Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 23. Oktober 2014 00:34 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Steiermark ehrt seine Olympioniken Ein Sieg ohne Lohn Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Wassersport Nächster Artikel Steiermark ehrt seine Olympioniken Ein Sieg ohne Lohn
    Zuletzt aktualisiert: 06.08.2008 um 17:22 UhrKommentare

    Ein olympisches Kinderspiel

    Die jüngste Teilnehmerin in Peking ist gerade erst zwölf Jahre alt. Mediziner und Psychologen warnen vor "Kinderspielen" und deren Folgen.

    Beim Turmspringen können sich die "Kleinen" ernste Schäden zufügen

    Foto © GEPABeim Turmspringen können sich die "Kleinen" ernste Schäden zufügen

    Schneller, höher, weiter", ist einer jener Leitsätze, welche die Olympischen Spiele seit jeher begleiten. Doch die Zeiten ändern sich, und so wird man in den künftigen Olympia-Lexikons wohl auch unweigerlich über die Phrase "Jung, jünger, am jüngsten" stolpern. Denn das Sport-Spektakel in Peking beweist es - Olympia verkommt zusehens zu den Spielen der Kinder!

    Medaillenkandidat. Beispiel gefällig? Über die 50 m Freistil wird sich im Pekinger "Water Cube" auch Joyce Guedia Mouafo versuchen. Das Besondere an der Schwimmerin aus Kamerun? Ihre Geburtsurkunde zeigt schwarz auf weiß, dass das Mädchen am 21. Oktober 1995 das Licht der Welt erblickte. Und das ergibt nach Adam Riese ein zartes Alter von 12 Jahren! Über dieselbe Distanz geht bei den Männern auch der erst 13-jährige Bursche Dwayne Didon von den Seychellen an den Start. Turmspringer Tom Daley hat es in seinem Dasein auch erst auf 14 Lenze gebracht - doch unterscheidet den jungen Briten von Mouafo und Didon die Tatsache, dass er wie auch die beiden Chinesinnen Xin Wang (15) und Chen Ruolin (14) sogar als Medaillenkandidat gehandelt wird.

    Mentale Probleme. Die Gefahren, die hinter dem Spitzensport bei Kindern lauern: Turmspringer tauchen mit 60 km/h ins Wasser ein, dabei wirken enorme Kräfte auf die jungen Körper. Verletzungen im Handgelenk- und Schulterbereich oder auch an der Wirbelsäule drohen. Aber auch im mentalen Bereich tauchen Probleme auf: Laut Psychologen haben Kinder noch keine Mechanismen, um Misserfolg zu steuern. Zudem beraubt man sie dessen, was ein Kind am meisten braucht: um seiner selbst geliebt zu werden, und nicht um seiner Leistung wegen. Der jüngste Olympiasieger ist übrigens unbekannt. Es soll ein etwa zehnjähriger französischer Knabe gewesen sein, der bei den Spielen 1900 in Paris in einem holländischen Boot als Steuermann saß . . .


    Die jüngsten Teilnehmer

    • Joyce Guedia Mouafo (KAM): Schwimmen; geboren: 21. Oktober 1995
    • Dwayne Didon (SEY): Schwimmen; 11. September 1994
    • Tom Daley (GBR): Turmspringen/21. Mai 1994
    • Xin Wang (CHN): Turmspringen/11. August 1992
    • Chen Ruolin (CHN): Turmspringen/12. Dezember 1992

    Mehr Wassersport

    Mehr aus dem Web

      "Wassersport"-Disziplinen

      - Kanu
      - Rudern
      - Schwimmen
      - Segeln
      - Wasserball
      - Wasserspringen

       

      Olympia 2012

      Logo Olympische Spiele 2012 London

      London, 27. Juli - 12. August

      Das Olympia-Special


      Gewinnspiel

      Wir haben Ihr kreativstes Foto einer Warteschlange gesucht! Hier die Einsendungen und Gewinner!

      Paralympics & Olympia im Bild

      Feier für Pepo Puch in Kobenz 

      Feier für Pepo Puch in Kobenz

       


      Olympia-Videos

      Olympiasieger Eric Frenzel Champion des Jahres

      Der nordische Kombinierer feiert nach einem Winter mit Gesamtweltcupsieg...Noch nicht bewertet

       

      Daten & Fakten

      Die XXX. Olympischen Sommerspiele fanden von 27. Juli bis 12. August in London statt. Über 16 Wettkampftage wurden in 39 Disziplinen in 26 Sportarten 302 Goldmedaillen vergeben. Rund 10.500 Athleten aus 205 Ländern waren dabei.

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!