Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 29. Juli 2014 08:49 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Home » Sport » Ski » Ski Alpin
    Die andere Seite der Anna Fenninger Romed Baumann kehrt zu Salomon zurück Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Ski Alpin Nächster Artikel Die andere Seite der Anna Fenninger Romed Baumann kehrt zu Salomon zurück
    Zuletzt aktualisiert: 27.12.2012 um 21:41 UhrKommentare

    Zauberberg ist für Anna "verhext"

    Vier Mal war die Salzburgerin Anna Fenninger bisher auf dem Semmering am Start. In die Ergebnisliste schaffte sie es noch nie. Das will das Pin-up-Girl im ÖSV-Team im Riesentorlauf am Freitag ändern.

    Anna Fenninger macht auch vor der Kamera eine gute Figur

    Foto © Sportmagazin/Thomas KettnerAnna Fenninger macht auch vor der Kamera eine gute Figur

    Die Rennen auf dem Zauberberg auf dem Semmering endeten für die ÖSV-Damen meist zauberhaft. In den vergangenen fünf Jahren gab es fünf rot-weiß-rote Siege in den vier Riesentorläufen und vier Slaloms. Für eine ist der Berg aber "verhext": Anna Fenninger stand vier Mal in Niederösterreich am Start und scheint doch nicht in den Ergebnislisten auf.

    Je einmal schied die Salzburgerin im RTL und Slalom auf, je einmal konnte sie sich in den beiden technischen Disziplinen nicht für das Finale qualifizieren. "Auf den Strecken dort ist es mir noch nie gut gegangen. Warum genau, kann ich nicht sagen", meinte die 23-Jährige, die am Donnerstag noch auf der Reiteralm trainierte.

    Voll Selbstvertrauen

    Trotz dieser "furchtbaren Bilanz" geht Fenninger voll Zuversicht in den RTL am Freitag. "Nach dem zweiten Rang im Riesentorlauf in Åre und Platz vier in Courchevel ist das Selbstvertrauen wieder da, die Ergebniskurve geht klar nach oben", verkündete die Herzdame von Snowboarder Manuel Veith. Bei ihm verbrachte die Weltmeisterin in der Superkombi auch die Tage vor der Anreise auf den Semmering: "Den Heiligen Abend verbrachte jeder bei seiner Familie. Doch seit dem Christtag bin ich bei ihm in Schladming. Er ist der große Rückhalt in meinem Leben." Auf dem Zauberberg erwartet die Damen ein Rennen, wie sie es in diesem Winter noch nie hatten. Der Wetterbericht sagt für Freitag Regen und Plusgrade voraus. Darauf konnte sich das Pin-up-Girl im ÖSV-Team schon einstellen. "Beim Training auf der Reiteralm hat es auch geregnet. Ich rechne daher mit einem komischen Rennen. Die Piste wird nicht pickelhart, aber auch nicht richtig weich sein. Komisch eben", meinte die Halleinerin.

    Wie man auf einem solchen Untergrund schnell sein kann, weiß sie genau: "Zuerst musst du dich im Kopf auf diesen schwierigen Schnee einstellen, dann darfst du den Ski nicht zu hart hindrücken. Um das zu verhindern, nehme ich einen neuen Ski. Da sind die Kanten noch dicker, nicht so dünn vom oftmaligen Schleifen." Auch wenn es regnen sollte, kann eine Absage des Rennens so gut wie ausgeschlossen werden. Sagt zumindest Generalsekretär Franz Steiner: "Wir haben vorsorglich schon 1000 Kilogramm vom Schneefestiger PTX in die Piste eingearbeitet. Die Strecke wird in optimalem Zustand sein. Der Regen kann der Piste nichts anhaben."

    Fischbacher fehlt

    Nicht dabei ist Andrea Fischbacher, der noch immer die Knieverletzung vom Sturz in Val d'Isere zu schaffen macht. Für ÖSV-Damenchef Herbert Mandl kommen fünf Läuferinnen für den Sieg infrage: "Viktoria Rebensburg, Tessa Worley, Tina Maze, Anna Fenninger und Kathrin Zettel sollten ganz vorne sein." Vor allem Zettel ist heiß auf den dritten Erfolg bei ihrem Heimrennen.

    JOSCHI KOPP

    Foto

    Foto © Sportmagazin/Thomas Kettner

    Bild vergrößernFoto © Sportmagazin/Thomas Kettner

    Tageskarte um 15 Euro

    Obwohl 25.000 Fans zu den zwei Rennen auf dem Semmering erwartet werden, gibt es genügend Tickets. Eine Tageskarte für den RTL am Freitag und den Slalom am Samstag kostet an den Kassen bei der Weltcup-Arena. Damit hat jeder Zutritt zum gesamten Eventbereich. Kinder bis 14 Jahre zahlen nichts.

    Shuttle zu den Rennen

    Mit dem Auto auf die Semmering-Passhöhe fahren ist sinnlos, da es keine Parkplätze gibt. Die stehen den Zuschauern aus der Steiermark beim Skigebiet Stuhleck zur Verfügung. Shuttles bringen die Fans zur Weltcuparena. Wer aus Richtung Wien kommt, parkt auf der S6. Auch hier gibt es Shuttles.

    Foto

    Foto © Sportmagazin/Thomas Kettner

    Bild vergrößernFoto © Sportmagazin/Thomas Kettner

    Mehr Ski Alpin

    Mehr aus dem Web



      Ski live

      Foto: GEPA

      Wer ist wie schnell? Mit unserem Ski-Alpin-Live-Ticker sind Sie bei jedem Skirennen hautnah und live dabei!

       

      Der Ski-Weltcup im Bild

      Anna Fenninger auf der Harley 

      Anna Fenninger auf der Harley

       


      Ski Alpin: Weltcup-Wertungen

       

      KLEINE.tv

      Matthias Mayer im Word-Rap

      Ski-Olympiasieger Matthias Mayer spricht über Glück, Erfolg und ein inta...Noch nicht bewertet

       

      Die Ski-WM in Schladming

      Montage APA / GEPA

      Von Ted Ligetys Gold-Hattrick über Party-Mottos a la "Huschi Wuschi mit der Uschi" bis zu Marcels Hirschers Slalom-Titel - der ultimative Rückblick.

      Die besten Fotos

      Die besten Videos

       

      Sicher durch den Winter

      Franz Klammer hilft mit guten Tipps, damit Sie sicher durch den Winter kommen. Videos inklusive!

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!