Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 30. September 2014 15:54 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    ÖSV-Athleten hoben im Windkanal ab Orter gewann zweites Junioren-WM-Gold Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nordische Kombination Nächster Artikel ÖSV-Athleten hoben im Windkanal ab Orter gewann zweites Junioren-WM-Gold
    Zuletzt aktualisiert: 03.02.2012 um 14:25 UhrKommentare

    Gruber brachte die Führung nicht ins Ziel: Rang acht

    Nach dem Springen lag er vorne und auch bis zur letzten Runde des 10-km-Langlaufrennens konnte er Platz eins behaupten. Am Ende reichte es für Kombinierer Bernhard Gruber in Val di Fiemme aber nur für Platz acht.

    Bernhard Gruber

    Foto © GEPABernhard Gruber

    Bernhard Gruber, der beste Springer, hat auch mit Unterstützung seines Teamkollegen Tomaz Druml keinen Spitzenplatz im Weltcupbewerb im Val di Fiemme geschafft. Das vom Kärntner im 10-km-Langlauf des Penalty Race am Freitag vorgelegte Tempo war dem Salzburger nach rund 7,5 Kilometern zu hoch, Gruber musste die Konkurrenten ziehen lassen und belegte völlig ausgepumpt den achten Platz. Der französische Pokalverteidiger Jason Lamy Chappuis baute mit dem 20. Weltcupsieg seine Gesamtführung aus. Gruber flog auf der WM-Schanze von 2013 auf die Bestweite von 136 Metern ("Ich habe im Wettkampf endlich eine Berni-Bombe ausgepackt"), auch Lamy (130,0) blieb wie vier weitere Athleten ohne Strafrunde. Druml (114 m) musste drei Zusatzrunden drehen und stellte sich mangels eigener Chance als starker Läufer in den Dienst Grubers. Ohne zählbaren Erfolg.

    "Bin zuversichtlich"

    "Ich habe mir heute doch wesentlich mehr erwartet, am Ende wurden die Beine schwer. Mir fehlen die Rennen", erklärte der Olympia-Dritte Gruber, der mit 26,2 Sekunden Rückstand immerhin sein sechstes Top-Ten-Resultat in Folge erreichte. Zuletzt in Chaux-Neuve hatte der 29-Jährige wegen einer Verkühlung pausiert. "Ich bin aber zuversichtlich, dass ich mich jetzt von Mal zu Mal steigern kann", sagte Gruber. Nach einem Team-Sprint am Samstag folgt am Sonntag ein Einzelbewerb. Wilhelm Denifl gelang diesmal kein optimaler Sprung (122,5 m), er verbesserte sich aber im Laufen trotz zweier Strafrunden an die 13. Stelle (46,3 zurück). "Mit dem Rennen bin ich sehr zufrieden, mit meiner momentanen Laufform ist einiges möglich", sagte der Stubaier. Druml klassierte sich an der 21. Stelle. Mario Stecher hatte die Qualifikation verpasst.

    Lamy Chappuis kam in Italien zu seinem vierten Saisonsieg, nachdem zuletzt in seiner Heimat dreimal der Azzurro Alessandro Pittin triumphiert hatte. Pittin musste sich diesmal mit dem zehnten Rang begnügen und hat als Gesamt-Zweiter 182 Punkte Rückstand auf Lamy Chappuis. Neben dem Weltmeister und Olympiasieger standen am Freitag der Deutsche Björn Kircheisen (5,3 zurück) und der Norweger Mikko Kokslien (5,4) auf dem Podest.


    Mehr Nordische Kombination

    Mehr aus dem Web

      Ski live

      Foto: GEPA

      Wer ist wie schnell? Mit unserem Ski-Alpin-Live-Ticker sind Sie bei jedem Skirennen hautnah und live dabei!

       

      Nordische Kombination: Weltcup-Wertungen

       

      Nordische Kombi: Die besten Fotos

      Sommer-Grandprix in Villach 

      Sommer-Grandprix in Villach

       


      KLEINE.tv

      Sommer-Training der Nordischen Kombinierer

      Während die einen im Sommer im Urlaub in der Sonne liegen und schwitzen,...Bewertet mit 2 Sternen

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!