Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 26. Oktober 2014 06:17 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Home » Sport » Ski » Biathlon
    Anhörung von Sachenbacher-Stehle am 11. November Landertinger bei Weltcup-Finale in Oslo Zweiter Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Biathlon Nächster Artikel Anhörung von Sachenbacher-Stehle am 11. November Landertinger bei Weltcup-Finale in Oslo Zweiter
    Zuletzt aktualisiert: 12.01.2011 um 17:06 UhrKommentare

    Landertinger Dritter im Weltcup-Einzelbewerb

    Biathlon-Massenstart-Weltmeister Dominik Landertinger hat am Mittwoch im Weltcup-Einzelbewerb über 20 km in Ruhpolding als Dritter seine erste Podestplatzierung der Saison erreicht. Sumann musste erkrankt passen.

    Foto © GEPA

    Biathlon-Massenstart-Weltmeister Dominik Landertinger hat seine eindrucksvolle Ruhpolding-Serie fortgesetzt. Der 22-jährige Tiroler erreichte am Mittwoch im Weltcup-Einzelbewerb über 20 km in Bayern als Dritter seine erste Podestplatzierung der Saison. Landertinger musste sich mit 23,7 Sekunden Rückstand nur dem Norweger Emil Hegle Svendsen, der seinen bereits 19 Weltcup-Sieg feierte, sowie dem Franzosen Martin Fourcade (+7,4 Sek./alle jeweils eine Strafminute für einen Fehlschuss) geschlagen geben.

    "Läuferisch bin ich sehr zufrieden. Ich konnte ein gutes Tempo durchlaufen. Einmal habe ich einen Stock verloren. Ein tschechischer Trainer hat mir einen gereicht, der war aber zu kurz. So musste ich rund 500 Meter mit einem zu kurzen Stock laufen", sagte Landertinger, der damit in den vergangenen fünf Weltcup-Rennen in Ruhpolding mit den Rängen zwei, drei, vier, acht und nun drei stets in den Top acht gelandet ist.

    Besonders stolz war der Pillerseetaler auf seine Leistung am Schießstand. "Das Schießen war nahezu perfekt. Ich bin stolz darauf, heute mit nur einem Fehler durchgekommen zu sein und glücklich, dass es endlich mit dem ersten Podestplatz in dieser Saison geklappt hat", lautete das zufriedene Resümee des Olympia-Zweiten in der Staffel.

    Endlich

    Auch ÖSV-Cheftrainer Reinhard Gösweiner freute sich mit Landertinger. "Endlich ist einer bis zum Schluss durchgekommen. Ein Fehler bei vier Serien kann passieren. Nach dem mäßigen Abschneiden in Oberhof ist dieser Podestplatz natürlich enorm wichtig für uns", betonte der Oberösterreicher.

    In der Weltcup-Gesamtwertung führt weiter der Norweger Tarjei Bö, der nach Rang fünf noch 35 Zähler vor Pokalverteidiger Svendsen liegt. Bester Österreicher ist weiter der Salzburger Simon Eder, der am Mittwoch 13. wurde, als Neunter. "Leider habe ich in der Nacht Halsweh bekommen. Meine flauen Beine haben sich dann auf das Schießen übertragen. Schade, weil ich zuletzt wirklich gut in Form gekommen bin", erklärte der 27-jährige Saalfeldener.

    Im 20-km-Weltcup verlor der Kärntner Daniel Mesotitsch, der zuletzt Mitte Dezember den Einzelbewerb in Pokljuka gewonnen hatte, nach Platz 23 seine Führung an Svendsen, der nun vor dem letzten Bewerb am 8. März in Sibirien mit 145 Zählern klar vor Bö (112) und Mesotitsch (109) liegt.


    Fakten

    ÖSV-Aufgebot Ruhpolding: Herren: Tobias Eberhard, Simon Eder, Dominik Landertinger, Daniel Mesotitsch, Fritz Pinter, Michael Reiter, Christoph Sumann.
    Romana Schrempf

    Donnerstag Einzel Frauen 15 km (14.15), Freitag Sprint Männer 10 km (14.45), Samstag Sprint Frauen 7,5 km (14.45), Sonntag Verfolgung Männer 12,5 km (13.15), Verfolgung Frauen 10 km (15.15)

    Mehr Biathlon

    Mehr aus dem Web

      Ski live

      Foto: APA

      Wer ist wie schnell? Mit unserem Ski-Alpin-Live-Ticker sind Sie bei jedem Skirennen hautnah und live dabei!

       

      Biathlon: Die besten Fotos

      Die Zukunft der steirischen Wintersport-Asse 

      Die Zukunft der steirischen Wintersport-Asse

       

      KLEINE.tv

      Skistars schwören sich auf Weltcup ein

      Das ÖSV-Team hatte für vier Tage seine Zelte am Mölltaler Gletscher aufg...Bewertet mit 5 Sternen

       




      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!