Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 02. August 2014 00:32 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Home » Sport » Ski » Ski Alpin
    Die andere Seite der Anna Fenninger Romed Baumann kehrt zu Salomon zurück Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Ski Alpin Nächster Artikel Die andere Seite der Anna Fenninger Romed Baumann kehrt zu Salomon zurück
    Zuletzt aktualisiert: 29.01.2010 um 19:26 UhrKommentare

    Verkehrte Welt: Österreichs Damen vergaben den Sieg

    Die Schwedin feiert in der Super-Kombi in St. Moritz ihren ersten Saisonsieg. Michaela Kirchgasser landete auf Platz zwei, vor der US-Amerikanerin Lindsey Vonn.

    Das Siegertrio

    Foto © GEPADas Siegertrio

    Ein völlig "verkehrtes" Rennen kostete die ÖSV-Damen den Sieg in der Super-Kombination von St. Moritz. Elisabeth Görgl verhaute ihre eigentliche Domäne, den Super-G, fuhr dafür die zweitbeste Slalom-Zeit und so noch auf Rang vier. Michaela Kirchgasser zeigte im Super-G eine sensationelle Leistung, ließ aber ihererseits in ihrer Domäne, dem Slalom, Rang eins liegen und wurde Zweite. Ganz oben stand zum ersten Mal seit Altenmarkt 2009 Anja Pärson: "St. Moritz ist meine zweite Heimat, da war ich immer gut. Außerdem wird es Zeit, dass ich in Form komme, es warten die Olympischen Spiele", meinte die Schwedin. Favoritin Lindsey Vonn fand sich, nach einem Sicherheitsslalom auf Platz drei wieder, nahm das aber locker: "Für mich ging es vor allem um den Gesamt-Weltcup."

    Leistung unerklärlich

    Obwohl ÖSV-Damen-Cheftrainer Herbert Mandl zufrieden war, fand er ein Haar in der Suppe: "Normal muss Kirchgasser gewinnen, aber sie traut sich im Slalom nicht richtig. Ich habe aber Verständnis dafür, da sie ihre Sicherheit finden muss. Görgls Leistung im Super-G ist unerklärlich." Viel Lob hatte der Chef für die Schnellste im Super- G, Andrea Fischbacher, übrig: "Die Bestzeit vor Vonn war wichtig für sie und zeigte, dass unsere Arbeit stimmt."

    Selbstkritisch gab sich Kirchgasser. "Auf so einen super Super-G so einen schlechten Slalom folgen zu lasse ist fahrlässig. So gesehen bin ich mit Platz zwei zufrieden", meinte die Salzburgerin nach ihrem ersten Podestplatz dieser Saison. Auch Und auch Görgl fand einen Kritikpunkt: "Das Gefühl im Torlauf ist zwar super - aber im Super-G suche ich es noch."

    Samstag, 11 Uhr (live ORF 1), ist auf der Corviglia die Abfahrt geplant. Ob die Startzeit hält, ist mehr als fraglich: Starker Wind ist angesagt.

    JOSCHI KOPP, ST. MORITZ

    Ergebnis: Top 10

    1. Anja Pärson (SWE)
    2. Michaela Kirchgasser (AUT)
    3. Lindsey Vonn (USA)
    4. Elisabeth Görgl (AUT)
    5. Fabienne Suter (SUI)
    6. Marie Marchand-Arvier (FRA)
    7. Johanna Schnarf (ITA)
    8. Tina Maze (SLO)
    9. Gina Stechert (GER)
    10. Shona Rubens (CAN)

    Mehr Ski Alpin

    Mehr aus dem Web



      Ski live

      Foto: GEPA

      Wer ist wie schnell? Mit unserem Ski-Alpin-Live-Ticker sind Sie bei jedem Skirennen hautnah und live dabei!

       

      Der Ski-Weltcup im Bild

      Anna Fenninger auf der Harley 

      Anna Fenninger auf der Harley

       


      Ski Alpin: Weltcup-Wertungen

       

      KLEINE.tv

      Matthias Mayer im Word-Rap

      Ski-Olympiasieger Matthias Mayer spricht über Glück, Erfolg und ein inta...Noch nicht bewertet

       

      Die Ski-WM in Schladming

      Montage APA / GEPA

      Von Ted Ligetys Gold-Hattrick über Party-Mottos a la "Huschi Wuschi mit der Uschi" bis zu Marcels Hirschers Slalom-Titel - der ultimative Rückblick.

      Die besten Fotos

      Die besten Videos

       

      Sicher durch den Winter

      Franz Klammer hilft mit guten Tipps, damit Sie sicher durch den Winter kommen. Videos inklusive!

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!