Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 30. Juli 2014 15:12 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Matzinger holte zweite Goldene in Weltrekordzeit Der Lauf eines Kindersoldaten Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Leichtathletik Nächster Artikel Matzinger holte zweite Goldene in Weltrekordzeit Der Lauf eines Kindersoldaten
    Zuletzt aktualisiert: 25.08.2008 um 12:12 UhrKommentare

    Aus Gold wird Geld: Zahltage für "Wunder-Sprinter" Bolt

    Bolt braucht kaum 40 Sekunden zu arbeiten, um mit seinen geplanten Meeting-Auftritten rund 1,5 Millionen US-Dollar (etwa 1,014 Millionen Euro) zu verdienen.

    Foto © Reuters

    "Wunder-Sprinter" Usain Bolt läuft nach den Olympischen Spielen in Peking auch in finanzieller Hinsicht allen Weltklasseleichtathleten davon. Der 22-jährige Jamaikaner braucht kaum 40 Sekunden zu arbeiten, um mit seinen geplanten Meeting-Auftritten am Freitag in Zürich, in Lausanne (2.9.) und Brüssel (5.9.) rund 1,5 Millionen US-Dollar (etwa 1,014 Millionen Euro) zu verdienen. "Er ist momentan die Nummer eins", sagte sein Manager Ricky Simms, dessen flotter Schützling auf der Honorar-Rangliste derzeit alle aussticht.

    Veträge. Dabei hat Simms schon vor den Peking-Spielen die Meeting-Direktoren mit ausgeklügelten Verträgen überrascht. Beim Super-Grand-Prix in Lausanne wurde ein Antrittsgeld von 90.000 Dollar fixiert. Für jeden Gold-Gewinn und Weltrekord handelte Simms vorher weitere Zuschläge aus. Abgesehen von Startgeld und lockender Weltrekord-Prämie - in Zürich gibt es ein Kilo Gold - wirbt Bolt auf den Werbeplakaten für die "Weltklasse" in der Stadt am Limmat - natürlich nicht umsonst. In Zürich wollen rund drei Dutzend Medaillengewinner von Peking antreten.

    Jackpot. Viel weniger dürfte "Thunder-Bolt" auch beim Golden-League-Finale am 5. September in Brüssel nicht verdienen, wo er sowohl auf seinen Weltrekord-Vorgänger und Landsmann Asafa Powell als auch auf Triple-Weltmeister Tyson Gay (USA) trifft, der das Olympia-Finale verpasst hatte. Den Jackpot von einer Million Dollar, der dort ausgeschüttet wird, können nur noch Kenias Olympiasiegerin Pamela Jelimo (800 m) und die Kroatin Blanka Vlasic (Hochsprung) knacken.

    Letzter Zahltag. Den letzten großen Zahltag der Saison gibt es am 13./14. September beim Weltfinale in Stuttgart. Drei Millionen Dollar werden ausgeschüttet. Den Disziplin-Siegern winken 30.000 US-Dollar, für Platz zwei und drei werden noch 20.000 beziehungsweise 12.000 auf das Konto der Athleten überwiesen. Für die Jackpot-Gewinner der Golden League ist dies ein Pflichttermin: Sie bekommen ihr Geld nur, wenn sie auch in Stuttgart starten.


    Fotoserie

    Mehr Leichtathletik

    Mehr aus dem Web

      Olympia 2012

      Logo Olympische Spiele 2012 London

      London, 27. Juli - 12. August

      Das Olympia-Special

      Gewinnspiel

      Wir haben Ihr kreativstes Foto einer Warteschlange gesucht! Hier die Einsendungen und Gewinner!



      Paralympics & Olympia im Bild

      Feier für Pepo Puch in Kobenz 

      Feier für Pepo Puch in Kobenz

       


      Olympia-Videos

      Voves ehrt die Olympia-Steirer

      Etwa eineinhalb Monate nach dem Ende der Olympischen Winterspiele in Sot...Noch nicht bewertet

       

      Daten & Fakten

      Die XXX. Olympischen Sommerspiele fanden von 27. Juli bis 12. August in London statt. Über 16 Wettkampftage wurden in 39 Disziplinen in 26 Sportarten 302 Goldmedaillen vergeben. Rund 10.500 Athleten aus 205 Ländern waren dabei.

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!