Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 24. Oktober 2014 19:03 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Schlierenzauers Neustart auch dank Pointner-Ablöse ÖSV-Team reist unverändert nach Einsiedeln Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Skispringen Nächster Artikel Schlierenzauers Neustart auch dank Pointner-Ablöse ÖSV-Team reist unverändert nach Einsiedeln
    Zuletzt aktualisiert: 01.02.2013 um 19:50 UhrKommentare

    47: Die Zahl, um die sich's dreht

    Die 47 spielt in unserem Dasein eine nicht unwesentliche Rolle. Im Leben von ÖSV-Star Gregor Schlierenzauer hat sie mehr Priorität als ein Olympiasieg.

    Gregor Schlierenzauer

    Foto © GEPAGregor Schlierenzauer

    Es ist die Zahl, die schon seit Monaten durch die österreichische Sport-Szene geistert. Die 47. Aus rot-weiß-roter Sicht steht sie für den von Gregor Schlierenzauer angepeilten 47. Weltcupsieg. Diesen könnte der Tiroler bereits am Samstag beim ersten von zwei Skifliegen in Harrachov landen und wäre damit alleiniger Rekordhalter. 47 - diese Zahl hat beim Stubaier so hohe Priorität, dass er zuletzt sogar mit folgender Ansage aufhorchen ließ: "Die Zahl 47 ist mir wichtiger als ein Olympiasieg."

    Die 47 spielt aber nicht nur im Dasein des Gregor S. eine große Rolle - auch in anderen Lebenslagen ist diese Zahl quasi unabkömmlich. Denn, was wäre etwa das Periodensystem ohne die 47 - die dort für Silber steht. Aber auch in der Astronomie hat sich die 47 eingenistet - wie beim Objekt NGC 47, einer Spiralbalken-Galaxie im Sternbild Cetus. Im Science-Fiction-Spektakel "Star Trek: Generations" kann Chef-Techniker Scotty nur 47 El-Aurianer hinaufbeamen, ehe deren Raumschiff zerstört wird. Die 47 ist aber auch der Vorwahl-Code für Norwegen, die AK-47 kennt man auch als Kalaschnikow und der sinnige Refrain der Nummer "47" der Band "New Found Glory's" lautet: "Ich habe dich 46 Mal angerufen und du hast auf den 47. Anruf geantwortet."

    Allesamt durchaus interessante Fakten, doch werden sie Überflieger Schlierenzauer in diesen Tagen höchstens peripher tangieren. Der Fokus des 23-Jährigen liegt verständlicherweise auf der Weitenjagd im tschechischen Riesengebirge. Und nach den Plätzen eins und drei in Vikersund weiß der Fulpmer: "Durch die engeren Anzüge hat sich nicht viel geändert - das Skifliegen liegt mir nach wie vor. Harrachov hat aber eine andere Flugkurve als Vikersund - mal sehen, wie ich damit zurechtkomme."

    ALEXANDER TAGGER

    Grafik

    Grafik © APA

    Grafik vergrößernAllzeit-Größen im Wintersport Grafik © APA

    Mehr Skispringen

    Mehr aus dem Web

      Skispringen: Die besten Fotos

      Saisonauftakt der Skispringer 

      Saisonauftakt der Skispringer

       

      KLEINE.tv

      Skistars schwören sich auf Weltcup ein

      Das ÖSV-Team hatte für vier Tage seine Zelte am Mölltaler Gletscher aufg...Bewertet mit 5 Sternen

       

      Skisprung-Live-Ticker

      Foto: AP

      Wie schneiden Gregor Schlierenzauer & Co. ab? Mit unserem Live-Ticker sind Sie bei jedem Springen hautnah dabei!

       


      Weltcup-Kalender 2013/14

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!