:06 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Home » Sport » Ski » Schi WM
    Die Streif sucht den Superstar Schlimmer geht's nimmer: Keine ÖSV-Dame im Slalom-Finale Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Schi WM Nächster Artikel Die Streif sucht den Superstar Schlimmer geht's nimmer: Keine ÖSV-Dame im Slalom-Finale
    Zuletzt aktualisiert: 05.02.2007 um 15:28 Uhr

    Für Spezialabfahrt ist aus dem ÖSV-Team nur Götschl fix

    Damit sind in den Zeitläufen für Super-Kombination und Spezialabfahrt alle zehn für die Titelkämpfe nominierten Österreicherinnen am Start.

    Foto © GEPA

    In der dreifachen Saisonsiegerin Renate Götschl ist nur eine Österreicherin für die Damen-Abfahrt am Sonntag bei den 39. Alpinen Schi-Weltmeisterschaften in Aare gesetzt. "Götschl ist fix, alle anderen werden die Trainings (am Mittwoch und Donnerstag/Anm.) bestreiten", sagte ÖSV-Damencheftrainer Herbert Mandl. Damit sind in den Zeitläufen für Super-Kombination und Spezialabfahrt alle zehn für die Titelkämpfe nominierten Österreicherinnen am Start.

    Stockerlplätze. Die einzigen Stockerlplätze für den ÖSV in bisher sieben Weltcup-Abfahrten in diesem Winter neben Götschl haben Elisabeth Görgl als Zweite und Maria Holaus als Dritte in San Sicario erreicht, im Disziplinenweltcup sind Andrea Fischbacher (als beste Resultate zweimal Fünfte) und Alexandra Meissnitzer (zweimal Sechste) besser klassiert. "Natürlich werden wir bei der Teamzusammenstellung auch die Saisonergebnisse berücksichtigen, nach dem Super G werden wir das genaue Prozedere definieren", so Mandl.


    Programm

    Dienstag:
    Super-G ab 12:30 Uhr
    Mittwoch:
    Abfahrtstraining ab 10:00 Uhr
    Donnerstag:
    Abfahrtstraining ab 10:00 Uhr
    Freitag:
    Super- Kombi ab 12:30 Uhr
    Sonntag:
    Abfahrt ab 12:30 Uhr

    Mehr Schi WM

    Mehr aus dem Web

      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang