Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 20. August 2014 08:50 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Home » Sport » Ski
    Sommer-GP als erster Vergleich für ÖSV-Kombinierer Stechers Blick in die Zukunft Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Ski Nächster Artikel Sommer-GP als erster Vergleich für ÖSV-Kombinierer Stechers Blick in die Zukunft
    Zuletzt aktualisiert: 25.02.2009 um 16:56 UhrKommentare

    ÖSV-Boarder haben gute Chancen auf Kristall

    Für die ÖSV-Boarder liegen drei kleine Kristallkugeln bereit: Doris Günther und Sigi Grabner könnten im PGS und Markus Schairer im Cross vorzeitig den Disziplinen-Weltcup gewinnen.

    Sigi Grabner

    Foto © GEPASigi Grabner

    Mit den Parallel-Riesenslalom- und Cross-Bewerben von Donnerstag bis Samstag in Sunday River im US-Bundesstaat Maine geht der Weltcup der Snowboarder Richtung Saisonfinale. Bei der drittletzten Station könnten Österreichs Boarder-Asse vorzeitig drei kleine Kristallkugeln durch Doris Günther, Markus Schairer und Sigi Grabner abräumen.

    Führung. Die drei Österreicher führen derzeit Wertungen an, dazu hat Stefan Gimpl schon den Big-Air-Weltcup gewonnen. Im Gesamtweltcup liegt Cross-Weltmeister Schairer mit 4.160 Punkten in Führung, dahinter folgt mit Ex-Weltmeister Grabner (3.900) ein Teamkollege. Schairer führt zudem das Cross-Ranking mit 1.110 Punkten Vorsprung auf Olympiasieger Seth Wescott (USA) an, dem 21-jährigen Vorarlberger würde laut Berechnung von ÖSV-Snowboard-Koordinator Christian Galler am Samstag Rang zwei für die kleine Kristallkugel reichen.

    Parallel-Riesenslalom. Grabner will sich den Disziplinen-Weltcup im Parallel-Riesenslalom holen, den er überlegen vor dem Schweizer Simon Schoch anführt. Bei einem Sieg in den USA wäre der 34-Jährige vor den beiden ausstehenden Bewerben in La Molina/Spanien (12.-15.3.) und Valmalenco/Italien (19.-22.3.) von Platz eins nicht mehr zu verdrängen.

    Trümpfe. Bei den Damen hat Vize-Weltmeisterin Doris Günther alle Trümpfe in der Hand. Die 30-jährige Salzburgerin hat im Kampf um die große Kristallkugel mit 5.610 Punkten vor der US-Amerikanerin Lindsey Jacobellis (4.890) die Nase vorn, der Parallel-Weltcup sollte ihr mit einem Vorsprung von 1.440 Punkten auf die zweitplatzierte Japanerin Tomoka Takeuchi nicht mehr zu nehmen sein. Rang drei würde zum vorzeitigen Sieg im Disziplinen-Weltcup reichen.


    Fotoserien

    Mehr Ski

    Mehr aus dem Web

      Die besten Wintersport-Fotos

      Anna Fenninger auf der Harley 

      Anna Fenninger auf der Harley

       


      Ski live

      Foto: GEPA

      Wer ist wie schnell? Mit unserem Ski-Alpin-Live-Ticker sind Sie bei jedem Skirennen hautnah und live dabei!

       


      Ski Alpin: Weltcup-Wertungen

       

      KLEINE.tv

      Matthias Mayer im Word-Rap

      Ski-Olympiasieger Matthias Mayer spricht über Glück, Erfolg und ein inta...Noch nicht bewertet

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!