Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 31. Oktober 2014 18:21 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Home » Sport » Ski » Ski Alpin
    Olympiasieger Mayer hofft auf Start bei US-Rennen Fenninger hat Schlüssel zum Sölden-Sieg gefunden Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Ski Alpin Nächster Artikel Olympiasieger Mayer hofft auf Start bei US-Rennen Fenninger hat Schlüssel zum Sölden-Sieg gefunden
    Zuletzt aktualisiert: 06.01.2013 um 19:38 UhrKommentare

    Hirscher ist der König von Zagreb

    Beim Slalom in Zagreb holte sich Marcel Hirscher den Sieg und ist damit Weltcup-Führender. Zweiter wurde der Schwede Andre Myhrer, Dritter Mario Matt. Nebel und eine sehr weiche Piste sorgten für widrige Bedingungen.

    Marcel Hirscher

    Foto © APMarcel Hirscher

    Gut, es geht nicht ums Kegeln. Und doch hat Marcel Hirscher einmal mehr abgeräumt - auch im neunten Technik-Bewerb der Saison fuhr der 23-Jährige aufs Podest. Und, noch besser: zum dritten Mal in dieser Saison gleich ganz nach oben, zum Sieg. Und auch, wenn es Hirscher im Vorfeld nicht so richtig zugeben wollte, so war der 15. Sieg seiner Karriere auch ein Stück Genugtuung. Und die Glaskrone, die dem Sieger von Zagreb aufgesetzt wird, trug er mit ein wenig mehr Genuss. "Dieser Sieg", sagte er, "bedeutet mir sehr viel. Vor allem nach dem letzten Jahr." Damals, als nach seinem Erfolg Diskussionen entflammt waren, ob er denn nicht eingefädelt hätte. Diskussionen, die lange einen schalen Beigeschmack hinterließen.

    Virtuose

    Doch die erste Sorge, etwa, dass die Fans in Zagreb nachtragend sein könnten, blieb unbegründet. Und so wischte auch Hirscher nach dem Erfolg die Gedanken an das Vorjahr schnell wieder vom Tisch: "Weil das eine andere Geschichte ist. Aber ich wusste nicht, wie das kroatische Publikum reagiert. Es war wunderbar. Es hat Respekt vor allen Läufern. Es hat mich angefeuert, es hat keinen Unterschied zwischen einem Österreicher oder einem Kroaten gemacht."

    Und weil das so war, packte Hirscher einmal mehr seine Virtuosität aus, reagierte im zweiten Lauf auf den Angriff von Andre Myhrer und legte nach. Mit Erfolg. Zur Halbzeit noch mit der Lächerlichkeit von einer Hundertstelsekunde zurück, lag Hirscher am Ende 0,57 Sekunden voran. Ob seine Serie nun wirklich ohne Ende, zumindest in dieser Saison, bleibt: "Das wäre zwar großartig, aber es ist unmöglich. Aber versuchen werde ich es." So wie er auch versuchen wird, den Gesamtweltcup-Sieg zu verteidigen. Mit dem Sieg in Zagreb ist er auf dem besten Weg, erstmals in dieser Saison übernahm der die Weltcup-Führung.

    Neben Hirscher fand sich ein zweiter strahlender Österreicher: Mario Matt kam bei wegen der hohen Temperaturen schwierigen Bedingungen auf Rang drei. Damit bewies er nicht nur, was er schon lange behauptete ("Ich weiß, dass ich ohne Fehler so schnell sein kann wie Marcel"), sondern löste auch das WM-Ticket. Und: Seine Rennen kommen erst jetzt.


    Grünes Licht in Flachau

    Dem alpinen Ski-Weltcup-Slalom der Frauen am 15. Jänner in Flachau steht nichts mehr im Weg. Der slowenische FIS-Delegierte Matjaz Kranjc und FIS-Renndirektor Markus Mayr haben am Sonntag nach der traditionellen Schneekontrolle grünes Licht für den Bewerb gegeben. Die Schneedecke auf der Strecke beträgt mindestens 80 Zentimeter, auch der starke Regen am Wochenende stellte kein Problem für die Veranstalter dar.

    Gesamtwertung nach 16 Rennen

    • 1. Marcel Hirscher (AUT) 740
    • 2. Aksel Svindal (NOR) 689
    • 3. Ted Ligety (USA) 552
    • 4. Felix Neureuther (GER) 441
    • 9. Hannes Reichelt (AUT) 289

    Platzierungen

    • 1. Hirscher (AUT) 1:56,17
    • 2. Myhrer (SWE) +00,57
    • 3. Matt (AUT) +01,09
    • 4. Gross (ITA) +01,15
    • 5. Neureuther (GER) +01,31
    • 6. Pinturault (FRA) +01,33
    • 7. Mölgg (ITA) +01,73
    • 8. Kostelic (CRO) +01,78
    • 9. Missillier (FRA) +02,34
    • 10. Thaler (ITA) +02,38
    • 12. Raich (AUT) +02,55
    • 19. Herbst (AUT) +03,08

    Mehr Ski Alpin

    Mehr aus dem Web



      Ski live

      Foto: APA

      Wer ist wie schnell? Mit unserem Ski-Alpin-Live-Ticker sind Sie bei jedem Skirennen hautnah und live dabei!

       

      Der Ski-Weltcup im Bild

      Ski Alpin: Herren-RTL in Sölden 

      Ski Alpin: Herren-RTL in Sölden

       


      Ski Alpin: Weltcup-Wertungen

       

      KLEINE.tv

      Skistars schwören sich auf Weltcup ein

      Das ÖSV-Team hatte für vier Tage seine Zelte am Mölltaler Gletscher aufg...Bewertet mit 5 Sternen

       

      Die Ski-WM in Schladming

      Montage APA / GEPA

      Von Ted Ligetys Gold-Hattrick über Party-Mottos a la "Huschi Wuschi mit der Uschi" bis zu Marcels Hirschers Slalom-Titel - der ultimative Rückblick.

      Die besten Fotos

      Die besten Videos

       

      Sicher durch den Winter

      Franz Klammer hilft mit guten Tipps, damit Sie sicher durch den Winter kommen. Videos inklusive!

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!