Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 01. November 2014 10:51 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Home » Sport » Ski » Ski Alpin
    Guay verpasst Weltcup-Auftakt in Nordamerika Fenninger, Shiffrin und ihr "ganz spezieller Tag" Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Ski Alpin Nächster Artikel Guay verpasst Weltcup-Auftakt in Nordamerika Fenninger, Shiffrin und ihr "ganz spezieller Tag"
    Zuletzt aktualisiert: 30.01.2010 um 11:43 UhrKommentare

    Reichelt trotz Doppel-Ausfalls in Slowenien wohl zu Olympia

    Hannes Reichelt ist auch am Samstagvormittag im zweiten Weltcup-Riesentorlauf in Kranjska Gora bereits im ersten Durchgang ausgeschieden. Trotzdem darf er weiter auf einen Olympia-Einsatz hoffen.

    Foto © APA

    "Er ist zwar oft ausgefallen, aber auch sehr schnell", sagte ÖSV-Alpinchef Hans Pum in einem ORF-Interview.

    Reichelt kann in dieser Saison nur einen sechsten Rang in Beaver Creek als einziges Top-Ten-Resultat im Riesentorlauf vorweisen. Doch das große Plus des 29-Jährigen ist sein Sieg in der Olympia-Generalprobe am 23. Februar 2008 in Whistler. Laut Pum werde auch dieser Erfolg bei der Aufstellung des ÖSV-Riesentorlauf-Teams berücksichtigt. "Der Hang dort drüben liegt mir", betonte Reichelt, der in diesem Winter in sechs Riesentorläufen dreimal ausgefallen ist.

    Nasenbluten vor dem Start

    Der Radstädter war am Samstag auch nicht vom Glück verfolgt. "30 Sekunden vor dem Start habe ich Nasenbluten bekommen. Ich bin trotzdem losgefahren, aber unten ist mir dann leider der Fehler passiert", erklärte Reichelt, der bereits wenige Minuten später zu Protokoll gab, dass im Hinblick auf die Winterspiele in Kanada für ihn "noch gar nichts abgeschrieben" sei. "Die Trainer wissen ja, dass ich schnell bin. Aber ich kann natürlich keinen Einfluss auf ihre Entscheidung nehmen."

    In der aktuellen Riesentorlauf-Weltcup-Wertung sind hinter den beiden Top-Fahrern Benjamin Raich und Marcel Hirscher Romed Baumann und Philipp Schörghofer die Nummern drei und vier im ÖSV-Team. Baumann hat bisher Rang sechs als bestes Saisonresultat in dieser Disziplin zu Buche stehen, Schörghofer Rang sieben. "Ihre Platzierungen sind ähnlich", meinte deshalb Pum, dass sich hinter Raich und Hirscher niemand "eindeutig" aufgedrängt habe. "Aber wir wissen, wie unsere Leute in Form sind und werden dann vor Ort das Team für den Riesentorlauf nominieren."


    Mehr Ski Alpin

    Mehr aus dem Web



      Ski live

      Foto: APA

      Wer ist wie schnell? Mit unserem Ski-Alpin-Live-Ticker sind Sie bei jedem Skirennen hautnah und live dabei!

       

      Der Ski-Weltcup im Bild

      Ski Alpin: Herren-RTL in Sölden 

      Ski Alpin: Herren-RTL in Sölden

       


      Ski Alpin: Weltcup-Wertungen

       

      KLEINE.tv

      Skistars schwören sich auf Weltcup ein

      Das ÖSV-Team hatte für vier Tage seine Zelte am Mölltaler Gletscher aufg...Bewertet mit 5 Sternen

       

      Die Ski-WM in Schladming

      Montage APA / GEPA

      Von Ted Ligetys Gold-Hattrick über Party-Mottos a la "Huschi Wuschi mit der Uschi" bis zu Marcels Hirschers Slalom-Titel - der ultimative Rückblick.

      Die besten Fotos

      Die besten Videos

       

      Sicher durch den Winter

      Franz Klammer hilft mit guten Tipps, damit Sie sicher durch den Winter kommen. Videos inklusive!

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!