Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 17. April 2014 23:36 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Speerwerferin Eder gewann Bronze Daniel ausgezeichneter Sechster Voriger Artikel Aktuelle Artikel: OEOC-News Nächster Artikel Speerwerferin Eder gewann Bronze Daniel ausgezeichneter Sechster
    Zuletzt aktualisiert: 13.08.2008 um 11:46 UhrKommentare

    Toller Auftakt für Österreichs Tischtennis-Teams

    Österrichs Tischtennis-Damen und -Herren feierten zum Olympia-Start sichere 3:0-Siege.

    Werner Schlager

    Foto © APAWerner Schlager

    Die österreichischen Tischtennis-Teams haben am Mittwoch in Peking im olympischen Mannschaftsbewerb die erhofften 3:0-Auftaktsiege gelandet. Die Damen eröffneten das Turnier gegen die Dominikanische Republik ebenso mit nur einem Satzverlust wie die Herren gegen Australien. Während die Damen noch am Mittwoch gegen Kroatien spielten, geht es für die Herren am Donnerstag weiter.

    Sicherer Erfolg. "Gut, dass es gegen Australien losgegangen ist", urteilte ÖTTV-Herren-Bundestrainer Ferenc Karsai nach dem sicheren Erfolg. Denn zu Beginn hatte noch etwas der Automatismus im Spiel gefehlt. Auch bei Werner Schlager, er war mit seiner Leistung gegen Kyle David nicht ganz zufrieden. "Ich war ein bisschen steif und nicht wirklich schnell", meinte der Niederösterreicher. "Ich habe doch zu viel versucht, den Ball zu kontrollieren und habe es zu wenig laufen lassen." Im dritten Satz sei es dann aber schon wesentlich besser gegangen.

    Satzverlust. Im ersten Match hatte Chen Weixing gegen Australiens Topspieler William Henzel 3:0 gesiegt, den einzigen Satzverlust kassierte Chen im Doppel mit Robert Gardos gegen Henzell und David Zalcberg. Mit einem Auge schielte die ÖTTV-Truppe auf den Nebentisch zur Parallelpartie in Gruppe A. Da siegte China gegen Kroatien zwar erwartet 3:0, gab aber doch zwei Sätze ab. Schlager wollte daraus aber nichts folgern. "Gegen die Chinesen kann man wenig sehen, weil da gibt es Servicebombe und sonst nicht viel." Klar war dem 35-Jährigen aber, dass für das Match gegen Griechenland am Donnerstag ab 4.00 Uhr MESZ eine Steigerung notwendig ist. Griechenlands Starspieler Kalinikos Kreanga nahm immerhin dem Weltranglisten-Ersten Wang Hao einen Satz ab. Gleiches gelang "Hellas" im Doppel.

    China. Um 13.30 Uhr MESZ steht dann die Partie gegen China auf dem Programm. Schlager: "Je nach dem, wie das gegen die Griechen ausgeht, werden wir mehr oder weniger motiviert sein gegen die Chinesen." Die Stimmung im "Peking University Gymnasium" war schon beachtlich, jeder chinesische Punkt wurde lautstark bejubelt. "Man hat gesehen", sagte Schlager, "dass, wenn die Chinesen spielen, dann machen die Zuschauer immer Ramba-Zamba."

    Damen. Die Damen gingen nach dem erwarteten Auftakt-Erfolg mit Optimismus ins für 13.30 Uhr MESZ angesetzte Duell mit den Kroatinnen. Diese hatten gegen China 0:3 verloren, ein Satzgewinn ging sich dabei aus. Gleiches gelang der Dominikanischen Republik gegen die Österreicherinnen, Qian Lian unterlag Li Qiangbing nur 1:3. Liu Jia gegen Wu Xue und Veronika Heine/Li gegen Joenny Valdez/Qian blieben makellos.


    Gruppensieger

    Der Gruppensieger steht direkt im Semifinale, für den Gruppenzweiten besteht noch die Möglichkeit auf den Gewinn der Bronze-Medaille.

    Foto

    Foto © APA

    Li/HeineFoto © APA

    Mehr OEOC-News

    Mehr aus dem Web

      Olympia 2012

      Logo Olympische Spiele 2012 London

      London, 27. Juli - 12. August

      Das Olympia-Special

      Gewinnspiel

      Wir haben Ihr kreativstes Foto einer Warteschlange gesucht! Hier die Einsendungen und Gewinner!



      Paralympics & Olympia im Bild

      Feier für Pepo Puch in Kobenz 

      Feier für Pepo Puch in Kobenz

       


      Olympia-Videos

      Voves ehrt die Olympia-Steirer

      Etwa eineinhalb Monate nach dem Ende der Olympischen Winterspiele in Sot...Noch nicht bewertet

       

      Daten & Fakten

      Die XXX. Olympischen Sommerspiele fanden von 27. Juli bis 12. August in London statt. Über 16 Wettkampftage wurden in 39 Disziplinen in 26 Sportarten 302 Goldmedaillen vergeben. Rund 10.500 Athleten aus 205 Ländern waren dabei.

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang